Reisetermin:
12. – 21. November 2018
Ihre Ferienbegleitung:
Lotti Schum
Dr. Martin und Sonja Wirth
Reiseart:
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Israel Golden Tour

Das heilige Land mit Musse erleben

HERZLICH WILLKOMMEN IN ISRAEL

Das Reiseangebot «Golden Tour» von Kultour richtet sich an uns, die ältere Generation mit ihren besonderen Bedürfnissen. Wir nehmen es gerne etwas gemütlicher und schätzen die Sicherheit und Gemeinschaft in einer angenehmen Gruppe. Ein locker gestaltetes Reiseprogramm lässt Zeit, das Sehenswerte intensiv zu erleben und die beiden komfortablen Unterkünfte in Israel bieten uns ein erholsames und «wohliges» Heim!

Unsere zweite Reise geht nach Israel. Mit viel Zeit und Musse möchten wir auf den Spuren Jesu durchs Heilige Land fahren. Wir besuchen Jerusalem, das Tote Meer, den See Genezareth und Nazareth, wo alles begann. Um den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten, gibt es nur einen Hotelwechsel in der Mitte der Reise. Wer möchte, kann auch an ausgewählten Tagen im Kibbuzhotel bleiben und die Ruhe in der Anlage geniessen.

Lotti Schum, Erwachsenenbildnerin und Lebensberaterin, ist eine erfahrene Reiseleiterin und hat bereits mehrere Reisen für Kultour begleitet. Mit ihren kurzen, geistlichen Inputs wird sie an den biblischen Stätten einen Bezug zum Alltag schaffen. Zusammen mit dem Arzt Dr. Martin Wirth und seiner Frau Sonja wird sie dafür sorgen, dass Ihnen auf dieser Reise an nichts mangelt.

Kommen Sie mit auf diese wunderbare Reise in dieses wunderbare Land!

Lotti Schum | Dr. Martin und Sonja Wirth


Das Konzept
Golden Tour steht für entspanntes Reisen im Alter, damit Ferien keinen Stress, sondern Freude bereiten! Das locker gestaltete Reiseprogramm richtet sich an Menschen im Alter ab ca. 70 Jahren. Optimal für alle, die begeistert Neues entdecken, die Sonne und das Meer lieben, gleichzeitig aber auch entspannt geniessen möchten. Zusätzlich werden Sie auf der «Golden Tour» von einer medizinischen Fachkraft begleitet. Wir können keine vollumfängliche Pflege anbieten, aber Unterstützung, wo es nötig ist – wie beruhigend!


Ihre Ferienbegleitung

Lotti Schum
, verwitwet, ist Erwachse­nenbildnerin und Referentin. Mit ihren lebensnahen Vorträgen will sie die Menschen für den Alltag ermutigen. Die 10-fache Grossmutter ist viel gereist und freut sich, Sie zu begleiten und zu unterstützen.

Dr. med. Martin und Sonja Wirth, haben fünf erwachsene Kinder und engagieren sich in der GvC Frauenfeld. Martin ist praktizierender Facharzt für Allgemeinmedizin und leitet eine eigene Praxis in Frauenfeld. Dank ihrer grossen Lebenserfahrung stehen Ihnen die beiden mit Rat und Tat zur Seite und garantieren so das entspannte Reisen im Alter.

1. Tag | Montag | 12. November 2018
FLUG SCHWEIZ – TEL AVIV/ISRAEL

Tagesflug mit der EL AL ab Zürich nach Tel Aviv (Abflug 12.45 Uhr, Ankunft 17.50 Uhr). Nach der Landung in Tel Aviv steigen wir in unseren bequemen Reisebus ein und fahren direkt hinauf nach Jerusalem zu unserem ruhig gelegenen Kibbuz Gästehaus Ramat Rachel bei Jerusalem mit schöner Aussicht bis nach Bethlehem.

2. Tag | Dienstag | 13. November 2018
JERUSALEMER ALTSTADT

Nach einem feinen israelischen Frühstücksbuffet erhalten wir einen Überblick und nähere Informationen zum genauen Ablauf und den Stationen auf unserer Israelreise. Danach ziehen wir direkt los und machen uns auf zum Berg Zion. Wir betreten den Abendmahlssaal, wo vermutlich das letzte Abendmahl stattfand und sich später die Jerusalemer Urgemeinde befand. Anschliessend besuchen wir die Grabstätte von König David. Nach der Mittagspause erreichen wir über die Via Dolorosa die Grabeskirche. Diese sehr besondere Kirche teilen sich sechs verschiedene christliche Konfessionen. Den Nachmittag lassen wir in der Jerusalemer Altstadt und auf dem arabischen Basar mit «luage, lädele und gnüsse» ausklingen. Rückfahrt ins Hotel.

3. Tag | Mittwoch | 14. November 2018
JERUSALEMER NEUSTADT

Heute werden wir in der Knesset, dem israelischen Parlament erwartet. Auf einer Führung bekommen wir Einblicke in die israelische Demokratie mit ihren besonderen Herausforderungen. Anschliessend besuchen wir das Israelmuseum mit seinem einmaligen Modell der Stadt aus der Zeit Jesu, sowie dem Schrein des Buches, in dem die Schriftrollen von Qumran ausgestellt sind. Nach der Mittagspause fahren wir auf den Herzlberg, auch «Berg des Gedenkens» genannt. Dort werden wir durch das Herzlmuseum geführt. Die innovative Besucherstätte zeigt anhand des Lebens von Theodor Herzl die Geschichte des Zionismus und welche Anstrengungen in all den Jahren vor der Staatsgründung in diesem Bereich unternommen wurden. Gleich daneben liegt der Staatsfriedhof. Wir sehen die Gräber wichtiger Persönlichkeiten wie Herzl selbst, Yitzhak Rabin, Golda Meir und Teddy Kollek. Rückfahrt ins Hotel.

4. Tag | Donnerstag | 15. November 2018
TOTES MEER

Heute unternehmen wir einen Ausflug ans Tote Meer. Von Jerusalem fahren wir ca. 1000 Höhenmeter hinab in die Senke des Toten Meeres. Hier «erobern» wir zunächst die Felsenfestung Massada von König Herodes (UNESCO-Weltkulturerbe)! Die tragische Geschichte der zur römischen Zeit dort lebenden Juden macht Massada zu einem nationalen Symbol der Israeliten. Sichere Bergfahrt mit der Seilbahn (Made in Switzerland!) auf das Hoch-Plateau, wo wir einen einzigartigen Blick auf die Wüstenlandschaft, das Tote Meer und die römischen Feldlager geniessen! Die Siesta nach dem Mittagessen verbringen wir an einem schönen Badestrand am Toten Meer. Hier haben wir Gelegenheit zum ausgiebigen Baden. Nachdem wir das Salzwasser wieder abgespült haben und sich unsere Haut wie neugeboren anfühlt, «ziehen» wir wieder hinauf nach Jerusalem!

5. Tag | Freitag | 16. November 2018
BETHLEHEM oder FREIE ZEIT – JERUSALEM

Wer möchte, kann den Vormittag im schönen Kibbuz-Gästehaus verbringen. Alle anderen kommen mit nach Bethlehem ins palästinensische Autonomiegebiet. Dort besuchen wir die Geburtskirche, die älteste Kirche des Landes, die vollständig erhalten ist. Nach dem Mittagessen unternehmen wir unseren Verdauungsspaziergang im Garten Gethsemane mit seinen uralten Olivenbäumen. Hier denken wir an den Gebets-Kampf Jesu vor seiner Gefangennahme. Weiterfahrt auf den Ölberg. Wir blicken zuerst Richtung Osten in die Wüste Juda. Danach erleben wir in westlicher Richtung einen herrlichen Blick über die Alt- und Neustadt Jerusalems. Zurück in der Altstadt wohnen wir heute Abend dem Shabbatbeginn an der Klagemauer bei, dem heiligsten Ort der Juden! Dort verweilen wir einige Zeit und beobachten das bunte Treiben der betenden Juden vor diesem eindrücklichen Überrest der alten westlichen Umfassungsmauer des Zweiten Tempels. Rückfahrt ins Hotel.

6. Tag | Samstag | 17. November 2018
JERUSALEM – SEE GENEZARETH

Zum Abschluss unseres Aufenthalts in Jerusalem besuchen wir den «stillen Garten voller Blumen», wo wir den Golgathahügel (Schädelstätte) und ein Grab im ursprünglichen Zustand sehen. Wir halten eine Andacht beim leeren Gartengrab. Nun lassen wir Jerusalem hinter uns und fahren ans Mittelmeer nach Cäsarea Maritima. Das Amphitheater, die Inschrift von Pilatus und die neusten Ausgrabungen erwarten uns in dieser Weltstadt der Antike! Mit Hilfe eines Multimedia-Films unternehmen wir eine fantastische Zeitreise in die Vergangenheit. Nach diesem eindrucksvollen Nachmittag fahren wir durch das liebliche Galiläa zum See Genezareth und beziehen unsere Unterkunft für die nächsten vier Nächte im schönen Kibbuz Maagan direkt am See.

7. Tag | Sonntag | 18. November 2018
SEE GENEZARETH

Am heutigen Sonntag besteht für alle die Möglichkeit, einen Gottesdienst in der Brotvermehrungskirche zu besuchen. Zur Mittagspause essen wir direkt am See den vorzüglichen Petrusfisch vom Grill (fakultativ, nicht im Preis inkludiert). Nun kommen wir nach Kapernaum und sehen die Überreste dieses ehemaligen Fischerdorfes, wo Jesus selbst einst lebte und zahlreiche Wunder vollbrachte. Den Spuren seiner Wunder folgend erreichen wir den Berg der Seligpreisungen. Wir führen uns zentrale Aspekte der Bergpredigt vor Augen und geniessen die friedliche Ruhe mit der atemberaubenden Aussicht auf den See. Rückkehr in unser Kibbuzhotel direkt am See.

8. Tag | Montag | 19. November 2018
BOOTSFAHRT AUF DEM SEE – HULA-NATURRESERVAT – SAFED

Heute begeben wir uns direkt aufs Wasser und unternehmen eine Ausfahrt mit einem Holzboot über den lieblichen See. Ein einmaliges Erlebnis! Unsere nächste Station ist das Naturreservat von Hula, das aus der Bibel als «Wasser von Merom» bekannt ist. Josua besiegte hier den kanaanitischen König von Hazor (Jos. 11). In einer ausgezeichneten Multimediashow wird uns die Bedeutung der hier verlaufenden Zugvogelstrasse erklärt. 500-Millionen Zugvögel überqueren Israel jedes Jahr auf ihrer Route in den Süden. Wer möchte, kann einen Spaziergang durch diesen faszinierenden Naturpark über Stege und durch Papyrusstauden zu Beobachtungstürmen (Tiere) unternehmen. Weiterfahrt mit dem Bus zur traumhaften «Stadt auf dem Berge» Safed (Hebräisch für Ausguck). In den verwinkelten Gassen der Altstadt warten kleine Künstlerboutiquen (Galerien, Schmuckwerkstätten etc.) darauf, von uns entdeckt zu werden. Wer mehr auch an jüdischer Kultur interessiert ist, kann mit unserem israelischen Reiseleiter eine der alten und berühmten Synagogen besuchen. Rückkehr in unser Kibbuzhotel direkt am See.

9. Tag | Dienstag | 20. November 2018

KIBBUZ MISGAV AM – AUSSICHTSPUNKT KUNETRA – DEGUSTATION AUF DEM GOLAN

Wir fahren ganz in den Norden Israels. Im Kibbuz Misgav Am blicken wir direkt an der libanesischen Grenze tief in den Libanon und in eine wunderschöne Berglandschaft hinein. Ein Kibbuzmitglied wird uns vom Leben in dieser Gegend erzählen. Über das herrliche Gebiet des Golans gelangen wir zu einem Aussichtspunkt mit Blick auf das syrische Kunetra. Anschliessend besuchen wir eine Weinkellerei auf dem Golan und kommen in den Genuss einer gehobenen Weindegustation. Rückfahrt an den See und zu unserer Unterkunft.

10. Tag | Mittwoch | 21. November 2018
NAZARETH – RÜCKFLUG IN DIE SCHWEIZ

Zum Abschluss unserer Reise bringt uns der Bus nach Nazareth, wo Jesus seine Kindheit verbrachte. Wir besichtigen die Verkündigungskirche mit den berühmten Mosaiken und gedenken der Verkündigung der Geburt Jesu. Anschliessend werden wir zurück zum Flughafen nach Tel Aviv gebracht und treten den Rückflug nach Zürich an (Abflug 15.55 Uhr, Ankunft 19.15 Uhr).


Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Unsere Unterkünfte in Israel

Übernachtungen in Kibbutz-Hotels der guten Mittelklasse. Nur ein Hotelwechsel auf der Reise!

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 2'995.-

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt:
PDF Golden Tour Israel 2018

Zuschläge

Zuschlag Einzelzimmer CHF 750.-
Zuschlag bei 25-34 Teilnehmenden CHF   95.-
Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
12.11.2018 9 Nächte CHF 2995.00
 
Israel
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer und EU-Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage

Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 8.7 Millionen.

Sprache

Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.

Klima

Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •