Reisetermin:
2. – 14./16. Sept. 2018
Ihre Ferienbegleitung:
Bernhard Jost
Kathrin Volmer
Reiseart:
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Israel mit ICF Smallgroup Weiningen

Liebe Reisefreunde

Let’s go nach Israel!

Zusammen wollen wir das Land der Bibel erforschen und auf den Spuren von Jesus wandeln. Wir reisen mit unserem Bus durch abenteuerliche Landschaften, besuchen historische Stätten und geniessen die Vielfalt dieses faszinierenden Landes. Zudem werden wir das jüdische Neujahrfest „Rosh ha-Schana“ miterleben.
Unsere israelische Reiseleiterin Teresa wird uns auf dieser spannenden Reise begleiten. In deutscher Sprache wird sie uns durch das Heilige Land, das heutige Israel, führen und uns vielleicht auch ein paar Wörtchen Hebräisch beibringen.

Wir freuen uns schon sehr auf zahlreiche Anmeldungen und mit Euch eine unvergessliche Zeit zu erleben.

Shalom
Bernhard Jost & Kathrin Volmer

1. Tag | Sonntag, 2. Sept. 2018
Flug Tel Aviv - Shalom Israel

Treffen der Reiseteilnehmer am Flughafen Zürich. Bequemer Linienflug mit der EL AL nach Tel Aviv. Nach Ankunft werden wir von unserer israelischen Reise-leiterin mit einem herzlichen "SHALOM" begrüsst. Im bequemen Reisecar fahren wir nach Tel Aviv zu unserem zentral gelegenen Hotel Prima City, der perfekte Ort, um ins "Abenteuer Israel" zu starten.

2. Tag | Montag, 3. Sept. 2018
Tel Aviv-Jaffa

Nach einem ausgiebigen israelischen Frühstücksbuffet lernen wir mit Tel Aviv eine lebendige Metropole des modernen Israels kennen. Das Stadtbild, seit dem „Bauhaus-Stil“ auf der Höhe der Zeit, wirkt im mediterranen Licht hell, modern und dynamisch (UNESCO Weltkulturerbe). Fahrt zur Independence Hall, wo Ben Gurion am 14. Mai 1948 die Unabhängigkeit des Staates Israel ausgerufen hat. Dieses Jahr feiert Israel sein 70-jähriges Bestehen! Durch die berühmten „1930er-Bauhaus-Strassen“ erreichen wir den Suq HaCarmel, wo täglich riesige Mengen von Früchten und Gewürzen angeboten werden. Bummel über den farbenfrohen Markt, auf dem wir alles finden, was unser Herz begehrt... Vom 140 m hohen Azrieli Center geniessen wir eine einzigartige Sicht über die Stadt und das Meer bis nach Jaffa. Die romantische Altstadt von Jaffa mit ihren kleinen, verträumten Gassen, Cafés und Kunstgalerien ist wie geschaffen für einen gemütlichen Spaziergang. Unterwegs sehen wir das Haus von Simon, dem Gerber, in dem Petrus zur Verkündigung des Evangeliums an die Heiden vorbereitet wurde. Am späteren Nachmittag besuchen wir das Ehepaar Oppliger, die sich mit ihrer Arbeit «glowbalact» gegen Menschenhandel einsetzen.

3. Tag | Dienstag, 4. Sept. 2018
Cäsarea Maritima - Haifa - Akko - See Genezareth

Wir verlassen Tel Aviv und fahren nach Cäsarea am Meer: Amphitheater, Aquädukt und die letzten neuen Ausgrabungen erwarten uns in dieser Weltstadt der Antike! Anschliessend tauchen wir auf dem Berg Karmel in eine der eindrück-lichsten Geschichten des Alten Testa-ments ein. Auf diesem Berg hat Elia den Kampf gegen die Priester des Baals aus-getragen (1. Könige 18). Während wir die eindrückliche Geschichte auf uns wirken lassen, schweift der Blick über die Ebene Jesreel bis ans Mittelmeer zurück. In einem Drusendorf werden wir die Mit-tagspause machen und die israelische Nationalspeise „Falafel“ kennenlernen (fakultativ). Von der Panoramastrasse geniessen wir einen grossartigen Aus-blick auf die Haifaer Bucht und die kunstvoll angelegten persischen Gärten (UNESCO Weltkulturerbe). Durch die Bucht von Haifa erreichen wir anschliessend Akko (UNESCO-Kulturdenkmal) und entdecken den alten Kreuzritterhafen, die malerischen Basarstrassen und Karawansereien. Hier schlägt ein "orientalisches Herz"! Wir spazieren durch den malerischen Bazar (Einkaufsmöglichkeit). Weiterfahrt quer durch Galiläa bis zum See Genezareth. Hier beziehen wir unsere Zimmer im ländlichen Kibbutz Ginossar Village am Seefuer, wo wir die nächsten drei Nächte verbringen.

4. Tag | Mittwoch, 5. Sept. 2018
Rund um den See Genezareth

Heute können wir unsere Bibel als Reiseführer benutzen. Wir sind auf den Spuren Jesu unterwegs. Schöne Fahrt entlang dem See Genezareth auf den Berg der Seligpreisung, dem Ort der Bergpredigt. Wir geniessen einen grandiosen Blick auf den See Genezareth und die Golan-Höhen. Dann geht’s zu Fuss hinunter zum See Genezareth (auch mit Bus möglich). Eine leichte, ca. 30-minütige Wanderung, die immer wieder viele Menschen tief in ihrem Inneren berührt. Unten angelangt verweilen wir am Ufer des Sees und besichtigen die Primatskapelle, die auf einem kleinen Felsvorsprung direkt am See steht, und an die Begegnung Jesu mit seinen Jüngern nach der Auferstehung erinnert. Kurze Weiterfahrt nach Kapernaum, wo wir die Überreste der „Wahlheimat“ Jesu besichtigen. In Tiberias haben wir Zeit, an der Uferpromenade das Mittagessen einzunehmen (fakultativ) und für einen gemütlichen Einkaufsbummel. Anschliessend begeben wir uns aufs Wasser! Wir unternehmen eine Ausfahrt mit einem Holzboot über den lieblichen See. Unser Kapitän, ein gläubiger Fischer, wird die Netze auswerfen, auf der Harfe spielen und dazu singen. Ein einmaliges Erlebnis!

5. Tag | Donnerstag, 6. Sept. 2018
Cäsarea Philippi - Golan - Weinprobe - Yarmuk

Auf einer schönen Route fahren wir zum Banias, einer der Jordanquellen. Hier in Cäsarea Philippi sagte Simon zu Jesus: “Du bist Christus, der Sohn des lebendigen Gottes”. Spaziergang auf herrlichen Pfaden entlang der Jordanquellen zu einer alten Wassermühle, wo noch Fladenbrot auf dem offenen Feuer gebacken wird. Weiterfahrt auf die geschichtsträchtigen Golan-Höhen. Vom Aussichtspunkt Bental haben wir eine eindrückliche Aussicht über die Hochebene fast bis Damaskus! Hier sehen wir auch alte Schützengräben und Bunker von den Kriegen mit Syrien.
Die Golan-Höhen sind heute ein grosses Weinbaugebiet. Wir degustieren den hervorragenden Golan-Wein und sehen am gleichen Ort auch eine eindrückliche Olivenölpresse. Rückkehr an den See über den 3-Länder-Treff (Israel-Jordanien -Syrien) im Yarmuk-Tal. Die „Berge von Gilead“, deren Schönheit König Salomo im Hohelied besang, erheben sich auf der anderen Seite des Yarmuk Flusses.

6. Tag | Freitag, 7. Sept. 2018
Nazareth - Bibl. Dorf Kfar Kedem - Arbel

 Heute fahren wir zur Heimat Jesu. Hier, beim "Berg" bei Nazareth, sehen wir die Felsen, über die Jesus hinuntergestossen werden sollte. Wir geniessen einen grossartigen Ausblick! Anschliessend erwartet uns ein ganz besonderer Höhepunkt: Im nahegelegenen Kfar Kedem (Nachbildung eines Dorfes zur Zeit Jesu) werden wir in die biblische Vergangenheit geführt und staunen über die bis ins kleinste Detail nachempfundene Atmosphäre! Ein Ritt auf einem Esel führt uns in die nähere Umgebung und das antike "Postsystem" wird uns anschaulich mit Brieftauben verdeutlicht.
Von hier geht es zum Berg Arbel bei Tiberias. Vom Aussichtspunkt geniessen wir einen überwältigenden Blick auf den See Genezareth und das Tauben­thal. Hier oben wird uns auch die Lage der zahlreichen Orte, die in der Bibel beschrieben werden, gezeigt und erklärt. Wir sehen z.B. Magdala, den Berg der Seligpreisungen, Berg Hermon u.a.m.

Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Geniessen Sie den schönen Pool in unserem Kibbuz oder unternehmen Sie eine kleine Wanderung auf dem Jesus Trail.

7. Tag | Samstag, 8. Sept. 2018
Jordantal - Jericho - Ein Feshna - Totes Meer

Nach dem Frühstück verlassen wir die liebliche Gegend Galiläas und fahren durch das bizarre Jordantal, bis die Palmen der Oase Jericho vor uns auftauchen. In der „ältesten“ Stadt der Welt besuchen wir den „Kindergarten der Hoffnung“ vom jesusgläubigen Palästinenser Tass Saada. Seine eindrückliche Geschichte kann im Buch „Ich kämpfte für Arafat“ nachgelesen werden. Weiterfahrt vorbei an Qumran (Fundort der Schriftrollen vom Toten Meer, Fotostopp) nach En Feshna. Hier erwartet uns etwas ganz Ausserordentliches: Eine 2500 Jahre alte biblische Prophetie, die sich am Erfüllen ist. Mitten in der vermeintlich leblosen Uferregion des Toten Meeres entsteht seit einigen Jahrzehnten eine eindrückliche Oase – dort wo vorher nichts anderes als trockene Wüste war. Die Bibelworte aus Hesekiel 47 sind keine Utopie mehr, sie sind sich tatsäch-lich Wirklichkeit. Woher das Wasser genau kommt und wie die Fische in diese Teiche gekommen sind, wird uns die Reiseleiterin erklären. Kurze Fahrt entlang dem Toten Meer zum Hotel Daniel Dead Sea, wo wir zwei Nächte bleiben.

8. Tag | Sonntag, 9. Sept. 2018
Massada - Baden Totes Meer

Noch vor dem Frühstück machen wir uns auf zur Felsenfestung Massada (UNESCO Kulturdenkmal) von König Herodes. Die tragische Geschichte der zur römischen Zeit dort lebenden Juden macht Massada zu einem Nationalheiligtum der Israeliten. Wir spazieren über die Römerrampe auf die Festung zu (ca. 30 Min.). Der Aufstieg wird mit einem einzigartigen Blick über die Wüstenlandschaft, das Tote Meer und die ehemaligen römischen Feldlager belohnt. Vielleicht erleben wir sogar einen Sonnenaufgang über dem Toten Meer. Nach einer Führung durch die Festung gelangen wir mittels Seilbahn wieder hinunter.

Den Rest des Tages können wir zum Baden im Toten Meer oder im hoteleigenen Spa-Center nutzen. Das 27-prozentige Salzwasser des Toten Meeres lässt auch Nichtschwimmer für einmal obenauf schwimmen und ermöglicht sogar das Lesen einer Zeitung!

9. Tag | Montag, 10. Sept. 2018
Jerusalem Umgebung und Altstadt

„Kommt und lasst uns ziehn, hinauf zum Berge unseres Herrn, zum Hause Gottes lasst uns ziehn“! Genau dieses Bibelwort setzen wir jetzt in die Tat um. Wir ziehen hinauf nach Jerusalem. Aus der Region weit unter dem Meeresspiegel geht es durch die judäischen Berge hoch in die Stadt Davids, unserem Höhepunkt der Reise entgegen.

Willkommen in Jerusalem! Auf dem Ölberg zu stehen und die Altstadt von Jerusalem mit dem Tempelberg zu Füssen zu haben, ist ein Gänsehaut-Feeling. Was sich auf diesem Flecken der Erde schon alles abgespielt hat, kann wohl niemand erfassen. Nachdem wir genügend Zeit hatten, um uns einen Überblick über die Stadt zu verschaffen, gehen wir zu Fuss runter nach Gethsemane. Durch das Kidrontal geht es weiter, an den Priestergräbern vorbei, bis wir an den Toren Jerusalems stehen. Wir begehen die Via Dolorosa und sehen den Teich Bethesda, wo Jesus den Lahmen heilte. Unweit davon liegt die Burg Antonia und der Ecce-Homo-Bogen. Der Weg führt uns durch das christliche Viertel zur Grabeskirche. Anschliessend beziehen wir unsere Zimmer im Hotel Olive Tree in Gehdistanz zur Altstadt. Hier werden wir für 4 Nächte bleiben.

10. Tag | Dienstag, 11. Sept. 2018
Mauerrundgang - Freizeit Altstadt

Heute erwartet uns mit einem Rundgang auf den Mauern über der Altstadt ein besonderes Erlebnis und eine neue Perspektive auf die Stadt. Anschliessend begeben wir uns zum Kotel, der westlichen Stützmauer des Tempelplateaus. Hier verweilen wir einige Zeit und sehen die betenden orthodoxen Juden an ihrer heiligsten Stätte, die auch als Klagemauer bekannt ist. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Wir empfehlen einen Bummel über den orientalischen Basar oder die alte Prachtstrasse Cardo zu unternehmen.

11. Tag | Mittwoch, 12. Sept. 2018
Jerusalem Altstadt - Bethlehem

Nach dem Frühstück werden wir den Tempelberg besteigen. Durch eines der mächtigen Altstadttore gelangen wir zum Morijah-Berg, dem Ort, wo früher der Tempel stand (2. Chron 3,1). Spaziergang über den Tempelberg mit dem Felsendom (Aussenbesichtigung). Wir verlassen den Tempelberg und werden das das angrenzende Davidsoncenter besuchen. In diesem interessanten Zentrum und dem angrenzenden archäologischen Garten werden uns die Architektur und die Besonderheit des Tempelberges noch näher erläutert.

Am Nachmittag fahren wir nach Bethlehem. Wir sehen die Hirtenfelder in der Umgebung und besichtigen die eindrückliche Geburtskirche, die älteste aus byzantinischer Zeit im Lande. Rückfahrt nach Jerusalem für die Übernachtung.

12. Tag | Donnerstag, 13. Sept. 2018
Jerusalem Neustadt

Unser Bus fährt uns in das Regierungsviertel mit der Knesset (Parlamentsgebäude / Aussenbesichtigung). Anschliessend besuchen wir das preisgekrönte Israelmuseum. Eine grosse Vielfalt an archäologischen Schätzen, ein eindrückliches Modell der Stadt zur Zeit des 2. Tempels und natürlich den Schrein des Buches mit den Schriftrollen vom Toten Meer lassen sich hier bestaunen. Hier wird uns die lange und tiefe Verwurzelung der jüdischen Bevölkerung mit dem Land vor Augen geführt. Mit der bewegten Geschichte befassen wir uns auch weiterhin. Eines der traurigsten Kapitel der Menschheit ist der Holocaust während des zweiten Weltkrieges. Dieser ist leider direkt mit Israel verbunden. Wenn man in Israel unterwegs ist, kann man es manchmal kaum fassen, dass diese Nation vor wenigen Jahrzehnten noch gar nicht existierte und die Juden kurz vor der Vernichtung standen. Aber Gott hatte einen anderen Plan mit seinem Volk! In der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem wird uns der Schrecken des Naziregimes ungeschminkt vor Augen geführt.

Dieser Besuch löst bei den meisten Menschen den Wunsch nach Versöhnung und Vergebung aus. Nirgend wird dieser Wunsch besser aufgenommen und gehört als im Gartengrab. Ein stiller, friedlicher Ort mitten in Jerusalem mit einem leeren Grab aus der Zeit Jesu. Evangelikale Christen betreiben diese Gartenanlage. Die Andacht mit Abendmahl ist eine Wohltat für Geist und Seele!

13. Tag | Freitag, 14. Sept. 2018
Flughafen Tel Aviv oder Verlängerung Tel Aviv

Für alle, die keine Verlängerung gebucht haben, geht die Reise heute zu Ende. Fahrt mit dem Bus nach Tel Aviv und Rückflug mit der ELAL nach Zürich.


Reiseverlängerung

Die Verlängerer kommen nochmals in den sonnigen Genuss des Mittelmeeres. Fahrt nach Tel Aviv und Zimmerbezug im Hotel Prima City in strandnähe. Abends besuchen wir den ICF Tel Aviv und können mit unseren Geschwistern zusammen die Celebration feiern.

14. Tag | Samstag, 15. Sept. 2018
Tel Aviv

Die Mittelmeermetropole Tel Aviv zeigt sich im September von ihrer schönsten Seite. Sonne und herrliche Temperaturen zu Wasser und Land erwarten uns. Wir geniessen das Ferienfeeling an der langen Strandpromenade und tanken vor dem heimischen Herbst nochmals richtig Sonne!

15. Tag | Sonntag, 16. Sept. 2018
Tel Aviv - Zürich

Nach unserem letzten gemütlichen Früh-stück heisst es Kofferpacken und einen letzten Schwumm im Meer zu nehmen. Mittags geht es miit dem Bus zum Flughafen Ben Gurion. Rückflug mit ELAL nach Zürich. Shalom und lehitraoth!

Programmänderungen vorbehalten

Unsere Unterkünfte auf der Erlebnisreise

Sämtliche Übernachtungen in Hotels und Kibbutz-Gästehäusern der guten Mittelklasse.

Preise

Pauschalpreis Rundreise 2.-14.09.18 
 
CHF 2'675.-
Pauschalpreis Verlängerung 14.-16.09.18 CHF    375.-

Preis jeweils pro Person im Doppelzimmer

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt.
PDF Israelreise 2018 | ICF Smallgroup Weiningen

Zuschläge

Rundreise 2. – 14. September 2018  
Zuschlag Einzelzimmer CHF 1065.-
Zuschlag bei 25-29 Teilnehmenden CHF   70.-
Zuschlag bei 20-24 Teilnehmenden CHF 185.-

Verlängerung 14. – 16. September 2018  
Zuschlag Einzelzimmer CHF 375.-     

Zuschläge jeweils pro Person
Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
02.09.2018 12 Nächte CHF 2675.00
02.09.2018 14 Nächte CHF 3050.00
 
Israel
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer und EU-Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage

Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 8.7 Millionen.

Sprache

Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.

Klima

Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •