Reisetermin:
13. - 27. April 2018 &
12. - 26. Okt. 2018
Ihre Ferienbegleitung:
Biblischer Reisedienst:
Charles & Sonja Reichenbach
Reiseart:
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Israel Jubiläumsreise

70 Jahre Staat Israel – 50 Jahre Biblischer Reisedienst

Ein junges Land feiert seinen 70. Geburtstag und wir feiern mit!


Schon seit 1968 führen Sonja und ich ununterbrochen Reisen nach Israel durch! Welch ein Vorrecht – welch ein Segen! Wir durften in diesen 50 Jahren mit eigenen Augen sehen, wie sich die biblischen Verheissungen bezüglich der Rückkehr und dem Wiederaufbau Israels buchstäblich erfüllen! 70 Jahre Staat Israel – 50 Jahre Biblischer Reisedienst, ein doppeltes Jubiläum das doppelte Freude und Dankbarkeit erzeugt!
Wir möchten Sie herzlich zu dieser einzigartigen FESTREISE einladen! Sie lernen das ganze Land kennen:  Von den Grenzen im Norden bis zum äussersten Südzipfel. Wir werden mit eigenen Augen sehen, wie unser Vater im Himmel zu seinem Wort und seinem Volk Israel steht und das was er sich vor über dreitausend Jahren vorgenommen hat Schritt für Schritt umsetzt!
Wir reisen zu den schönsten Jahreszeiten: Im Frühling wo alles grünt und blüht und die Tage lang sind und im goldigen Herbst, wenn die weiche Herbstsonne das Licht und die Temperaturen äusserst angenehm gestaltet! Reife Früchte und das warme Meer- und Seewasser (Mittelmeer/Totes Meer/Rotes Meer und Se e Genezareth) sind ebenfalls Pluspunkte im sonnigen Herbst! Auf unseren Reisen wollen wir auch wieder spannende Menschen vor Ort kennenlernen. Geplant ist z.B. ein Besuch bei einem CH-Siedler auf den Golan Höhen der uns neben der Landwirtschaft interessante Einblicke in sein herausforderndes Leben in dieser exponierten Grenzgegend gibt. Auch unser Ausflug ins biblische Samarien mit dem Besuch von Shilo und dem Berg Garizim wird ein grossartiges Erlebnis sein! Wir wohnen in sehr guten Hotels und herrlichen Kibbuz-Gästehäusern, z.B. im schönen Kibbuz Nof Ginosar direkt am See Genezareth, reisen in mod. klimatisierten Bussen und werden dabei von einem der besten israelischen Reiseleiter Menachem Wertheim begleitet.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen zu dieser besonderen Jubiläums- und Festreise und natürlich auch auf jedes neue Gesicht. Kommen Sie mit und feiern Sie mit uns 70 Jahre Staat Israel – 50 Jahre Biblischer Reisedienst!

Schalom. Schalom -  nächstes Jahr in Jerusalem!
Ihre Charles und Sonja Reichenbach

1. Tag | Freitag
Flug nach Tel Aviv – Mittelmeer – Netanya

Treffen der Reiseteilnehmer auf dem Flughafen (Zürich oder Frankfurt – andere Abflugsorte auf Anfrage). Linienflug mit der EL AL Israel Airlines nach Tel Aviv. Der ca. 3 1/2-stündige Flug führt Sie über die Alpen, die griechischen Inseln und die Küste von Israel. Über den Wolken wird ein feines Essen serviert. Landung auf dem Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv. Unser bewährter israelischer Reiseleiter, Menachem Wertheim, wird uns mit einem herzlichen „SHALOM“ begrüssen. Anschliessend kurze Fahrt entlang der Mittelmeerküste nach Netanya. Abendessen und Übernachtung im Hotel The Seasons direkt an der Mittelmeerküste.

2. Tag | Samstag
Netanya – Tel Aviv – Cäsarea

Nach einem feinen israel. Frühstücksbuffet fahren wir in die „pulsierende“ Stadt Tel Aviv. Das Stadtbild, seit dem „Bauhaus-Stil“ auf der Höhe der Zeit, wirkt im mediterranen Licht hell, modern und dynamisch (UNESCO Weltkulturerbe). Die Ausrufung des Staates erfolgte vor 70 Jahren in Tel Aviv durch David Ben Gurion, der auch Israels erster Ministerpräsident wurde. Sein ehemaliges Wohnhaus in Tel Aviv ist heute ein Bildungs- und Forschungszentrum. Wir sehen und hören viel interessantes über einen aussergewöhnlichen Menschen und seine Frau Paula! Wir setzen unsere Stadtrundfahrt fort und fahren vorbei an der Unabhängigkeitshalle (Ort, an dem der Staat Israel am 14. Mai 1948 ausgerufen wurde) zum alten Bahnhof von Jaffa – HaTachana. Zwischen restaurierten Bahnwagen, Frachtterminals und Bahngleisen wurde hier eine besonders schöne und beliebte „Flaniermeile“ mit vielen Cafés, Boutiquen und Souvenirgeschäften (Made in Israel) geschaffen! Die Kulisse von Jaffa erscheint am Horizont wie eine Märchenstadt aus Tausendundeiner Nacht! Wir verlassen Tel Aviv/Jaffa und fahren entlang dem Mittelmeer nach Cäsarea Maritima: Amphitheater, Inschrift von Pilatus und die neusten Ausgrabungen erwarten uns in dieser Weltstadt der Antike! Abendessen und Übernachtung im Hotel The Seasons.

"Relax-Tag" Sie können Wahlweise nur am Vor- oder Nachmittagsprogramm (Cäsarea a. Meer) teilnehmen.

3. Tag | Sonntag
Carmel Gebirge - Haifa – Akko – See Genezareth

Heute entdecken wir den Norden Israels! Fahrt auf das wild-romantische Carmel-Gebirge (dem grünen „Weinstock Gottes“) nach Muchraka, wo einst der Prophet Elia den 450 Baalspriestern gegenüberstand. Von hier geniessen wir einen grossartigen Blick auf die Ebene Jesreel/Harmagedon. In Haifa geniessen wir von der Panoramastrasse einen grossartigen Ausblick auf die grösste Hafenstadt Israels und die kunstvoll angelegten persischen Gärten (UNESCO-Weltkulturerbe). Durch die Bucht von Haifa erreichen wir Akko (UNESCO-Kulturdenkmal). Die bedeutendste Sehenswürdigkeit liegt unter der Erde: die uneinnehmbare Festungsstadt der Kreuzfahrer – überwältigend! Anschliessend haben wir genügend Zeit die orientalischen Basarstrassen zu durchstreifen – lädelä nach Herzenslust! Auf einer besonders schönen Strecke fahren wir anschliessend durch die Naphtaliberge und Olivenhaine zu unserem Kibbuz-Hotel Nof Ginosar direkt am See gelegen und mit einem herrlichen Badestrand (und Swimmingpool) ausgestattet!
Tipp: Beim Kibbuz Ginossar wurde vor einigen Jahren bei sehr niedrigem Wasserstand das berühmte „Boot aus Jesu Zeiten“ gefunden und in einem eindrücklichen Museum bis heute aufbewahrt (Besuch fakultativ).

4.Tag | Montag
Berg der Seligpreisungen – Kapernaum – Bootsfahrt auf dem See Genezareth – Zefat

Auf geht’s zu unserem ganz speziellen „Bibeltag rund um den See Genezareth“. Fahrt auf den Berg der Seligpreisung, dem Ort der Bergpredigt. Kurze „Andacht mit Aussicht“ auf dem Berg der Seligpreisungen! Anschliessend freie Zeit für einen Spaziergang durch den schönen Garten und die Kirche. Wir geniessen einen grandiosen Blick auf den See Genezareth und die Golan-Höhen. Dann geht’s zu Fuss hinunter zum See Genezareth (auch mit Bus möglich). Eine leichte, ca. 30-minütige Wanderung, die immer wieder viele Menschen tief in ihrem Inneren berührt. Unten angelangt besuchen wir die Primatskapelle, den Ort, an dem Jesus Petrus nach seiner Auferstehung die Frage stellte „Hast Du mich lieb“? Hier sitzen wir direkt am See und lassen die Bibel und die Umgebung zu unseren Herzen sprechen. In Kapernaum entdecken wir die eindrücklichen Überreste der „Wahlheimat“ Jesu.  Nach einem feinen Mittagessen am See mit Petrus-Fisch, Fleisch oder orientalischen Salaten (nicht inbegriffen) begeben uns aufs Wasser…! Wir unternehmen eine reizende Bootsfahrt mit einem Holzboot (nur für unsere Gruppe!) über den lieblichen See – ein einmaliges Erlebnis! Hoch oben eingebettet in die sanften Hügel Galiläas liegt die „heilige“ Stadt Zefat. Hier wimmelt es in den verwinkelten Gassen der Altstadt von kleinen Künstlerboutiquen (Galerien, Schmuckwerkstätten etc.). Eine wahre Entdeckungstour! Wer mehr auch an jüdischer Kultur interessiert ist, kann mit unserem Reiseführer eine der alten und berühmten Synagogen besuchen. Rückkehr an den See Genezareth.

"Relax-Tag" Sie können Wahlweise nur am Vor- oder Nachmittagsprogramm (Bootsfahrt /Zefat) teilnehmen.

5. Tag | Dienstag
Berge Gilead – Golan Hochebene - Jordanquellen – Kibbuz Misgav Am

Am Morgen fahren wir entlang dem See Genezareth, vorbei an Tibreias zum 3-Länder-Treff (Israel-Jordanien-Syrien) im Yarmuk-Tal. Die Berge von Gilead, deren Schönheit König Salomo im Hohelied besang, erheben sich auf der anderen Seite des Yarmuk Flusses. Fahrt auf die geschichtsträchtigen Golan Höhen. Vom Aussichtspunkt geniessen wir einen eindrücklichen Blick auf den See und die schöne Landschaft. Auf dem Golan besuchen wir danach eine der politisch umstrittenen Kibbuz-Siedlungen. Rundgang durch den Kibbuz und interessantes Gespräch mit einem jüdischen Siedler aus der Schweiz. Weiterfahrt zum Banias, einer der Jordanquellen. Hier in Cäsarea Philippi sagte Simon zu Jesus: “Du bist Christus, der Sohn des lebendigen Gottes”. Im Kibbuz Misgav Am blicken wir direkt an der libanesischen Grenze tief in den Libanon und in eine wunderschöne Berglandschaft hinein. Ein Kibbuzmitglied wird uns vom herausfordernden Leben in dieser exponierten Grenzgegend berichten! Rückkehr an den See Genezareth.

6. Tag | Mittwoch
Magdala - Jordantal – Sachne – Jericho – Herberge des Guten Samariter –Jerusalem

Nach dem Frühstück kurze Fahrt zu den neuen Ausgrabungen von Magdala, dem Ort der Maria Magdalena. Andacht auf dem alten Marktplatz wo Jesus predigte. Unsere nächste Station gilt dem Laden des Kibbuz Kinneret, der auf Dattelprodukte spezialisiert ist. Datteln im Überfluss kennenlernen und kosten! Nun heist es Abschied nehmen vom schönen See Genezareth… Fahrt in südlicher Richtung entlang des Jordans, der die Grenze zwischen Israel und Jordanien markiert.  Am Fusse des Gilboa Berges befindet sich der Naturpark Sachne (Gan ha Schloscha). Dieser Ort ist eine Oase mit Palmen, Felsen, Wasserfällen und natürlichen Becken mit einer ständigen Wassertemperatur von ca. 28 Grad. Hier werden wir eine „paradiesische“ Pause einschalten. Es besteht auch die Möglichkeit zum Baden. Südwärts fahren wir nun durch das karge Jordantal, bis plötzlich die Palmen der Oase Jericho vor uns auftauchen. Wir entdecken eine der ältesten Städte der Welt… Auf unserer Fahrt nach Jerusalem machen wir noch einen Halt in der „Herberge des Guten Samariter“. Besichtigung des einmaligen Museums für Mosaiken aus Judäa und Samaria. Jerusalem - Höhepunkt einer jeden Israel-Reise! Keine andere Stadt ist wie diese. „YERUSHALAYIM“, Erbe des Friedens nennen sie die Israelis liebevoll. Auf der Haas-Promenade lesen wir das „Wallfahrtslied“ Davids. Wir geniessen den atemberaubenden Blick über die Stadt. Fahrt zu unserem ruhig gelegenen Kibbuz Gästehaus Ramat Rachel bei Jerusalem mit schöner Aussicht bis nach Bethlehem.

7. – 9. Tag | Donnerstag – Samstag
Jerusalem und Samarien

Ein ganz aussergewöhnliches Programm erwartet uns an 2 Tagen (Donnerstag und Samstag) in der Stadt Zion! Auf der Frühjahrsreise feiern wir am 19. April den Yom Ha Atzma'ut (Unabhängigkeitstag) mit den Einwohnern Jerusalems! Am Abend werden wir im „Mini-Israel“ eine spezielle Führung zum Thema „70 Jahre Israel“ erleben und an verschiedenen Ständen lokale, kulinarische Köstlichkeiten degustieren und geniessen! Der Festanlass wird auch mit israelischer Musik untermalt… - ein einmaliges Erlebnis! Auf der Herbstreise werden wir ebenfalls ein aussergewöhnliches und ganz spezielles Abendessen in einer tollen Umgebung für Sie organisieren – lassen Sie sich überraschen!

Am Freitag unternehmen wir einen faszinierenden Ausflug nach Samarien:
Shilo – Berg Garizim – Sichem (Nablus)
Wir reisen durch das Stammesgebiet von Benjamin bis ins Land Ephraim. Wir werden in die Tage der Richter Israels zurückversetzt… Wir kommen nach Shilo, der Ort, an dem die Stiftshütte während Jahrhunderten als Zentralheiligtum Israels diente (Jos 18,1; Jer 7,12). Dort sehen wir auch Überreste der kanaanitischen Mauern, die Josua überwunden hatte. Weiter geht es nach Nablus, um dort die Überreste der biblischen Stadt Sichem (Tel Balata) zu entdecken. Dort werden wir den originalen Bundes-Stein von Josua sehen, (Jos 24,26-27) sowie die Ruinen des Baal-Berith Tempels (Rich 9,4). Ganz in der Nähe werden wir auch den Brunnen von Sichar besuchen (Joh 4,5-6). Auf dem Berg Garizim, den "Berg des Segens" aus 5. Mose 27. Wir besuchen den Ort des einstigen Tempels der Samaritaner sowie deren Museum und den Schlachtplatz der Passalämmer. Falls wir nicht dem amtierenden Hohenpriester begegnen werden, so wenigstens seinem Bruder. Rückkehr nach Jerusalem.

10. Tag | Sonntag
Jerusalem – Wüste Zin – En Avdat – Mitzpe Ramon – Eilat

Nach dem Frühstück und einem letzten Blick auf Jerusalem machen wir uns auf in Richtung Eilat. Das Volk Israel und David gingen zu Fuss durch die Wüste – wir benutzen einen modernen und mit einer angenehmen Kühlung ausgestatteten Bus! Erster Halt im Kibbuz Sde Boqer beim Grab des Staatsgründers Israels David Ben Gurion. Von der Terrasse hat man einen atemberaubenden Blick in das tief eingeschnittene Trockental Zin, durch das die Israeliten einst auf dem Weg nach Kanaan gezogen sind. In En Avdat erwartet uns danach ein faszinierender Spaziergang (ca. 1 Std. auf gutem Weg) durch eines der schönsten Wüstentäler Israels! Weiterfahrt zum „Makhtesh-Ramon“. Vom Besucherzentrum aus führt uns die Albert Promenade entlang des Kraters bis zum „Vogelbalkon“ – einzigartige Aussicht auf den „Wüstenkrater“ durch den auch David zog! Weiter geht es auf direktem Weg nach Eilat am Roten Meer (südlichster Punkt Israels) in unser tolles Ferienhotel Yam Suf am Meer.  Vielleicht reicht es noch für ein kühlendes Bad im Roten Meer…

11. + 12. Tag I Montag + Dienstag
Eilat am Roten Meer – 2 Ferientage "Relax-Tage"

Wir lassen die Seele baumeln und geniessen das schöne Wetter zum Baden, Schnorcheln und Wüstenspaziergängen. Frühstück und Abendessen im schönen Hotel Yam Suf am Roten Meer. Tipp: Zwei der grössten Attraktionen von Eilat sind das Delphinarium, wo Sie Delphine beobachten oder gar mit ihnen schwimmen können (auch Schnorcheln ist dort ein tolles Erlebnis) und das Unterwasserobservatorium! 6 m unter der Wasseroberfläche betritt man trockenen Fusses die rätselhafte und bunte Welt der Meerestiere und Pflanzen. Empfehlenswert ist auch eine einmalige Jeep-Wüstensafari durch atemberaubende Wüstenlandschaften (bitte Teilnahme direkt im Anmeldecoupon angeben).

13. Tag I Mittwoch
Eilat – Timna Naturschutzpark – Negev Wüste – Totes Meer

Wir verlassen Eilat und fahren zum Timna-Naturschutzpark, wo bereits König Salomo Kupfer förderte. In dieser faszinierenden Landschaft werden wir die eindrückliche 1:1 Nachbildung der alttestamentlichen Stiftshütte sehen können und darin eine aussergewöhnliche Führung erleben! Weiter geht es zu einer feinen Café- und Ice Cream Pause in Yotvata – dem bekanntesten Milchverarbeiter Israels! Weltweit sind die Wüsten im Vormarsch - in Israel passiert genau das Gegenteil! Unterwegs sehen wir interessante landw. Wüstenprojekte die durch den Friedensvertrag und die damit geregelte Wasserversorgung möglich wurden. Spektakuläre Ausblicke auf die Arava Ebene und das Edom Gebirge werden uns begeistern! In Ein Yahav unternehmen wir eine interessante Führung durch die Gewächshäuser mitten in der Wüste… - eindrücklich! Über die „Friedensstrasse“ entlang der jordanischen Grenze erreichen wir Ir Ovot – auch das bibl. Tamar genannt. Hier gibt es den ältesten Tamarisken Baum Israels zu bestaunen (ca. 1000 Jahre alt). Weiterfahrt ans Tote Meer – dem tiefsten Punkt der Erdoberfläche! Abendessen und Übernachtung im Hotel Ganim am Toten Meer.

14. Tag I Donnerstag
Massada – Oase Ein Gedi – Baden im Toten Meer | "Relax-Tag"

Nach dem stärkenden Frühstück ist die Zeit gekommen die Felsenfestung Massada (UNESCO-Kulturdenkmal) von König Herodes zu erobern! Die tragische Geschichte der zur römischen Zeit dort lebenden Juden macht Massada zu einem nationalen Symbol der Israelis. Sichere Bergfahrt mit der Seilbahn (Made in Switzerland!) auf das Hoch-Plateau! Wir geniessen einen einzigartigen Blick in die Wüstenlandschaft, das Tote Meer und die römischen Feldlager! Entlang dem Toten Meer fahren wir zur Oase En Gedi. Hier verbarg sich David vor König Saul. In diesem „Garten Eden“ unternehmen wir einen herrlichen Spaziergang bis zum Davids-Wasserfall! Den Nachmittag können Sie zum ausgiebigen Baden im Toten Meer oder im hoteleigenen Kur- & Spa Center nutzen. Das 34-prozentige Salzwasser des Toten Meeres lässt auch Nichtschwimmer für einmal obenauf schwimmen und erlaubt sogar das Lesen einer Zeitung...

15. Tag | Freitag
Heimreise oder Ferienverlängerung

Nach diesen eindrücklichen Tagen in Israel treten wir reich gesegnet und beglückt die Heimreise an… Fahrt mit dem Bus nach Tel Aviv und Rückflug nach Zürich-Kloten (oder Frankfurt) ODER Ferienverlängerung in Israel - gerne beraten wir sie!

Programmänderungen bleiben vorbehalten

Unsere Unterkünfte auf der Erlebnisreise

Sämtliche Übernachtungen in Hotels der sehr guten Mittel- und ersten Klasse sowie ausgesuchten Kibbuzgästehäusern an besonders schöner Lage

Preise

Pauschalpreis pro Person im DZ CHF 3'275.- EUR 2'975.-

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt.
PDF Bibl. Reisedienst Israelreise 2018

Zuschläge

Flugnebenkosten der Airline CHF 100.- EUR 90.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 1150.- EUR 1045.-
Zuschlag bei 30-39 Teilnehmenden CHF  90.- EUR  80.-
     
Fakultativ    
Wüstensafari in Eilat pro Person CHF 80.- EUR 75.-
Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
13.04.2018 14 Nächte CHF 3275.00
12.10.2018 14 Nächte CHF 3275.00
 
Israel
Vielfältiges Israel

Israel ist ein wunderschönes Reiseland und das in mancherlei Hinsicht. Für Besucher mit geschichtlichem oder biblischem Interesse ist Israel schlicht und einfach ein Traum. Auf jedem Quadratmeter des Landes wird Geschichte greifbar. Zugleich besticht Israel durch seine landschaftliche Vielfalt. Innerhalb weniger Kilometer wechseln die Klimazonen und damit die Vegetation. Für den Reisenden ein Genuss!

Klima

Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Juni lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und gut zum Reisen.

Währung

  • Die Landeswährung in Israel ist der NIS (new isreaeli sheqel).
  • 1.00 CHF entspricht ungefähr 4.05 NIS
  • Im Land werden auch an vielen Orten Dollars oder Euro akzeptiert.
  • alle gängigen Kreditkarten sind akzeptiert und werden von Israelis oft verwendet

Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Sie als Schweizer Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum gültig ist. Für ausländische Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •