Reisetermin:
27.09. – 12.10.2018
Ihre Ferienbegleitung:
Pfr. Ueli Burkhalter
Konfession:
Reformiert
Reiseart:
Rund- und Erlebnisreisen,
Bade- und Ferienreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Kuba

Kuba - unsere grosse Leidenschaft

Kuba ist Fidel, Che Guevara und Hemingway, Rum und türkisblaue Karibik, kubanische Zigarren und kolonialer Charme, Sonne und Sozialismus, Rumba und Revolution, sowie amerikanische Oldtimer mit russischen Ersatzteilen. Gleich nach der Ankunft ist man eins mit dem Rhythmus von Salsa, Mambo und Cha-Cha-Cha und spätestens nach den ersten paar Takten Havanna wäre man beim Dreh von Wim Wenders Film „Buena Vista Social Club“ nur zu gerne dabei gewesen!

Kuba ist eine Insel der Gegensätze: Karibisches Lebensgefühl gepaart mit kommunistischer Planwirtschaft und neuerdings auch mit Privatinitiative. Auf unserer grossen Rundreise von Havanna bis Viñales im Westen und von Havanna bis Camagüey im Osten, erleben Sie ganz unterschiedliche Facetten dieser faszinierenden Insel: Kolonialer Charme in Havanna und Trinidad, sowie faszinierende Landschaften und ein Besuch bei einem Tabakbauern. Badetage an paradiesischen Stränden lockern die Inseltour auf.

Wir beschäftigen uns auch mit der Revolutionsgeschichte Kubas und erfahren mehr über die sozialen Errungenschaften der kubanischen Revolution, aber auch über die Einschränkungen der persönlichen Freiheiten. Ein Besuch im evangelisch theologischen Seminar in Matanzas und die Begegnung mit Leuten vor Ort zeigen uns die spannungsvolle Geschichte der Kirchen seit der Revolution im Jahre 1959 bis heute und wir erfahren mehr über Chancen und Herausforderungen für die Christen im heutigen und zukünftigen Kuba.

Neben allem, was wir sehen und erleben, wollen wir uns auch Zeit lassen und uns dem karibischen Lebensgefühl anpassen. Es bleibt Zeit für den gemeinsamen Austausch, für Geselligkeit und für sich selbst, Zeit für gemütliches Flanieren und Verweilen, für Feiern und Begegnungen.
Ich würde mich freuen, mit Ihnen unterwegs zu sein!

Ueli Burkhalter


Ihre Reiseleitung

Ueli Burkhalter arbeitet als Pfarrer in der reformierten Kirchgemeinde Diessbach im Berner Seeland. Neben seinem Beruf interessiert er sich sehr für Politik, Geschichte, Musik und das Entdecken neuer Welten auf Reisen.

Während des Studiums in den 80er Jahren hat er ein Buch des grossen lateinamerikanischen Befreiungstheologen Frei Betto gelesen: “Nachtgespräche mit Fidel”. Dieses Buch ist ein Interview von Frei Betto mit Fidel Castro zu den Themen Kuba, Sozialismus und Christentum sowie Theologie der Befreiung. Dieses Buch hat ihm wichtige theologische und soziale Denkanstösse gegeben.

Er freut sich nun, mit Ihnen die karibische Insel Kuba zu erleben und auf dieser Reise mit Ihnen das karibische Lebensgefühl zu geniessen!

1. Tag | Donnerstag | 27. September 2018
Zürich – Havanna

Treffen der Reiseteilnehmer am Flughafen Zürich. Gemeinsames Checkin. Los geht’s mit der renommierten Edelweiss Air (Tochter der SWISS) nonstop von Zürich nach Havanna! Zeit um einen Film zu schauen, ein Buch zu lesen, zu plaudern, zu ruhen... Nach knapp neun Stunden landen wir in Havanna. Kaum aus dem Flugzeug gestiegen, können wir unsere Pullover ausziehen. 26 Grad und Sonnenschein erwarten uns. Empfang durch die lokale Reiseleitung. Transfer ins Hotel. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Havanna.

2. Tag | Freitag | 28. September 2018
Havanna

Nach dem Frühstück mit einem stärkenden Kuba-Kaffee gehen wir auf eine erste Erkundungstour durch Havanna, um mehr über die 500-jährige Metropole zu erfahren. Vom Aussichtspunkt Cristo de la Habana geniessen wir zur Einstimmung den herrlichen Blick über die Bucht und die Stadt. Der Reiseleiter zeigt uns die Altstadt (UNESCOWelterbe) mit ihren Prachtbauten und Plätzen. Das Capitolio, früher Parlamentssitz und eine getreue Kopie des grossen Vorbilds in Washington, macht deutlich, wer vor der Revolution den politischen Ton angab. Über allem liegt ein gewisser morbider Charme. Viva la revolución?! Ein paar Adelspaläste wurden wunderbar restauriert, doch wie sind die Wohnverhältnisse der Habaneros heute? Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Nirgendwo in Lateinamerika findet man so viele schöne Bauwerke aus der Kolonialzeit. Die Paläste, Wohnhäuser und Kirchen im Stadtteil „La Habana Vieja“ sowie die Festungen rund um den Hafen wollen wir uns nicht entgehen lassen. Ob Revolutionsmuseum, Kolonialmuseum, Nationales Musikmuseum, Geld und Münzmuseum oder das Kunstmuseum – Sie können die Zeit nutzen und einiges genauer anschauen. Die Stadt spiegelt alle Abschnitte der turbulenten Inselgeschichte wider. So gibt es beispielsweise ein winziges Chinatown, in welchem immer noch immigrierte Chinesen leben. Diese kamen Mitte des 19. Jahrhunderts ins Land, um auf den Zuckerrohrplantagen zu arbeiten. Wir nutzen die Vielfalt und verwöhnen heute Abend unseren Gaumen und die Sinne im bekannten „Café Taberna“ inkl. „Buena Vista Social Club“ Show. Ein besonderes Erlebnis! Rückkehr ins Hotel, Übernachtung.

3. Tag | Samstag | 29. September 2018
Matanzas – Besuch des Evangelisch-Theologischen Seminars mit Begegnungen

Nach dem Frühstück fahren wir in östlicher Richtung nach Matanzas. Hier besuchen wir das Evangelische Theologische Seminar von Matanzas (The Evangelical Theological Seminary at Matanzas: SET). Wir haben die Gelegenheit, diese Institution ausführlich kennen zu lernen und pflegen Begegnungen und Gespräche. Mittagessen in lokalem Restaurant. Im Laufe des Nachmittags Rückfahrt nach Havanna zu unserem Hotel. Abendessen und Übernachtung.

4. Tag | Sonntag | 30. September 2018
Havanna – Gottesdienstbesuch – auf in den Westen Kubas

Den Tag beginnen wir mit dem Besuch eines Gottesdienstes in Havanna! Hier erleben wir Gemeinschaft mit kubanischen Christinnen und Christen. Danach erwartet uns eine interessante Besichtigung in Havanna. Der Cementerio Colón ist kein Friedhof wie jeder andere: Er ist der grösste Amerikas. Für die Kubaner ist er auch Pilgerstätte. Hier befindet sich das Grab von Ibrahim Ferrer, einer der Legenden des Buena Vista Social Club, dem Wim Wenders ein filmisches Denkmal setzte. Im Revolutionsmuseum erfahren wir, wie der Anwalt Castro und der Arzt Che Guevara Kuba revolutionierten. Danach verlassen wir Havanna Richtung Westen. Mittagessen unterwegs in einem lokalen Restaurant. Weiterfahrt über Soroa, das für seinen Orchideengarten berühmt ist, nach Viñales. Hotelbezug für zwei Nächte. Abendessen und Übernachtung.

5. Tag | Montag | 1. Oktober 2018
Viñales – im Tal des Tabaks

Ausflug ins Tal von Viñales (UNESCO-Welterbe). Zwischen roter Erde und grünen Tabakpflanzen recken sich bizarre Kalkriesen in den Himmel. In Kuba gehört Rauchen zur Kultur des Landes. Deshalb nehmen wir uns Zeit für einen Besuch bei einem Tabakbauern. Im Gespräch mit ihm erfahren wir nicht nur einiges über die Tabakpflanze, sondern gewinnen auch einen Einblick in das Leben auf dem Lande unter dem karibischen Kommunismus. Wir unternehmen eine leichte, einstündige Wanderung und lassen uns mittags kreolische Küche in einem Paladar schmecken. Den weiteren Nachmittag können Sie ganz nach Ihren Wünschen gestalten. Warum nicht etwas ausruhen und die schöne Aussicht auf das Viñales-Tal geniessen? Abendessen im Hotel.

6. Tag | Dienstag | 2. Oktober 2018
Karibikfeeling pur!

Auf der Fahrt durch die Sierra de los Organos zur Nordküste passieren wir gepflegte Felder und typisch karibische Bauernhäuser mit Palmdächern. Wir setzen über zur Insel Cayo Levisa. Lust auf Golf? Hier ist er azurblau und erfrischend, der Golf von Mexiko. Fast in Sichtweite liegt Florida, für viele Kubaner immer noch das gelobte Land. Nach dem Bad in den karibischen Fluten stärken wir uns am Mittagsbuffet auf unserer Robinsoninsel. Vom Meer erfrischt, kehren wir ins Hotel zurück. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

7. Tag | Mittwoch | 3. Oktober 2018
Nach Sancti Spíritus

Auf dem Weg nach Osten betreten wir in Santa Clara eine Weihestätte der Revolution. Ein Museum informiert über Che Guevara, den Helden des Umsturzes. Wie kommt es, dass seine Faszination bis heute nachwirkt? Mittagessen in lokalem Restaurant. Als Tagesziel haben wir heute Sancti Spíritus. Kleine Häuschen in Pastell, Kopfsteinpflaster im Callejón de Llano – Kuba aus dem Bilderbuch. Dazu ein einfaches, aber charmantes Hotel in der Altstadt. Lassen Sie sich bezaubern! Abendessen und Übernachtung.

8. Tag | Donnerstag | 4. Oktober 2018
Das koloniale Trinidad

Sklavenhandel und Zuckerrohr sind untrennbar miteinander verbunden. Auf einer ehemaligen Zuckerhazienda in Manaca Iznaga gewinnen wir einen Einblick in die kubanische Geschichte. Zum Landleben auf Kuba gehört an besonderen Tagen ein Puerco asado – ein kubanisches Spanferkel. Lassen Sie es sich zum Mittagessen schmecken – buen provecho! Vier Übernachtungen in einem Strandhotel bei Trinidad. Abendessen im Hotel.

9. Tag | Freitag | 5. Oktober 2018
Im Rhythmus der Karibik

Die Altstadtgassen wirken, als sei die Zeit stehen geblieben – der Charme einer längst vergangenen Epoche wird trotz des unübersehbaren Verfalls lebendig. Am Vormittag zieht es uns gemeinsam in die Stadt, wir sehen die Pfarrkirche und das Stadtmuseum. Kuba ist Musik und Musik ist Rhythmus. Kubanische Musiker zeigen uns, welche Instrumente den unverwechselbaren Klang von Bolero, Son oder Cha-Cha-Cha erzeugen. Am Nachmittag bleibt Zeit für eigene Entdeckungen in Trinidad. Rückkehr ins Hotel, Abendessen und Übernachtung.

10. Tag | Samstag | 6. Oktober 2018
Topes de Collantes

Heute unternehmen wir einen Ausflug an den Fuss der Berge! Im Nationalpark Topes de Collantes sind es immerhin die zweithöchsten Kubas. Optisch und klimatisch eine Erfrischung, wie wir bei unserer Wanderung (2 Std., leicht bis mittel, 100 m 100 m) feststellen! Nachmittags gestalten Sie Ihr eigenes Programm. Machen Sie es doch einfach wie die Kubaner: Vamos a la playa ... Geniessen Sie am Meer karibische Sonne und kubanische Lebensfreude! Abendessen im Hotel und Übernachtung im Hotel.

11. Tag | Sonntag | 7. Oktober 2018
Gottesdienstbesuch in Cienfuegos – Zuckerbarone von Cienfuegos

Heute haben wir die Gelegenheit zu einem Gottesdienstbesuch. Anschliessend erwartet uns Natur pur: Die ganze Fülle tropischer Flora präsentiert uns die Reiseleiterin im ältesten botanischen Garten der Insel vor den Toren von Cienfuegos. In der Perle des Südens (UNESCO- Welterbe) erinnert uns der prunkvolle Palacio de Valle an die Zeit, in der das süsse, „weisse Gold“ Kubas die Zuckerbarone reich machte. In der Markthalle erleben wir die heutigen Pioniere der Marktwirtschaft und im Teatro Terry das koloniale Flair der Innenstadt. Nachmittags geniessen wir das Panorama der Stadt bei einer entspannten Bootsfahrt in der Bucht von Cienfuegos. Abendessen im Hotel und Übernachtung im Hotel.

12. Tag | Montag | 8. Oktober 2018
Zentralkuba – Camagüey

Wir durchfahren die weiten Ebenen Zentralkubas bis nach Camagüey (UNESCO-Welterbe). Mittagessen unterwegs. Die lebendige Stadt ist geprägt von Strassen voller Menschen und vielen Fahrrädern gegen die latente Transportmisere. Hier arbeitet die Schweizer Hilfsorganisation Camaquito. Ein Mitarbeiter erklärt uns, wie die Organisation Kinder in den Bereichen Bildung, Sport und Kultur unterstützt, und präsentiert uns eines der aktuellen Projekte. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Camagüey.

13. Tag | Dienstag | 9. Oktober 2018
Camagüey – Florida – Morón – Sancti Spíritus

Wir verlassen Camagüey und fahren über Florida (der Ortsname ist von der gleichnamigen Zuckermühle im Ort abgeleitet) und Ciego de Avila nach Morón. Symbol der Stadt ist der Hahn von Morón. Am südlichen Eingang zur Stadt befindet sich heute eine 3 m grosse Bronzefigur eines Hahnes. Besuch des Stadtzentrums mit seinen schönen, renovierten alten Fassaden entlang der Calle Martí. Das Stadtmuseum zeigt Fundstücke indigener Kultur sowie weitere Exponate aus den Unabhängigkeitskriegen und der Revolutionszeit. Das Gebäude bietet von einer Plattform auf dem Dach einen weiten Rundumblick. Mittagspause in einem lokalen Restaurant. Etwa 3 km südöstlich liegt die frühere Zuckerfabrik Patria. Auf dem Gelände der alten Fabrikanlage können auch zwei gut erhaltene Baldwin-Dampfloks von 1920 besichtigt werden. Für Eisenbahnfans ist die Bahnstation Norte im Stadtzentrum interessant. Das Gebäude von 1924 ist hervorragend erhalten und nach Havanna das zweitgrösste seiner Art in Kuba. Weiterfahrt nach Sancti Spíritus. Hotelbezug, Abendessen und Übernachtung.

14. Tag | Mittwoch | 10. Oktober 2018
Zurück nach Havanna

Auf der Rückfahrt nach Havanna beschäftigen uns aktuelle Fragen: In welche Richtung bewegt sich Kuba? Aufbruch in die Privatwirtschaft und Rückkehr zum Kapitalismus? Kuba ist beinahe vorbildlich in Sachen soziale Menschenrechte, nur wie steht es um die Freiheitsrechte? 250 km auf meist leeren Autobahnen. Nachmittags noch ein Blick ins Rummuseum, dann freie Zeit in Havannas Altstadt. Am Abend schliesst sich der Kreis: Bei unserem Abschiedsessen in einem stilvollen Privatrestaurant denken wir an erlebnisreiche Tage auf Kuba zurück.

15. Tag | Donnerstag | 11. Oktober 2018
Abschied von Kuba

Kuba ohne Hemingway? Das geht nicht. Wir besuchen die Finca Vigía, das ehemalige Wohnhaus des Schriftstellers. Wenn Sie keine Lust auf den „Alten Mann und das Meer“ haben, hier ein Tipp: Entdecken Sie doch die Stadt in gemächlichem Tempo mit 1 PS und unternehmen Sie eine Fahrt mit einer Pferdedroschke. Oder lieber mit mehr PS in einem nostalgischen amerikanischen Strassenkreuzer mit russischen Ersatzteilen? Mittagessen in lokalem Restaurant. Auch die schönste Reise geht einmal zu Ende… Am Abend Flug mit der Edelweiss zurück nach Zürich.

16. Tag | Freitag | 12. Oktober 2018
Ankunft in der Schweiz

Nach einem bequemen Nachtflug landen wir gegen Mittag in der Schweiz.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Unsere Unterkünfte während der Kubareise

Unterkunft in Hotels der lokalen Mittelklasse.

Preise

Pauschalpreis pro Person im DZ                 CHF 3'550.-

Inbegriffen

Bitte entnehmen Sie die Leistungen dem Detailprospekt in PDF-Form:
PDF Prospekt Kuba 2018

Zuschläge

Einzelzimmerzuschlag CHF 490.-
Zuschlag bei 21 - 25 Teilnehmern CHF 100.-
Zuschlag bei 26 - 30 Teilnehmern CHF   60.-
Trinkgelder CHF   80.-




Reise | Ferienangebot auswählen
Leider ist dieses Reiseangebot nicht direkt online buchbar. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Tel.: 052 235 10 00 Mail: info@kultour.ch
Kuba
Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Schweizer Bürger einen gültigen Reisepass, welcher 6 Monate über die Ausreise hinaus gültig ist. Zusätzlich wird eine Touristenkarte benötigt.

Lage

Kuba ist die Hauptinsel der Grossen Antillen. Die Insel liegt in der Karibik, zwischen der mexikanischen Halbinsel Yucatán und dem US-Amerikanischen Bundesstaat Florida.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 11.2 Millionen.

Sprache

Die Amtssprache Kubas ist Spanisch.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): -6 Stunden

Klima

Das ganze Jahr über heisses, subtropisches Klima. Von Mai bis Oktober fällt der meiste Niederschlag. Im Herbst (August - November) können Wirbelstürme vorkommen. Die Monate Januar und April haben die geringste Niederschlagsmenge.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •