Reisetermin:
17. – 24. September 2018
Reiseleiter:
Marianne Wiltschi King
Reiseart:
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Auf den Spuren des Apostels Paulus

Studienreise Griechenland – Auf den Spuren des Apostels Paulus

„Sie nahmen ihn mit und führten ihn auf den Areopag und sagten: Können wir erfahren, was das für eine neue Lehre ist, die du lehrst? Denn du bringst etwas Neues vor unsere Ohren; nun wollen wir gern wissen, was das ist.“ Apostelgeschichte 17,19+20

Liebe Reiseinteressierte und Freunde!
Einmal in Athen auf der Akropolis stehen, auf dem Areopag diskutieren, in einer griechischen Arena die antike Sportbegeisterung schnuppern, am Hafen von Piräus verweilen, Leute kennen lernen und die kulinarischen Spezialitäten Griechenlands genießen – dies alles und vieles mehr erwartet uns auf dieser Reise.

Zwischen den Besuchen der berühmtesten Sehenswürdigkeiten auf der Peleponnes des Landes nehmen wir uns für Korinth besonders Zeit. An diesem historischen Ort werden wir dem Korintherbrief viel Aufmerksamkeit schenken, manches besser verstehen und uns am Austausch und Lobpreis erfreuen.

Ich freue mich auf die Zeit der Gemeinschaft mit euch und grüße euch mit einem herzlichen Willkommen!

Marianne Wiltschi King

1. Tag | Montag | 17. September 2018
Anreise Zürich – Athen

Eintreffen der Reiseteilnehmer am Flughafen Zürich und Direktflug nach Athen. Begrüßung durch unsere griechische, deutschsprechende Reiseleitung und Fahrt zu unserem schönen Hotel Alkyon in Vrahati. Das Hotel liegt am Golf von Korinth, verfügt über 3 Außenpools und ist ca. 50m vom Strand entfernt.

2. Tag | Dienstag | 18. September 2018
Alt-Korinth – Lechaion – Diolkos – Schifffahrt im Kanal von Korinth - Kenchreai

Korinth war einer der wichtigsten Aufenthaltsorte des Paulus. Auf der zweiten Missionsreise verbrachte er hier eineinhalb Jahre. Den heutigen Tag widmen wir dieser Stadt, die zur römischen Zeit eine der bedeutendsten Handelsstädte der antiken Welt war. Zunächst besichtigen wir das Ausgrabungsareal. Hier versuchen wir, bekannte Orte aus dem Korintherbrief zu lokalisieren. Weiterfahrt nach Lechaion, wo sich der Haupthafen Korinths befand. Unweit davon sehen wir Überreste des Diolkos. Dieser Landweg, der die Adria mit dem Ägäischen Meer verbindet, verrät uns den Grund für das explosionsartige Wachstum des antiken Korinth. Anschließend fahren wir selbst mit dem Boot durch den Kanal von Korinth. Zum Abschluss des Tages fahren wir zum antiken Hafen von Kenchreai. Dort können wir auf das Gelübde des Paulus eingehen, das er hier zu Beginn seiner Schifffahrt nach Ephesus abgelegt hatte.

3. Tag | Mittwoch |19. September 2018
Mykene – Epidaurus – Nafplio

Heute machen wir uns auf nach Mykene, das weltweit als archäologisches Meisterwerk gilt. Die Stadt, nach der ein ganzes Zeitalter benannt ist, spielte sowohl in der griechischen Mythologie als auch im irdischen, politischen Leben im ägäischen Raum eine wichtige Rolle. In Epidaurus (UNESCO-Weltkulturerbe) testen wir die Akustik des gigantischen Theaters und diskutieren über den Äskulapkult, für den der Ort berühmt war. Nach der Weiterfahrt freie Zeit im schönen Städtchen Nafplio. Es liegt auf einer Halbinsel unterhalb des Burgberges Akronauplia. Zu den Sehenswürdigkeiten Nafplios zählen die drei Festungen der Stadt. Wer möchte, kann zur Palamidifestung hinauflaufen.

4. Tag | Donnerstag | 20. September 2018
Bergdorf Kalavrita (mit Zahnradbahn) – Kloster Aghia Lavra

Heute lernen wir das bergige Inland der Peloponnes kennen. Mit dem Bus fahren wir bis zum kleinen Dorf Diakofton. Hier beginnt unsere Fahrt mit der Zahnradbahn durch die majestätische Landschaft zum Bergdorf Kalavrita. Weiterfahrt zum Kloster Aghia Lavra, eine der bedeutendsten nationalen Gedenkstätten Griechenlands. Das Kloster wurde erst im 10. Jhd. gebaut und mehrmals niedergebrannt. Vom Kloster Mega Spileon, das spektakulär in eine Steilwand gebaut ist, genießen wir die Aussicht von dem etwa 1000 m hoch gelegenen Vorplatz.

5. Tag | Freitag | 21. September 2018
Freier Tag oder Vertiefung im Korintherbrief

Wer möchte kann heute die Ruhe, das Wasser und die Sonne am Meer und im Hotel genießen. Alternativ wird die Möglichkeit angeboten, sich in Altkorinth in den Korintherbrief zu vertiefen (halber Tag). An wen war der Brief adressiert? Unter welchen Umständen schrieb ihn Paulus? Was zeichnete die Korinther Gemeinde aus? Und welche Hintergründe sind wichtig für das Verständnis der wichtigsten Aussagen im Brief?

6. Tag | Samstag | 22. September 2018
Hafen von Piräus – Stadtrundfahrt Athen

Nach dem Frühstück verlassen wir die Peloponnes und fahren in Richtung Athen. Auf dem Weg halten wir am Hafen von Piräus an. Es ist das «Tor Athens». Wie sieht das Hafenleben heute aus? Und was hat es gemeinsam mit der Realität, die hier Paulus auf dem Weg nach Athen erlebt hat? Nun erreichen wir die pulsierende Hauptstadt des heutigen wie auch antiken Griechenlands – Athen! Wir begeben uns auf eine informative Stadtrundfahrt und sehen u.a. den Sintagma-Platz (Platz der Verfassung), das Olympia-Stadion, den Königs-Palast und den Zeustempel. Übernachtung für zwei Nächte in einem zentral gelegenen Hotel in Athen.

7. Tag | Sonntag | 23. September 2018
Athen: Akropolis – Areopag – Plaka

Erster Höhepunkt heute ist der Aufstieg zum Akropolishügel. Die Akropolis war der Mittelpunkt des antiken Athen. Ihre Hauptattraktion ist der Parthenon, der zugleich Tempel und Repräsentationsbau des athenischen Staates war. Von der Akropolis aus bietet sich ein weiter Blick über das Häusermeer der griechischen Metropole. Wir erkunden anschließend die Agora, das gesellschaftliche und ökonomische Zentrum des antiken Athens. In der Nähe befindet sich auch der Areopag, der Ort, wo Paulus eine Unterhaltung mit den Athener Philosophen führte. Die perfekte Gelegenheit, sich mit der Geschichte der Philosophie Athens und der Areopagrede des Paulus zu befassen. Anschließend freie Zeit im malerischen Altstadtviertel Plaka für einen Einkaufsbummel.

8. Tag | Montag | 24. September 2018
Kap Sounion – Paulus-Kloster – Heimreise

Morgens fahren wir zur Südspitze der Attika. Dort steht 60 m über dem Meer der mächtige Poseidon-Tempel. Das heilige Bauwerk für den Gott des Meeres dient Seefahrern seit nahezu 2’500 Jahren als Wegmarke. Die Athener der Antike nutzten den Tempel zu Ehren Poseidons als Kontrollpunkt für einlaufende Schiffe. Angekommen auf dem Felsen von Kap Sounion, erwartet uns der überwältigende romantische Panoramablick übers tiefblaue Meer. Danach besuchen wir das Paulus-Kloster in Lavrion. Hier haben wir die Gelegenheit zu einem Gespräch mit den orthodoxen Nonnen über das Klosterleben und orthodoxe Spiritualität heute. Gut erholt und mit neuen Erkenntnissen zum Wirken von Paulus in Griechenland fahren wir zum Flughafen Athen und fliegen zurück nach Zürich.


Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Unsere Unterkünfte während der Reise

Übernachtung in ausgesuchten Hotels. 

Preise

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer EUR 1'490.-

Verrechnung erfolgt in EUR

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt:
PDF | Auf den Spuren des Apostels Paulus

Zuschläge

Zuschlag Einzelzimmer EUR 195.-
Kleingruppenzuschlag (25 - 29 Pers.)       EUR   40.-
Kleingruppenzuschlag (20 - 24 Pers.) EUR   95.-
Trinkgelder EUR   35.-



Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
17.09.2018 7 Nächte CHF 1775.00
 
Griechenland
Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Schweizer Bürger einen gültigen Reisepass oder eine gültige Identitätskarte.

Lage

Griechenland liegt auf dem europäischen Kontinent. Im Norden grenzt es an Albanien und Mazedonien, Bulgarien und Türkei. Das Mittelmeer umgibt die südlichen Landesteile. Zu Griechenland gehören eine Vielzahl von Inseln sowie einige Halbinseln.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 10.8 Millionen.

Sprache

Die Amtssprache Griechenlands ist Griechisch. In den grösseren Hotels als auch Geschäften wird oft Englisch oder sogar auch Deutsch gesprochen. 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde

Die Zeitverschiebung von +1 Stunde besteht das ganze Jahr über, da auch in Griechenland auf die Sommerzeit umgestellt wird.

Klima

Griechenland profitiert von den langen Sommern, die – beeinflusst durch das maritimen Klima – als trocken und warm gelten. Dieses Klima sorgt auch für kühle, angenehme Abende. Der Winter ist im Süden mild, im Norden dafür erheblich kühler. Der meiste Regen fällt zwischen November und März.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •