Reisetermin:
20. – 30. April 2018
Ihre Ferienbegleitung:
Hannes Steets
Reiseart:
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Israel Erlebnisreise

Shalom, liebe Reisefreunde

Wir bieten Euch eine Erlebnisreise mit Hannes Steets an. Es sind 3 Schwerpunkte geplant:

TOTES MEER – JERUSALEM - GALILÄA.

Wir werden nicht versuchen im Eilmarsch 5000 Jahre Geschichte zu bewältigen. Wir bieten ausgesuchte Highlights aus dem AT und NT, sowie aktuelles in Israel. Mit Lobpreis und Fürbitte segnen wir Israel und empfangen selbst Segen. Besonders spannend wird es, wenn wir uns auf den Spuren Jesu bewegen. Kleine Wanderungen, Schwimmen, Picknicks, Begegnungen, stille Zeiten und fröhliche Gemeinschaft lassen Dich den Alltag vergessen.

Komm mit. Wir grüßen Dich mit einem herzlichen „Shalom“ und freuen uns auf Deine
Anmeldung.

Hannes Steets

Tag 1 | Freitag | 20. April 2018
MÜNCHEN / FRANKFURT / ZÜRICH – TEL AVIV – EIN GEDI

Treffen der Reiseteilnehmer auf dem Flughafen München, Frankfurt oder Zürich. Linienflug mit der EL AL Israel Airlines nach Tel Aviv. Der ca. 3½-stündige Flug führt uns über die Alpen, die griechischen Inseln und die Küste von Israel. Über den Wolken wird ein feines Essen serviert. Landung auf dem Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv. Unser bewährter israelischer Reiseleiter wird uns mit einem herzlichen "SHALOM" begrüßen. Fahrt vom Flughafen zum schönsten Kibbutz-Hotel im südlichen Israel, Ein Gedi, wo sich David vor Sauls Verfolgung in Sicherheit brachte (1Sam 24,1). Wir hoffen, dort wildlebende Klippendächse (Spr 30,26), Steinböcke (1Sam 24,3), Gelbsteißbülbül (= „Zamir“; Hohl 2,12: „Zeit des Zamir“) und Saharasteinschmätzer und viele andere Tiere der Wüste zu sehen. Abendessen und Übernachtung.

Tag 2 | Samstag | 21. April 2018
BADEN IM TOTEN MEER – MASSADA – EIN GEDI

Nach dem stärkenden Frühstück (nicht zu früh) Lobpreis und biblische Kurzbotschaft. Vorstellung der Reise. Anschliessend Zeit um im Toten Meer, dem biblischen Salzmeer (1Mo 14,3; Hes 47), zu schwimmen und zu entspannen. Das Wasser mit ca. 30% Salz- und Mineralien-Gehalt lässt auch Nichtschwimmer für einmal obenauf treiben und ermöglicht sogar das Lesen einer Zeitung. Am Nachmittag besuchen wir die Felsenfestung Massada (Unesco-Kulturdenkmal) von König Herodes. Die tragische Geschichte der zur römischen Zeit dort lebenden Juden macht Massada zu einem nationalen Symbol der Israeliten. Sichere Bergfahrt mit der Seilbahn (Made in Switzerland!) auf das Hoch-Plateau! Wir genießen einen einzigartigen Blick in die Wüstenlandschaft, das Tote Meer und die römischen Feldlager! Auf der Rückfahrt besuchen wir noch ein Geschäft mit Kosmetikprodukten vom Toten Meer. Nach dem Abendessen gemütliches Beisammensein – wir machen uns bekannt.

Tag 3 | Sonntag | 22. April 2018
QUMRAN – TAUFSTELLE QASR AL-JAHUD – KFAR ETZION - JERUSALEM

„Kommt und lasst uns ziehn, hinauf zum Berge unseres Herrn, zum Hause Gottes lasst uns ziehn“
Genau dieses Bibelwort setzen wir heute in die Tat um. Wir ziehen hinauf nach Jerusalem. Aus der Region weit unter dem Meeresspiegel geht es durch die judäischen Berge hoch in die Stadt Davids unserem Höhepunkt der Reise entgegen. Zuerst machen wir einen kurzen Halt bei Qumran. Im Naturreservat Neot Zukim, einem eher weniger bekannten Park, sehen wir vor Augen, wie Gottes Wort aus dem Buch Hesekiel in Erfüllung geht. Anschliessend besuchen wir Qasr Al-Jahud, die erste Taufstelle von Johannes (Joh 1,28; Bethabara/Bethanien). Auf unserem Weg nach Jerusalem machen wir noch einen Halt bei Gilgal. Im Buch Josua wird Gilgal als erste Lagerstatt der Israeliten nach dem Einzug ins das gelobte Land erwähnt. Fahrt nach Kfar Etzion. Die neue Multimediashow wird uns die besondere Geschichte des bekanntesten jüdischen Siedlungsblocks im Westjordanland «Gush Etzion» erzählen. Der erste Blick auf die Stadt Jerusalem wird uns am Abend besonders entzücken: "Jerushalajim" - auf gut deutsch: "Gründung des Friedens"! Vom Mount Skopus aus werden wir einen wunderbaren Blick auf die Altstadt genießen. Danach fahren wir zu unserem zentral gelegenen Hotel.

Tag 4 | Montag | 23. April 2018
EIN- UND AUSBLICKE IN JERUSALEM

Auf dem Ölberg genießen wir die fantastische Aussicht auf Jerusalem mit der Altstadt und dem Tempelberg. Ein wirklich eindrücklicher Moment und Ort! Zu Fuß geht es dann auf dem "Prophetenweg" zur Dominus Flevit-Kapelle mit ihrem berühmten "Fenster". Sie erinnert uns an den Ort, wo Jesus um das Schicksal Jerusalems geweint hat! Andacht. Wir spazieren weiter zum Garten Gethsemane mit seinen uralten Ölbäumen und nehmen uns Zeit zur Besinnung an Hand MK. 14.32-42. Durch das Kidron-Tal gelangen wir zum Löwentor. Gleich daneben befindet sich die älteste erhaltene Kreuzfahrerkirche. Errichtet wurde die St. Anna Kirche im Jahre 1142. Die fantastische Akustik lädt zum Gesang. Gemeinsamer Lobpreis. Wir gehen auch zu den Bethesda-Teichen, die im Zusammenhang mit Joh 5 im NT von geistlicher und historischer Bedeutung sind. Gebet um Heilung. Spaziergang auf der Via Dolorosa und Besuch in der Grabeskirche oder der Auferstehungskirche. Am Nachmittag erreichen wir zusammen den “stillen Garten voller Blumen”, wo wir den Golgathahügel (Schädelstätte) und ein Grab im ursprünglichen Zustand sehen werden. Gemeinsame Andacht mit Lobpreis, Botschaft und Abendmahl. Rückkehr in unser zentrales und doch ruhig gelegenes Hotel. Nach dem Abendessen unternehmen wir eine Stadtrundfahrt durch das beleuchtete Jerusalem.

Tag 5 | Dienstag | 24. April 2018
JÜDISCHES VIERTEL UND ANDERE SCHÖNHEITEN

Durch das Jaffa-Tor spazieren wir durch das wunderschöne renovierte jüdische Viertel mit dem römischen Cardo. „Über die Dächer von Jerusalem“ gelangen wir zur Klagemauer. Dort verweilen wir einige Zeit und betrachten die betenden orthodoxen und ultra-orthodoxen Juden vor diesem eindrücklichen und vielsagenden Überrest der alten westlichen Umfassungsmauern des Zweiten Tempels. Im Davidson Center wird uns die Konstruktion und das Leben am 2. Tempel auf eine faszinierende Art und Weise aufgezeigt – einmalig! Im archäologischen Garten auf dem Ophel (Ausgrabungen an der Südmauer des Tempels) gibt es Interessantes zu sehen: Der Robinson-Bogen, die monumentale Treppe vor der Schönen Pforte, auf welcher der Messias Jesus sowie das gewöhnliche Volk zum Tempel hinauf schritten, Dutzende von Ritualbädern, das Dreifachtor für die Priester, Brandspuren vom Tempelmarkt etc. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung im schönen, orientalischen Bazar. Es besteht auch die Möglichkeit am Nachmittag einen Teil der Stadtmauer zu begehen. Unser israelischer Reiseleiter hat noch weitere Empfehlungen um diesen Nachmittag interessant zu gestalten.

Tag 6 | Mittwoch | 25. April 2018
EINDRÜCKLICHES IN JERUSALEM

Nach dem gutschmeckenden Frühstücksbuffet erfahren wir im Herzl-Museum viel Interessantes zur Entstehung des Staates Israel. Fahrt auf den Har Ha Zikaron, der "Berg des Gedenkens", der seit Errichtung der Gedenkstätte Yad Vashem diesen Namen trägt. Der ganze Komplex, der den Opfern der Konzentrationslager gewidmet ist, wurde vor wenigen Jahren komplett umgestaltet und wieder neu eröffnet! Gebetstreffen und Segnung Israels. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Genießen Sie die besondere Atmosphäre im orientalischen Bazar und trinken Sie einen guten Kaffee im erholsamen Garten des österreichischen Hospitz. Bei Interesse können wir in Kleingruppen z.B. die Christ Church oder auch das orthodoxe Viertel Me’a Sche’arim besuchen. Auch ein Abstecher zum Obst- und Gemüsemarkt lohnt sich. Nach dem Abendessen Lobpreisabend mit Erlebnisaustausch.

Tag 7 | Donnerstag | 26. April 2018
JAFFA – CÄSAREA AM MEER – SEE GENEZARETH

Fahrt an die Küste des Mittelmeers nach Jaffa. Der Blick auf die Skyline von Tel Aviv ist hier besonders schön. Auf einem Spaziergang durch die malerischen Gassen sprechen wir über die Rolle dieser antiken Hafenstadt in der Bibel. Weiterfahrt nach Cäsarea Maritima. Vor Ort wird uns nochmal deutlich, warum es viel mehr ist als „nur“ eine beeindruckende Ausgrabungsstätte aus römischer Zeit. Die Weiterfahrt führt uns auf den Berg Karmel. Die Propheten des Baal sind bekanntlich nicht mehr dort, aber die Aussicht vom Dach des Eliasklosters auf die Ebene Jesreel, dem biblischen Harmagedon, ist auf alle Fälle geblieben. Am späteren Nachmittag erreichen wir den See Genezareth und unser Kibbutz-Hotel, nur wenige Gehminuten von See entfernt. Nach dem Abendessen gemütliches Beisammensein und Infos über die nächsten 4 Tage.

Tag 8 | Freitag | 27. April 2018
SCHIFFFAHRT – BIBLISCHE ORTE AM SEE – GOLANHÖHEN

Nach dem Frühstück kurze Fahrt nach Tiberias wo wir die Multimediashow „Galilee Expirience“ anschauen. Anschliessend begeben wir uns in Tiberias aufs Wasser! Vom Hafen werden wir mit einem nachgebauten Holzboot über den lieblichen See fahren. Hier, mitten auf dem Wasser, lesen wir aus der Bibel, beten und singen zusammen. In Kapernaum entdecken wir die eindrücklichen Überreste der "Wahlheimat" Jesu und in Tabgha den Ort der Brotvermehrung mit seinen sehenswerten Mosaiken. Zu Mittag gibt es die Möglichkeit, den „Petrusfisch“, einen infolge der warmen Quellen von Ein Sheva im See Genezareth lebenden tropischen Fisch, zu verspeisen (vgl. Joh 21,10: „große Fische“ = „Petrusfische“). Fahrt auf den Berg der Seligpreisungen. Wandeln in der Stille durch den Garten mit Blick auf den See. Lobpreis in der Kirche mit herrlicher Akustik. Auf den Golan-Höhen erfahren wir, weshalb dieses Gebiet für Israel in strategischer Hinsicht so wichtig ist und ein bedeutsamer Schutz gegen die militärische Gefahr Syriens darstellt. Gemütliche Rückfahrt in unser Kibbutz-Hotel.

Tag 9 | Samstag | 28. April 2018
HULA – KIBBUTZ MISGAV AM – JORDANQUELLEN

Wir erreichen das Hula-Naturreservat, das in der Bibel als "Wasser von Merom" bekannt ist. Josua besiegte hier den kanaanitischen König von Hazor (Jos 11). Im Besuchercenter werden wir die attraktive Multimedia-Erlebnisausstellung sehen – beeindruckend! Anschließend Spaziergang durch diesen faszinierenden Naturpark über Stege und durch Papyrusstauden zu Beobachtungstürmen (Tiere). Im Kibbutz Misgav Am wird uns die politische Lage nähergebracht. Dieser Grenzkibbutz (zum Libanon) hat eine besondere Aufgabe. Interessante Führung mit Erklärungen. Danach reisen wir nach Banias, zu einer der Jordanquellen, die unterhalb des Felsmassives von Cäsaräa Philippi (Mat 16,13) entspringt. Dort hat Petrus sein bedeutsames Bekenntnis „Du bist Christus, der Sohn des lebendigen Gottes!“ (Mat 16,16) abgelegt. Angesichts dieses Felsens hat der Herr Jesus Christus erklärt: „Auf diesen Felsen, werde ich meine Gemeinde bauen!“ (Mat 16,18). Hier unternehmen wir auch einen wild-romantischen Spaziergang entlang dem „jungen“ Jordan. Rückkehr in unser Kibbutz-Hotel beim See. Nach dem Abendessen Segnungsabend mit Abendmahl und Lobpreis.

Tag 10 | Sonntag | 29. April 2018
SAFED – BIBLISCHE STÄTTEN AM SEE

Fahrt ins galiläische Bergland nach Safed, der «Stadt auf dem Berge». In der Altstadt von Safed besuchen wir eine der alten, berühmten Synagogen. Anschliessend haben wir Gelegenheit in den verwinkelten Gassen der Altstadt letzte Einkäufe zu tätigen (viele Boutiquen/Geschäfte mit schönen Souvenirs. Weitere Ziele bis zum frühen Nachmittag auf Vorschlag unseres israelischen Reiseleiters. Rückfahrt zu unserem Kibbutz-Hotel beim See Genezareth. Ausklang am Nachmittag mit Schwimmen und Entspannen in der Sonne am See. Gemütlicher Abschlussabend.

Tag 11 | Montag | 30. April 2018
HEIMREISE ODER FERIENVERLÄNGERUNG

Eine eindrückliche Zeit in Israel neigt sich dem Ende entgegen. Zuerst machen wir jedoch noch einen Abstecher auf den Berg Arbel. Wir genießen nochmals einen einmaligen (Über-) Blick über den ganzen See und Teile Galiläas! Wie eine „Landkarte“ präsentiert sich von hier oben das Gebiet mit allen biblischen Orten! Unser Bus bringt uns dann wieder an den Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv für den Heimflug – oder Sie haben eine individuelle Verlängerung gebucht (kontaktieren Sie bitte unseren Reiseveranstalter, Kultour Ferienreisen). Am Nachmittag Rückflug mit EL AL Israel Airlines von Tel Aviv nach München, Frankfurt oder Zürich.


Programmänderungen und Überraschungen behalten wir uns vor.

Unsere Unterkünfte auf der Erlebnisreise

Sämtliche Übernachtungen in Hotels und Kibbutz-Gästehäusern der guten Mittelklasse.

Preise

Pauschalpreis pro Person                  EUR 1'995.-
Pauschalpreis Flug ab/bis Zürich (Details auf Anfrage) ca. CHF 2'445.-

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt:
PDF Israel Erlebnisreise | Steets

Zuschläge

Trinkgelder* EUR   55.-
Zuschlag Einzelzimmer EUR 585.-
Zuschlag bei 35 - 39 Teilnehmenden EUR   60.-
Zuschlag bei 30 - 34 Teilnehmenden EUR 100.-
Zuschlag bei 25 - 29 Teilnehmenden EUR 180.-






*Trinkgelder für Busfahrer und israelischen Reiseleiter, werden mit der Rechnung eingezogen.

Zusätzliche An-/Abreise Varianten:

Flugzuschlag ab/bis Frankfurt EUR      60.-
Rail & Fly Fahrkarte der DB in der 2. Klasse
für Hin- und Rückfahrt Flughafen München o. Frankfurt
EUR      70.-
   
Pauschalpreis Flug ab/bis Zürich (Details auf Anfrage) CHF 2'445.-









Für Anrufe aus Deutschland:
+49 (0) 7732 950 5135
Reise | Ferienangebot auswählen
Leider ist dieses Reiseangebot nicht direkt online buchbar. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Tel.: 052 235 10 00 Mail: info@kultour.ch
Israel
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer und EU-Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage

Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 8.7 Millionen.

Sprache

Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.

Klima

Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •