Reisetermin:
9. – 21. Oktober 2018
Ihre Ferienbegleitung:
Nathanael und Helen Steinemann
Reiseart:
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Israel Erlebnisreise

Willkommen in Israel – dem Land der Bibel!

Wir durchreisen das Land von der Wüste Negev bis zur Quelle des Jordans. Nirgendwo fühlst du dich der biblischen Geschichte so nahe wie in Israel. Wir sehen historische Orte und erhalten spannende Infos über Land und Leute. Daneben wirst du viel Neues über die biblischen Zusammenhänge erfahren, was diese Ferien zu einem einmaligen Erlebnis machen.

In lebensnahen Inputs wollen wir unser Herz berühren lassen. Besonders die Gegend am See Genezareth und die Stadt Jerusalem bringen dir das Leben und Wirken von Jesus näher.

Auch der Besuch bei den Beduinen, das Lagerfeuer in der Wüste oder der gemütliche Abend an der Hotelbar werden dir noch lange in guter Erinnerung bleiben. Ein besonderes Privileg ist auch, dass Assaf Zeevi unsere Reise begleiten wird. Er ist einer der gefragtesten deutschsprachigen Reiseleiter in Israel und wird uns mit seinem Fachwissen und Humor begeistern!

Wir freuen uns, mit euch zusammen diese Zeit zu verbringen.

Shalom und bis bald…

1. Tag | Dienstag | 9. Oktober 2018
Zürich – Tel Aviv 

Treffen der Reiseteilnehmer am Flughafen Zürich. Bequemer Linienflug mit EL AL nach Tel Aviv. Der ca. 3 ½ stündige Flug führt über die Alpen, die griechischen Inseln und die Küste Israels. Unterwegs wird ein israelisches Essen serviert. Landung auf dem Flughafen Tel Aviv. Unser bewährter israelischer Reiseleiter begrüsst uns mit einem herzlichen «SHALOM». Kurze Fahrt mit dem Reisebus nach Tel Aviv-Jaffa. Hier bleiben wir für eine Nacht im Gästehaus Ruth Daniel, das in Gehdistanz zur Strandpromenade liegt.

2. Tag | Mittwoch | 10. Oktober 2018
Alt-Jaffa – Ela-Tal – Tel Beer Sheba – Beduinencamp

Nach dem reichhaltigen Frühstück besuchen wir zunächst Alt-Jaffa. Es ist der «Hafen Jerusalems», an dem der Prophet Jona ins Boot stieg, das Zedernholz für den Tempelbau ankam und Petrus die Vision des leinenen Tuches erlebte. Vom antiken Ansiedlungshügel, umrahmt von Palmen, blicken wir auf die gesamte Skyline Tel Avivs und das türkisblaue Meer. Anschliessend fahren wir los in Richtung Süden. Im Ela-Tal besuchen wir den Schauplatz des Kampfes zwischen David und Goliath. Unser nächster Halt ist das Tel Beer Sheba. Die imposante Ausgrabungsstätte gilt als gutes Anschauungsbeispiel eines antiken Städtebauprojekts. Wir begeben uns auf biblische Spurensuche und beschäftigen uns mit Abraham, welcher einst in dieser Gegend lebte. Am späteren Nachmittag erreichen wir unsere besondere Unterkunft – ein Beduinencamp mitten in der Wüste. Zunächst dürfen wir die vierbeinigen Wüstenschiffe besteigen und einen kurzen Kamelritt geniessen. Im Gästezelt erzählt uns ein Beduine über die Sitten und Bräuche der Wüstenbewohner. Nun können wir in einer kleinen Andacht den Bezug zu den biblischen Erzvätern herstellen. Ein weiterer Höhepunkt heute ist das Abendessen. Es werden verschiedene Spezialitäten der Beduinen serviert. Danach wartet auf uns eine ganz spezielle Nacht in gemütlichen Laubhütten (Belegung: 4 Personen pro Hütte, externes Gemeinschaftsbad). Die Übernachtung ist auch in liebevoll eingerichteten Cabins mit eigenem Bad möglich (Aufpreis, bitte bei Buchung direkt im Anmeldetalon ankreuzen).

3. Tag | Donnerstag | 11. Oktober 2018
Ein Gedi – Mizpe Dragot – Ahava – Baden im Toten Meer

Das Frühstück im Beduinencamp ist herrlich. Danach fahren wir hinunter in den Graben des Toten Meeres und an der Küste entlang. Irgendwo hier trennten sich die Wege von Abraham und Lot, als Letzterer sich zum Wohnen in Sodom entschieden hat. Wir besuchen die Oase Ein Gedi. In Ein Gedi verbarg sich David vor König Saul. In diesem «Garten Eden» unternehmen wir einen herrlichen Spaziergang bis zum Davids-Wasserfall! Hier wird uns bewusst, was für einen Unterschied Wasser in der Wüste ausmachen kann. Anschliessend fahren wir auf den Aussichtspunkt Mizpe Dragot, wo wir einen tollen Ausblick auf das Tote Meer und einem Canyon in der Wüste haben. Danach besuchen wir die Ahava-Fabrik, in der wir Gelegenheit haben, die beliebten Produkte des Toten Meeres einzukaufen. An einem schönen Badestrand am Toten Meer haben wir anschliessend Gelegenheit zum ausgiebigen Baden. Wer die traditionellen Bilder des Zeitungslesens auf dem Wasser modernisieren will, kann auch sein Tablet zu diesem Zweck einsetzten. Kurze Fahrt zu unserem Kibbuz-Hotel Kalia unweit vom Toten Meer in einer schönen Grünanlage.

4. Tag | Freitag | 12. Oktober 2018
Georgskloster – Taufstelle – Jericho – Naturpark Sachne – See Genezareth

Zunächst fahren wir kurz in die Wüste und betrachten vom Aussichtspunkt das am Felsen «klebende» Kloster St. Georg. Weiter geht es zur Taufstelle, Qasr el-Yahud, an den Jordan. Lange Jahre im verminten Grenzland, ist dieser «Schlüsselort» sowohl aus dem Alten wie auch aus dem Neuen Testament für jeden zugänglich gemacht worden. Anschliessend fahren wir nach Jericho. Besuch der «ältesten Stadt der Welt» und des biblischen Jerichos! Reichlich vorhandene Süsswasserquellen machen Jericho zu einem Garten Eden mit Bananen-, Dattel- und Orangenfeldern (gute Gelegenheit zum Einkaufen). Am Fusse des Gilboa Berges befindet sich der Naturpark Sachne (Gan ha Schloscha), wo wir eine «paradiesische» Pause machen. Dieser Platz ist eine Oase mit Palmen, Felsen, Wasserfällen und natürlichen Becken mit einer ständigen Wassertemperatur von ca. 28 Grad. Es besteht die Möglichkeit zum Baden. Weiter durch das Jordantal fahren wir bis zum See Genezareth. Wir beziehen für drei Nächte unsere Zimmer im Kibbuz Maagan, einer schönen Kibbuzanlage am Ufer des See Genezareth.

5. Tag | Samstag | 13. Oktober 2018
See Genezareth – Berg der Seligpreisungen – Kapernaum – Bootsfahrt – Freie Zeit

Auf geht’s zu unserem ganz speziellen «Bibeltag rund um den See Genezareth». Schöne Fahrt entlang dem Ufer auf den Berg der Seligpreisung, dem Ort der Bergpredigt. Wir geniessen einen grandiosen Blick auf den See Genezareth und die Golanhöhen. Dann geht’s auf einem leichten, ca. 30-minütigen Spaziergang zu Fuss hinunter zum See (alternativ auch Fahrt mit dem Bus möglich). Kurze Weiterfahrt nach Kapernaum, wo wir die Überreste der Wahlheimat Jesu besichtigen. Anschliessend begeben wir uns aufs Wasser. Wir unternehmen eine Ausfahrt mit einem Holzboot über den lieblichen See. Ein einmaliges Erlebnis! Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Wir geniessen ein Bad im Pool oder See. Für alle Wagemutigen besteht auch die einzigartige Möglichkeit eines Tandemgleitschirmfluges (Verfügbarkeit vorbehalten, nicht im Preis inbegriffen) in einzigartiger Umgebung.

6. Tag | Sonntag | 14. Oktober 2018
Berg Arbel – Jordanquelle Tel Dan – Golan-Höhen

Nach dem Frühstück wandern wir gestärkt hinauf auf den Berg Arbel (Gehzeit ca. 1 Std., alternativ auch Fahrt mit dem Bus möglich). Oben angekommen erleben wir eine Panoramasicht über den nördlichen und «neu-testamentlichen» Teil des Sees. Wir setzen unsere Reise fort und gelangen durch faszinierende Landschaften zu der «Quelle des Lebens von Israel», den Jordanquellen beim Tel Dan. Nichts ist in diesen Breitengraden wertvoller als Wasser. Spaziergang auf herrlichen Pfaden, entlang den Jordanquellen bis zur antiken Stadt Dan. Hier können wir noch die Reste der Altäre aus der Zeit der Könige Israels sehen. Am beeindruckendsten ist das erst vor kurzem entdeckte Tor der Stadt Laisch (evtl. ist Abraham durch dieses Tor gegangen). Diese Stadt hatte der Stamm Dan zur Zeit der Richter erobert. Am Eingang der Stadt sehen wir noch den Sitz des Richters, wie er oft in der Bibel beschrieben wird. Vom Aussichtspunkt Bental geniessen wir einen eindrücklichen Blick über die Hochebene des Golans! Vorbei am 3-Ländereck (Israel-Jordanien-Syrien) gelangen wir ins Yarmuk-Tal mit den Bergen von Gilead, deren Schönheit König Salomo im Hohelied besang. Rückkehr in unser Kibbuz-Hotel direkt am See Genezareth.

7. Tag | Montag | 15. Oktober 2018
Gefängnisbesuch «Tzalmon» oder Safed – Akko

Am Morgen wird es voraussichtlich zwei Varianten zur Auswahl geben. Für alle Interessenten besuchen wir, falls möglich, die Gefängnisanstalt Tzalmon, welche den Fokus vor allem auf Rehabilitierung der Insassen legt. Dieses Ziel wird mittels verschiedener Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten innerhalb des Gefängnisses erfolgreich verfolgt. Wem ein solcher Besuch nicht zusagt, kann stattdessen das liebliche Städtchen Safed besuchen. Die erhöhte Lage mit tollem Ausblick und die pittoresken Gassen mit zahlreichen Boutiquen und Cafés verleihen dem Ort einen besonderen Charme. Nach diesen Besuchen fahren wir alle gemeinsam nach Akko (Unesco-Weltkulturerbe). Wir spazieren durch den malerischen Markt (Einkaufsmöglichkeit) und erleben mit etwas Glück einen grossartigen Sonnenuntergang am Hafen! Übernachtung im Strandhotel Palm Beach in Akko.

8. Tag | Dienstag | 16. Oktober 2018
Haifa – Panoramastrasse – Eliaskloster – Cäsarea Maritima – Jerusalem

Heute fahren wir nach Haifa. Von der Panoramastrasse geniessen wir einen grossartigen Ausblick auf die Haifaer Bucht und die kunstvoll angelegten persischen Gärten (UNESCO-Weltkulturerbe). Anschliessend spazieren wir durch die eindrückliche Templersiedlung. Wir erfahren interessante Einzelheiten über diese besondere christl. Religionsgemeinschaft des 19. Jh. Die Weiterfahrt führt uns auf den Berg Karmel. Die Propheten des Baal sind bekanntlich nicht mehr dort, aber die Aussicht vom Dach des Eliasklosters ist auf alle Fälle geblieben. Die letzte Besichtigung bevor wir in Jerusalem ankommen, ist in Cäsarea Maritima. Vor Ort wird uns nochmal deutlich, warum es viel mehr als eine beeindruckende Ausgrabungsstätte aus römischer Zeit ist. Im Herzen des Landes, geliebt und von vielen beansprucht, erreichen wir Jerusalem, hebräisch Yerushalayim. Städte gibt es weltweit sehr viele. Jerusalem kann man mit keinem anderen Ort vergleichen. Wir beziehen für drei Nächte das Hotel Dan in Jerusalem mit schönem Blick auf die Altstadt.

9. Tag | Mittwoch | 17. Oktober 2018
Jerusalemer Altstadt

Auf dem Ölberg steigen wir aus unserem Reisebus aus. Der Blick über die aus Kalksteinen erbaute, mit Synagogen, Kirchen und Moscheen übersäte Stadt ist überwältigend. Über 4000 Jahre spannende Geschichte steht vor unseren Augen. Der Leitfaden unserer Jerusalemer Route sind die «Spuren Jesu». Über den Palmsonntagweg laufen wir hinunter in den Garten Gethsemane im Kidrontal. Wir gehen durch die schmalen Gassen des Jüdischen Viertels und gelangen so zur Klagemauer, dem heiligen Ort der Juden. Entlang der Via Dolorosa geht es bis zur Grabeskirche. Diese sehr besondere Kirche teilen sich sechs verschiedene christliche Konfessionen. Nach der Besichtigung dort haben wir ausreichend freie Zeit, um die Jerusalemer Altstadt auf eigene Faust zu erkunden. Als Abschluss des Tages treffen wir uns alle zusammen im Gartengrab, einem gut erhaltenen Felsengrab aus römischer Zeit, für eine gemeinsame Abendmahlfeier.

10. Tag | Donnerstag | 18. Oktober 2018
Jerusalemer Altstadt – Yad Vashem oder Knesset und Oberstes Gericht

Heute Morgen besteigen wir den Tempelberg. Durch das Dungtor gelangen wir direkt zum Morijah-Berg, dem Ort, wo früher der Tempel stand (2. Chron. 3,1). Spaziergang über den Tempelberg mit dem Felsendom (Aussenbesichtigung). Anschliessend besuchen wir die alte Davidstadt und das fantastische Davidson Center im Archäologischen Jerusalem Park. Dieses einmalige Open Air-Museum der biblischen Geschichte (u.a. Original-Treppen, die zum Tempelberg führten und auch Jesus benutzte), werden wir gemeinsam erkunden. Anschliessend gibt es zwei Varianten zur Auswahl:
1. Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem: Wir erreichen Har Ha Zikaron, den Berg des Gedenkens, der seit Errichtung der Gedenkstätte Yad Vashem diesen Namen trägt. Die Internationale Holocaust-Gedenkstätte, welche den Opfern der Konzentrationslager gewidmet ist, wurde wunderschön umgestaltet. Ein tief bewegender Besuch erwartet uns.
2. Knesset und Oberstes Gericht: Im Regierungsviertel sehen wir u.a. das architektonisch imposante Oberste Gericht und das israelische Parlament, die Knesset (Aussenbesichtigung). Gegenüber dem Haupteingang erhebt sich die fünf Meter hohe bronzene Menorah. Die 29 Reliefs auf den sieben Armen des Leuchters bilden die Geschichte des jüdischen Volkes ab.

11. Tag | Freitag | 19. Oktober 2018
Israelmuseum – Herodium – Tel Aviv

Wir fahren zunächst in die Jerusalemer Neustadt. Im Israelmuseum sehen wir ein Modell des antiken Jerusalems, wie es im 1. Jh. vor seiner Zerstörung durch die Römer ausgesehen hat. Ebenfalls sehen wir den Schrein des Buches, in dem die Qumran-Schriftrollen ausgestellt werden. Anschliessend verlassen wir Jerusalem und fahren zum Herodium, die von König Herodes in einem Berg errichtete Festungs- und Palastanlage. Besichtigung der imposanten Festung mit atemberaubender Aussicht über Bethlehem bis nach Jerusalem. Von hier sieht man auch die Hirtenfelder von Bethlehem! Wir denken über die Geburt Jesu, die Hirten auf den Feldern, Davids Hirtenzeit und das Buch Ruth nach! Nun wartet mit Tel Aviv Ferienfeeling pur auf uns. Den Nachmittag kann jeder so gestalten, wie er gerne möchte. Ob am herrlichen Sandstrand das Meer geniessen oder beispielsweise mittels Fahrrad die pulsierende Metropole entdecken: Tel Aviv ist eine Weltstadt, die enorm viel zu bieten hat. Übernachtung (zwei Nächte) im Hotel Dan Panorama in Tel Aviv.

12. Tag | Samstag | 20. Oktober 2018
Freie Zeit in Tel Aviv

«The Big Orange» wird die grösste und lebhafte Mittelmeermetropole Israels genannt. Der gesamte Tag steht jedem zur freien Verfügung. Es ist eine gute Gelegenheit, Israels moderne Seite zu erleben. Wer möchte, kann am nahegelegenen Strand ins warme Wasser des Mittelmeers eintauchen oder die Strandpromenade entlangschlendern. Tel Aviv eignet sich ausserdem für eine ausgiebige Shoppingtour. Frühstück und Abendessen im Hotel.

13. Tag | Sonntag | 21. Oktober 2018
Heimreise

Heute endet unsere Reise. Voll mit neuen Eindrücken und Erlebnissen fahren wir mit dem Bus zum Flughafen Ben Gurion und treten unseren Rückflug nach Zürich an.


Programm- und Flugplanänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Unsere Unterkünfte auf der Erlebnisreise

Sämtliche Übernachtung in den erwähnten Unterkünften.

Preise

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer                 CHF 2'495.-

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt.
PDF Israel Erlebnisreise | GvC Frauenfeld

Zuschläge

Einzelzimmerzuschlag CHF    850.-
Zuschlag bei 30 - 39 Teilnehmenden CHF      70.-
Flugnebenkosten z.Zt. CHF    100.-
Trinkgelder für Hotels, Reiseleiter und Chauffeur                     CHF      70.-








Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
09.10.2018 12 Nächte CHF 2495.00
 
Israel
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer und EU-Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage

Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 8.7 Millionen.

Sprache

Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.

Klima

Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •