Reisetermin:
19.04. – 04./08.05.2018
Ihre Ferienbegleitung:
Miriam & Carlos Bernales-Kühni von HMK Schweiz
Reiseart:
Rund- und Erlebnisreisen,
Bade- und Ferienreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Kuba – Goldgrube der Karibik

Kuba - unsere grosse Leidenschaft

Schon etliche Male haben wir diese traumhafte, faszinierende Karibik-Insel bereist und freuen uns nun riesig, mit Ihnen im Frühjahr 2017 Kuba zu entdecken. Wenn wir spontan aufzählen müssten, was uns beim Stichwort Kuba in den Sinn kommt, wären dies: Herrschaftliche Kolonialstädte, weiss schimmernde Traumstrände, Salsa, begeisternde Gottesdienste und lebensfrohe Menschen – richtige Lebens künstler!

Kuba ist extrem vielseitig und die bewegte Geschichte des Landes wird uns überall auf unserer Reise begleiten. Wir freuen uns sehr, dass diese Reise in Zusammenarbeit mit HMK (Hilfe für Mensch und Kirche) durchgeführt wird. Denn nur so wird es möglich sein, Ihnen neben der klassischen Kuba-Rundreise auch einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen und unsere christlichen Brüder und Schwestern zu treffen, die auch heute noch ihren Glauben im Verborgenen leben müssen. Nichtdestotrotz feiern diese Menschen wirklich begeisternde Gottesdienste, die voller Leben und Leidenschaft stecken. Durch diese Begegnungen mit der Bevölkerung Kubas, den Gesprächen mit Pastoren und unseren Gastfamilien in den „Casa Particulares“ bietet diese Reise einen echten Mehrwert!

Kommen Sie mit?
Wir freuen uns auf Sie!

Miriam & Carlos Bernales



Diese Reise bieten wir in Zusammenarbeit mit HMK an.


HMK - Hilfe für Mensch und Kirche

HMK ist ein international tätiges, christliches Hilfswerk und unterstützt Projekte in über 30 Ländern weltweit. Die Arbeitsbereiche von HMK sind: Hilfe für verfolgte Christen, Gemeindebau, humanitäre Hilfe, Menschenrechte und Religionsfreiheit.

Mehr Infos zu HMK finden Sie unter: www.hmk-aem.ch
 

1. Tag I Donnerstag, 19. April 2018
Zürich – Havanna

Los geht’s mit der renommierten Edelweiss Air (Tochter der SWISS) nonstop von Zürich nach Havanna! Zeit um einen Film zu schauen, ein Buch zu lesen, zu plaudern, zu ruhen... Nach knapp neun Stunden landen wir in Havanna. Kaum aus dem Flugzeug gestiegen, können wir unsere Pullover ausziehen. 24 Grad und Sonnenschein erwarten uns. Abendessen und Übernachtung für zwei Nächte in unserem Hotel in Havanna.

2. Tag I Freitag, 20. April 2018
Havanna

Nach dem Frühstück mit einem stärkenden Kuba-Kaffee (schwarz mit sehr viel Zucker) gehen wir auf eine erste Erkundungstour durch Havanna, um mehr über die 500-jährige Metropole zu erfahren. Ein Stadtrundgang ist somit ein MUSS, denn nirgendwo in Lateinamerika findet man so viele schöne Bauwerke aus der Kolonialzeit. Die Paläste, Wohnhäuser und Kirchen im Stadtteil „La Habana Vieja“ sowie die Festungen rund um den Hafen wollen wir uns nicht entgehen lassen. Am Nachmittag gibt es die Möglichkeit, individuell das Programm zu gestalten. Ist eine Fahrt in einem Oldtimer aus den 50er-Jahren fällig? Damit herumzukurven hat für Frau und Mann seinen Charme... Ob Revolutionsmuseum, Kolonialmuseum, Nationales Musikmuseum, Geld und Münzmuseum oder das Kunstmuseum – Sie können die Zeit nutzen und einiges genauer anschauen. Wie Sie allenfalls schon bemerkt haben: Die Stadt spiegelt alle Abschnitte der turbulenten Inselgeschichte wider. So gibt es beispielsweise ein winziges Chinatown, in welchem immer noch immigrierte Chinesen leben. Diese kamen Mitte des 19. Jahrhunderts ins Land, um auf den Zuckerrohrplantagen zu arbeiten. Wir nutzen diese Möglichkeit und verwöhnen heute Abend unseren Gaumen mit diesen Geschmäckern.

3. Tag I Samstag, 21. April 2018
Havanna – Cienfuegos

Heute geht die Fahrt im klimatisierten Reisebus Richtung Cienfuegos los. Unterwegs erhalten wir viele interessante Informationen über Geschichte, Land und Leute von unserem kubanischen Havanatur (kubanisches Reiseunternehmen) Reiseleiter. Die vierstündige Fahrt unterbrechen wir – wenn zeitlich möglich - mit einem Besuch im La Aldea Taina Dorf. Auf einer Bootsfahrt durch den Kanal und über den Lago de Tesoro können wir die Pflanzen- und Tierwelt bestaunen. Beim Rundgang durch das rekonstruierte Taine Dorf werden wir mit der Geschichte der Ureinwohner, welche dort vor der Kolonialisierung der Spanier lebten, konfrontiert. Anschliessend können Sie in der Krokodilfarm Reptilien bewundern. In Cienfuegos angekommen, können wir uns in unserem Hotel frisch machen. Wir möchten diesen Abend nutzen und einen Gottesdienst besuchen. Unsere Freunde der Kirche Asemblea de Dios erwarten uns schon gespannt. Bei einem gemeinsamen Abendessen vor dem Gottesdienst haben wir noch die Möglichkeit, mehr über ihr Leben zu erfahren: Mit welchen Schwierigkeiten sind diese Menschen in diesem kommunistischen Land konfrontiert? Was bedeutet Kirche für sie? Im anschliessenden Gottesdienst dürfen wir direkt miterleben, wie diese Menschen den Glauben leben. Da geht die Post ab!

4. Tag I Sonntag, 22. April 2018
Cienfuegos – Trinidad

Wer nach dem Frühstück Lust hat, gemeinsam eine Zeit mit Gott zu gestalten, ist herzlich zum Singen und einem Input eingeladen (diese Option haben Sie auch an anderen Tagen). Kaum sitzend in unserem Reisebus, steigen wir auch schon wieder aus: Ein kleiner Stadtrundgang steht auf dem Programm. Cienfuegos ist heute eine bekannte Industrie- und Hafenstadt, hat jedoch dank ihrer vielen prächtigen Kolonialbauten und grosszügigen Parkanlagen immer noch ein ganz spezielles Flair. Bevor wir Richtung Trinidad weiterfahren, geniessen wir gemeinsam einen kubanischen Cocktail im majestätischen „Palacio Cienfuegos“. Nach zwei Stunden erreichen wir Trinidad, das Schmuckstück Kubas. Die malerische, romantische Altstadt präsentiert sich wie ein Freilichtmuseum: Vor den farbigen Häusern spielen einige Domino, ein alter Mann sitzt vor seiner Tür und schaukelt in seinem Stuhl hin und her, während er genüsslich an seiner Zigarre zieht. Ein Hund streckt seine Schnauze durch das hohe schmiedeeiserne Fenstergitter, eine Frau verkauft Ananas, welche auf ihrem Fahrrad festgebunden sind und eine Kutsche rattert über das Kopfsteinpflaster... Zusammen machen wir einen kleinen Rundgang durch das Zentrum und besuchen bei dieser Gelegenheit auch noch die Plaza Mayor und das Museo Palacio Cantero. Nun ist ein wenig Privatsphäre sicherlich erwünscht. Dieses Mal checken wir jedoch nicht in einem Hotel ein, sondern teilen uns auf verschiedene Casas Particulares auf. So erwarten uns die Familien schon mit einem gemütlichen Zimmer und einem feinen Abendessen. Wer am späteren Abend noch Lust und Energie hat, kann zum Casa de la Música kommen. Live Musik und Tanzshows unter freiem Himmel mit der Kulisse einer alten Kirche – wow!

5. Tag I Montag, 23. April 2018
Trinidad

Heute dürfen Sie wählen, was Sie unternehmen möchten. Doch wer die Wahl hat, hat die Qual (aufgeführte Möglichkeiten sind nicht im Pauschalpreis inbegriffen):
- Strand, Meer, Sonne am Ancon-Beach (15 min per Taxi)
- Mit einem Pferd Zuckerrohrfelder durchqueren (ca. CHF 35.- p.P.), bei
  einer kleinen Farm selbst Zuckerrohr zu einem Saft pressen und diesen
  geniessen, beim Wasserfall Javira (Parque el Cubano) einen Sprung
  ins kühle Wasser machen
- Spaziergang oder geführte Touren zu anderen Wasserfällen
  (Caburni Wasserfall, El Nicho Wasserfall)
- Salsa, Perkussion oder Spanisch Lektionen in Trinidad
  (ca. CHF 10.- pro Kurs und Person)
- Stadt erkunden, Museen besuchen, Souvenirs kaufen usw.
Am Abend treffen wir uns zum gemeinsamen Abendessen in einem Paladar (privat betriebene Restaurants, oft Familienbetriebe). Nach einem so ereignisreichen Tag gibt es viel zum Austauschen.

6. Tag I Dienstag, 24. April 2018
Trinidad

Wanderschuhe montieren und Badekleid in den Rucksack stecken! Heute machen wir einen Ausflug zum Guanayara Nationalpark, Topes de Collantes. Unser Ziel ist der eindrückliche Wasserfall. Doch der Weg bis dahin bringt noch einige Überraschungen mit sich: Unseren Reisecar müssen wir schlussendlich stehen lassen und die Fahrt mit einem russischen LKW weiter führen. Dieser wurde mit Metallbänken auf der Ladefläche, einer Reling zum Festhalten und einem Sonnendach zum Ausflugsfahrzeug umgebaut. Wir klettern über eine kleine Leiter hinauf und los geht die wilde Fahrt. Die „Strasse“ ist ein kaum ausgebauter Waldweg, der durch den Urwald führt. Das letzte Stück legen wir noch zu Fuss zurück. Der Trampelpfad führt durch den tropischen Bergwald mit einer Artenvielfalt an Pflanzen und Vögeln. Die Strapazen auf sich zu nehmen lohnt sich für die Lagune mit dem mächtigen Wasserfall „El Rocio“. Ein Sprung ins Wasser, ein erfrischendes Getränk und schon sind Sie wieder bei Kräften. Am Abend haben Sie noch Zeit, auf eigene Faust durch die Gässchen Trinidads zu flanieren und vor dem Abendessen in Ihrem Casa Particular mit Ihren Gastgebern Ihre neuen Spanischwörter zu praktizieren. Wer mag, kann später noch weiter ziehen: Casa de la Música, Casa de la Trova, Cueva usw. Vielleicht trauen Sie sich heute das Tanzbein zu schwingen? Ich bin überzeugt, dass Sie das Angebot eines fröhlichen Kubaners / einer fröhlichen Kubanerin, der/die Sie zum Tanz auffordert und Ihnen den Salsa-Grundschritt beibringen möchte, nicht ausschlagen werden. Oder sonst schauen Sie zu, wie Kubaner, welche vom Alter her eigentlich im Rollstuhl sitzen könnten, sich voller Lebensfreude zur Musik bewegen. Diese Leute haben den Rhythmus einfach im Blut.

7. Tag I Mittwoch, 25. April 2018
Trinidad – Cayo Santa María

Am Morgen müssen wir von unseren Gastfamilien Abschied nehmen. Die Reise geht weiter. Den ersten Halt machen wir im Zentrum des Tales „Valle de los Ingenios“, wo wir den berühmten Torre de Iznaga, auch Sklaventurm genannt, erklettern. Dieser Turm diente früher zur Beaufsichtigung der Sklaven auf den Feldern. Ein Foto vom „Valle de los Ingenios“ zu machen, lohnt sich auf jeden Fall. Der Name bedeutet „Tal der Zuckermühlen“ und dies ist kein Zufall: Soweit das Auge reicht, sieht man Zuckerrohrfelder. Fast alle der von der UNESCO in die Liste der Weltkulturerbestätten aufgenommenen Mühlen, Häuser und Türme sind jedoch nicht mehr in Betrieb. Hasta la victoria siempre. Patria o muerte! = Immer bis zum Sieg. Das Vaterland oder den Tod! Wer war dieser Revolutionär, Guerillaführer und Märtyrer? Beim berühmten Denkmal vom Volkshelden Che Guevara legen wir eine „Japanische Pause“ ein. Das bedeutet: „Klick klick“ (Fotopause). Die Fahrt geht weiter auf die kleine Insel Cayo Santa María. Ein Paradies: Kilometerlanger, weisser Sandstrand und grünblau schimmerndes Wasser... In dieser Oase der Ruhe haben wir Zeit zu entspannen, Sonne zu tanken, Bücher zu lesen, über die Erlebnisse der letzten Tage nachzudenken usw. Wir verbringen drei Nächte im All-Inclusive Hotel Meliá las Dunas. Die Hotelanlage liegt eingebettet in einem tropischen Garten direkt am weissen Sandstrand.

8.-9. Tag I Donnerstag – Freitag, 26. – 27. April 2018
Cayo Santa María

Jetzt können Sie so lange schlafen, wie Sie möchten, denn das Frühstücksbuffet ist lange offen und es gibt mehr als genug zu essen. Mmm...frische Ananas, Mangos, Papaya und Früchte, die man bei uns nicht mal kennt. Möchten Sie sich sportlich betätigen? Beachvolleyball, Aerobic, Kajak, Segeln, Windsurfen, Pedalo oder Fahrrad fahren.... Wie Sie den Abend gestalten möchten, ist ebenfalls Ihnen überlassen. Zum abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm im Hotel ist ein Spaziergang am Meer sicherlich die romantischere Alternative.

10. Tag I Samstag, 28. April 2018
Cayo Santa María – Havanna

Genug relaxt, denn sonst wird es uns ja noch langweilig... Strandferien gehören zu Kuba, doch wir wollen unsere Freunde in Havanna nicht warten lassen. Unsere Fahrt mit dem Reisecar dauert fünf Stunden. Genug Zeit, damit Sie Ihr Buch fertig lesen oder die Aussicht geniessen können. Wir unterbrechen unsere Reise mit einem Besuch im Städtchen Remedios. Es ist eines der am besten erhaltenen Kleinstädtchen im Kolonialstil und scheut den Vergleich mit dem bekannten Trinidad nicht. Nach der Ankunft in Havanna beziehen wir für vier Nächte das Hotel Capri. Ob es jetzt schon Zeit ist zum Schlafen? Nach dem Gaumenschmaus im Hotel Capri gehen wir weiter ins Rosalia de Castro zum Ohrenschmaus. Dort spielt die berühmte Band des Buena Vista Social Club und zwar mit etlichen original Musikern (fakultativ, der Eintrittspreis von 30 CHF ist nicht in der Reisepauschale inbegriffen).

11. Tag I Sonntag, 29. April 2018
Havanna

Am heutigen Sonntagmorgen können wir nochmals einen authentischen kubanischen Gottesdienst in Havanna besuchen – Lebensfreude pur! Anschliessend stöbern wir durch den berühmten Kunsthandwerkermarkt Antiguos Almacenes San José und kaufen Geschenke für unsere Verwandten und Bekannten in der Schweiz. Wir möchten nicht zu romantisch werden, aber den Sonnenuntergang von der anderen Seite der Bucht wollen wir Ihnen nicht vorenthalten. Aus der Gegenwart heraus die Vergangenheit erleben? Schon seit dem 18. Jahrhundert wird jeden Abend um 21 Uhr von der Festung San Carlos de la Cabaña ein Kanonenschuss abgefeuert - früher als Signal zur Schliessung der Tore und heute als traditionelles Ereignis. Dort wartet schon ein feines Abendessen auf uns und vor dem Kanonenschuss können wir noch einen Blick in das Waffenmuseum und die Kapelle werfen.

12. Tag I Montag, 30. April 2018
Havanna

Am Morgen haben wir die Möglichkeit, mehr über Kirche, Glaube und Christen in Kuba zu erfahren. Am späteren Nachmittag gehen wir nochmals zu unseren Freunden der Kirche und lassen uns überraschen, was wir dieses Mal unternehmen.

13. Tag I Dienstag, 1. Mai 2018
Havanna – Viñales

Wir machen uns auf den Weg in den Westen von Kuba. In Pinar del Rio besuchen wir eine legendäre Zigarrenfabrik und die berühmte Guayabita del Pinar Likörfabrik. Der Guayabita del Pinar ist das typische Getränk der Provinz. Auf dem Weg nach Viñales kommen wir am Hotel Jazmines vorbei. Dieses Hotel ist vor allem bekannt wegen der fabelhaften Aussicht. Es ist nämlich genau der Blick, welcher so ziemlich in jedem Kuba-Reiseführer abgebildet ist. Diesen möchten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und legen eine Foto-Pause ein. Das Dorf Viñales liegt eingebettet in einer wunderschönen Landschaft mit den charakteristischen Kalksteinformationen (Mogotes), die es nur hier und im fernen China zu bestaunen gibt. Es gibt in der Umgebung noch viel zu sehen. Für uns steht heute die „Mural Prehistoria“ auf unserem Tagesprogramm. Dieses riesige Felsengemälde, das Anfang der 60er-Jahre entstanden ist, stellt die Evolution der Menschheit dar. Die Auswahl an Casas Particulares ist gross. Das Abendessen geniessen wir bei unseren Gastgebern. Der Abend ist noch jung und das Casa de la Musíca mit live Musik, Shows und Tanz ist nur ein paar Schritte von deinem Casa entfernt. Nichts wie los!

14. Tag I Mittwoch, 2. Mai 2018
Viñales

Der Westen von Kuba rühmt sich unter anderem wegen der eisenhaltigen, roten Erde. Diese ist sehr fruchtbar und macht die Gegend zu einem wichtigen Anbaugebiet für verschiedenste Produkte. Tabak ist eines der wichtigsten Exportgüter Kubas und wird besonders in dieser Gegend angebaut. Da Miriam bei einem dieser Tabakbauern einmal bei der Ernte geholfen hatte, möchte sie euch diese Familie vorstellen. Zu Fuss geht es 45 Minuten weg vom Dorfzentrum in das rar besiedelte Tal. Unterwegs kommen wir an einer Primarschule vorbei und dürfen, wenn es die Umstände ermöglichen, einen Blick in die Schule werfen. Auf der Farm werden wir herzlich empfangen und es wird uns gezeigt, was es beim Anbau und der Verarbeitung der Tabakblätter zu beachten gibt. Die Einladung, einen Zug einer dieser Zigarren zu nehmen, ist schwer abzuschlagen. Wem läuft beim Anblick des seit über sieben Stunden über den Kohlen schmorenden Ferkels das Wasser im Mund zusammen? Das Gemüse, die Bohnen, die Früchte und sogar der Kaffee auf dem Mittagstisch sind vom eigenen Garten. Wer nach dem kubanischen Mittagessen eine Runde Domino mit den Bauern spielen möchte, darf gerne noch auf der Farm verweilen. Und für die Abenteurer gibt es die Möglichkeit, mit Taschenlampen durch eine nahegelegene Höhle zu klettern. Es bleibt noch etwas Zeit, bevor wir uns zum gemeinsamen Abendessen treffen. Wie wäre es mit einer Salsa- oder Spanischlektion? Frauen aufgepasst: Ihr könnt euch hier für unvorstellbare Preise Pediküre und Maniküre machen lassen! Für das Abendessen treffen wir uns alle in einem gemütlichen Paladar (Privatrestaurant) und erzählen uns nochmals die lustigsten, spannendsten, lehrreichsten und schönsten Erlebnisse unserer zweiwöchigen Kubareise.

15. Tag I Donnerstag, 3. Mai 2018
Viñales – Havanna – Zürich oder Ferienverlängerung in Varadero

Auf dem Weg nach Havanna besuchen wir eine Indio-Höhle. Im Entdeckungszeitalter soll die gut ein Kilometer lange Höhle Indianern als Zufluchtsort gedient haben. Die Höhlentour beenden wir mit einer Bootsfahrt auf einem unterirdischen Fluss. In diesem malerischen Dörfchen nutzen wir die Möglichkeit nochmals, um eine weitere kubanische Familie besser kennen zu lernen. Weiter geht es zur Kommunidad „Las Terrazas“. Dieses fortschrittliche Biosphere Reserve widmet sich der Waldaufforstung. Bei einem Spaziergang können wir die Fauna und Flora, sowie Seen und Flüsse bestaunen. Nun heisst es Abschied nehmen. Am Abend fliegt ein Teil der Gruppe mit der Edelweiss zurück nach Zürich. Ankunft in Zürich am Freitag, 4. Mai 2018 gegen Mittag. Für einige von Ihnen waren die zwei Strandtage definitiv nicht genug. Zum Glück haben Sie die „Badeverlängerung“ gebucht. In Varadero dürfen Sie ihre Badekleider, Sonnencreme und Bücher nochmals auspacken.

16.- 18. Tag I Freitag – Sonntag, 4. – 6. Mai 2018
Ferienverlängerung in Varadero

Das auf der Halbinsel Hicacos gelegene Varadero ist eines der beliebtesten Feriendestinationen der Welt. Unser Hotel Meliá Las Américas liegt direkt am 20 kilometerlangen feinsandigen Strand. Das Hotel bietet uns eine perfekte Kombination von Aktivität und Erholung in gediegener Atmosphäre. So können Sie sich sportlich betätigen oder einfach relaxen. Von der Lobby gelangen Sie direkt auf den Golfplatz oder an den Strand zum Schwimmen und Segeln. Die Abende können Sie mit Sand zwischen den Füssen, Musik in den Ohren und Drink in der Hand ausklingen lassen. Durch das sieben Kilometer entfernte lebendige Ortszentrum von Varadero zu schlendern ist ebenfalls lohnenswert. In eine andere Welt abtauchen? Diese Möglichkeit haben Sie hier – im wahrsten Sinne des Wortes. Dank der bunten Vielfalt an Korallen und dem kristallklaren Wasser voll tropischer Fischarten lohnt es sich, die Unterwasserwelt zu entdecken. Ein Tauch- bzw. Schnorchelausfl ug oder ein Besuch im Delphinarium (Mitten im Meer), wo man mit Delphinen schwimmen kann, ist sehr empfehlenswert. Es ist Unglaublich, wie kreativ unser Schöpfer auch in Bezug auf die Unterwasserwelt war...

19.-20. Tag I Montag – Dienstag, 7. – 8. Mai 2018
Varadero – Havanna – Zürich

Tja, jede noch so schöne Zeit hat ein Ende. Am Abend fliegen wir von Havanna zurück nach Zürich. Ankunft in Zürich am Dienstag, 8. Mai 2018 gegen Mittag. Schön ist, dass wir einen Rucksack voller Erlebnisse mit in die Schweiz nehmen. Die Begegnungen mit unseren Glaubensgeschwistern lässt ein Staunen in uns zurück: Gott ist überall in dieser Welt präsent. Er erfüllt Menschen auch in schwierigen Lebenssituationen mit Freude und Liebe. Und wenn es für die Kubaner Grund zur Dankbarkeit gibt, wie viel mehr dürfen wir ihm für alles, was wir haben, danken?




Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Unsere Unterkünfte während der Kubareise

Unterkunft in Hotels der guten Mittelklasse und in den erwähnten Casa Particulares

Casa Particulares - was ist das?
Es sind Privatunterkünfte bei kubanischen Familien, welche in ihrem Haus oder in ihrer Wohnung ein oder mehrere Zimmer an Touristen vermieten. Diese Häuser unterliegen einer strengen staatlichen Kontrolle. So können Sie von einem guten Standard ausgehen. Mit den Übernachtungen in den Privathäusern erleben Sie Kuba und seine Bevölkerung noch direkter und unterstützen erst noch eine gute Sache.

Preise

Pauschalpreis pro Person im DZ                 CHF 3'980.-

Inbegriffen

Bitte entnehmen Sie die Leistungen dem Detailprospekt in PDF-Form:
PDF Prospekt Kuba-Reise 2018

Zuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag CHF 690.-
Zuschlag bei 20 - 24 Teilnehmern CHF   95.-
Zuschlag bei 25 - 29 Teilnehmern CHF   60.-





Ferienverlängerung in Varadero, 5. – 8. Mai 2018

Im Doppelzimmer CHF 840.-
Einzelzimmer-Zuschlag CHF 290.-


Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
19.04.2018 15 Nächte CHF 3980.00
19.04.2018 19 Nächte CHF 4820.00
 
Kuba
Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Schweizer Bürger einen gültigen Reisepass, welcher 6 Monate über die Ausreise hinaus gültig ist. Zusätzlich wird eine Touristenkarte benötigt.

Lage

Kuba ist die Hauptinsel der Grossen Antillen. Die Insel liegt in der Karibik, zwischen der mexikanischen Halbinsel Yucatán und dem US-Amerikanischen Bundesstaat Florida.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 11.2 Millionen.

Sprache

Die Amtssprache Kubas ist Spanisch.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): -6 Stunden

Klima

Das ganze Jahr über heisses, subtropisches Klima. Von Mai bis Oktober fällt der meiste Niederschlag. Im Herbst (August - November) können Wirbelstürme vorkommen. Die Monate Januar und April haben die geringste Niederschlagsmenge.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •