Reisetermin:
16./21. – 28./30.9.2018
 

 

Ihre Ferienbegleitung:
Hansjörg Bischof
Gabriela und Daniel Hess
Reiseart:
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Laubhüttenfest 2018

Jubiläumsfest 70 Jahre Staat Israel

Nach 2000 Jahren des Exils und der Verfolgung wagte das jüdische Volk wieder zu träumen in ihre Heimat zurück zu kehren. Im Mai 1948 war es soweit - David Ben Gurion rief den Staat Israel aus. Gottes Verheissung für sein Volk wurde Realität!

Als der Herr uns aus der Gefangenschaft nach Zion zurückkehren liess, da war es uns, als träumten wir. Psalm 126.1

Wir freuen uns im Jubiläumsjahr „70 Jahre Staat Israel“ das grosse Laubhüttenfest der ICEJ zu feiern. In der Wüstenoase Ein Gedi am Toten Meer feiern wir unter Sternenhimmel und bei Vollmond das besondere Eröffnungsfest. Während den folgenden Tagen wird in der Pais Arena in Jerusalem ein vielseitiges und aktuelles Seminar- und Festprogramm angeboten.

Das Vorprogramm der Reise geniessen wir in der wunderschönen Gegend am See Genezareth, wo Jesus wirkte. Bei sommerlichen Temperaturen bestaunen wir die Naturschönheiten und die archäologischen Sehenswürdigkeiten des Landes und haben auch Kontakte zu Israelis.

In der modernen Küstenstadt Tel Aviv besuchen wir die geschichtsträchtige Independence Hall, in welcher 1948 der historisch grosse Moment stattfand und Israel als Staat wieder geboren wurde. Hansjörg Bischof, der seit vielen Jahren diese spezielle Israelreise zum Laubhüttenfest begleitet, wird vom Mitarbeiterehepaar der ICEJ Schweiz, Daniel und Gabriela Hess, unterstützt.

Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen nach Israel zu reisen um das biblische Erntedankfest in Solidarität mit dem jüdischen Volk zu feiern!

Ihr Hansjörg Bischof und Gabriela und Daniel Hess

Und ihr sollt euch am ersten Tag Früchte von schönen Bäumen, Palmzweige und Äste von dichtbelaubten Bäumen und von Bachweiden holen und sieben Tage fröhlich sein vor dem Herrn eurem Gott! 3. Mose 23,40

1. Tag | Sonntag | 16. September 2018
Zürich – Tel Aviv – Galiläa

Unsere Reise beginnt am Morgen im Flughafen Zürich-Kloten, von wo uns eine EL AL-Maschine direkt nach Tel Aviv/Ben Gurion fliegt. Nach der Ankunft in Eretz Israel werden wir durch den erfahrenen israelischen Reiseleiter Pauli Ron empfangen und wir fahren zum See Genezareth in Galiläa. Im direkt am See gelegenen, schönen Kibbuz-Hotel Maagan beziehen wir für die nächsten Tage unsere Zimmer. Der gepflegte Swimmingpool und die grosse Liegewiese lädt zum Verweilen ein.

2. Tag | Montag | 17. September 2018
See Genezareth

Vom schön gelegenen Schweizerwald oberhalb von Tiberias werden wir die herrliche Aussicht auf den See und seine Umgebung bestaunen. Zu Ehren des ehemaligen Schweizer Diplomaten Carl Lutz, der im zweiten Weltkrieg durch seinen mutigen Einsatz in Budapest viele Juden retten konnte, wurde dort ein Gedenkplatz errichtet. Anschliessend besuchen wir das historische Magdala, das zu Jesu Zeiten eine bedeutende Stadt am Westufer des See Genezareth war. Bei neueren Ausgrabungen haben Archäologen einzigartige Funde gemacht. Zum Mittagessen geniessen wir den berühmten „Petrus Fisch“ (fakultativ) und anschliessend fahren wir mit einem Holzboot auf dem schönen See und geniessen im warmen Wind die herrliche Kulisse.

3. Tag | Dienstag | 18. September 2018
(Erev Yom Kippur) Biblische Orte am See

Wir besuchen im Grenzgebiet von Sebulon und Naphtali die Stätten, an denen Jesus am meisten gewirkt hat - Beth Zaida, Kapernaum und Tabga. Am Ostufer des Sees machen wir im Ort Kursi Halt, wo wir uns an eines der Heilungswunder Jesu erinnern. Mit Sonnenuntergang beginnt der höchste in der Bibel verordnete Feiertag Israels und der Höhepunkt des Festjahres, Yom Kippur.

4. Tag | Mittwoch | 19. September 2018
YOM KIPPUR

Heute begeht die ganze Nation Israel den grossen Versöhnungstag als einen Buss-und Fastentag. An diesem heiligen Tag durfte der Hohepriester allein in das Heiligtum des Tempels eintreten und das einzige Mal im Jahr im Allerheiligsten ein Sühnopfer darbringen. Wir feiern diesen Tag mit dem Volk Israel im Kibbuz im stillem Gebet und mit einem Besuch einer Synagoge.

5. Tag | Donnerstag | 20. September 2018
Golan

Auf einer interessanten Route durch das Hulatal gelangen wir nach Metula und zur Festung Nabi Jusha mit dem Ha Reut Museum für die, bei der Einnahme dieses strategischen Punktes, gefallenen Soldaten. In Israels nördlichstem gelegenem Kibbuz Misgav Am können wir das einzigartige Panorama vom Golan, Hula Tal, Berg Hermon und den südlichen Libanon bestaunen und erhalten eine spannende Führung über die Geschichte dieser Region. An einer der Quellen des Jordans werden wir eine schöne Wanderung machen. Vorbei am Fuss des Berges Hermon und einigen Drusendörfern gelangen wir auf die fruchtbaren Golanhöhen. Auf der Rückfahrt zu unserem Hotel Maagan bestaunen wir den wunderschönen, abendlichen Ausblick über den See Genezareth.

6. Tag | Freitag | 21. September 2018
(Erev Shabbat) Tel Aviv-Jerusalem

Heute fahren wir der schönen Mittelmeerküste entlang in die moderne Küstenstadt Tel Aviv. Wir besuchen die Independence Hall (Unabhängigkeitshalle), diesen geschichtsträchtigen Ort wo David Ben Gurion vor 70 Jahre den Staat Israel ausgerufen hat. Wir versetzen uns in die Geburtsstunde des heutigen Staats Israel, hören aber auch von den herausfordernden Umständen dieser Zeit. Am schönen Strand von Tel Aviv geniessen wir ein Bad im herrlich warmen Mittelmeer bevor wir hinauf in die Stadt unseres „Grossen Königs“ Jerusalem fahren. Wir beziehen unsere Zimmer im schön gelegenen Kibbutz Hotel Ramat Rachel.

Ankunft der Gruppe aus Zürich, die an der Kurzreise zum Laubhüttenfest vom 21. bis 28. September teilnehmen.

7. Tag | Samstag | 22. September 2018
(Shabbat) Jerusalem

Nach einem ausgiebigen Frühstück fahren wir zum Ölberg, von wo wir die einmalige Aussicht auf Jerusalem bewundern. Zu Fuss erreichen wir die „Kotel“, die Westmauer des Tempelberges. Durch den lebhaften „Shouk“ mit seinen vielen Farben und orientalischen Düften erreichen wir das berühmte Jaffa Tor und bestaunen die wunderschönen Mauern Jerusalems. Am Abend treffen wir uns zu einem gemütlichen Zusammensein.

8. Tag | Sonntag | 23. September 2018
Totes Meer-ICEJ Laubhüttenfest Eröffnungsveranstaltung

Wir fahren von Jerusalem „hinunter“ ans Tote Meer und machen eine kleine Wanderung durch den Naturpark En Feshka. Wir begegnen der 2500 Jahre alten biblischen Prophetie aus Hesekiel 47. Am tiefsten Punkt der Erde werden wir unsere Beine im Salzmeer hochlagern. Was für ein einzigartiges Bade Erlebnis! Am Abend beginnt die stimmungsvolle Eröffnungsveranstaltung zum ICEJ Laubhüttenfest unter Sternenhimmel und Palmen am Ufer des Toten Meeres.

9. Tag | Montag | 24. September 2018
ICEJ Laubhüttenfest-Gartengrab-Eröffnungsabend

Gottesdienst mit Abendmahl im Gartengrab. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Abends besuchen wir in der Pais Arena die Eröffnungsfeier mit dem Aufmarsch der Nationen.

10. Tag | Dienstag | 25. September 2018
ICEJ Laubhüttenfest-Yad Vashem

Morgenseminare nach Wahl in der Pais Arena. Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Abends Festveranstaltung in der Pais Arena.

11. Tag | Mittwoch | 26. September 2018
ICEJ Laubhüttenfest

Morgenseminare nach Wahl in der Pais Arena. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Abendveranstaltung mit Israelischen Gästen in der Pais Arena.

12. Tag | Donnerstag | 27. September 2018
ICEJ Laubhüttenfest-Jerusalem Marsch

Morgenseminare nach Wahl in der Pais Arena. Nachmittags nehmen wir als Schweizer Gruppe am Jerusalem Marsch teil. Grand Finale - Abschlussveranstaltung in der Pais Arena.

13. Tag | Freitag | 28. September 2018
(Erev Shabbat) Rückflug in die Schweiz oder ICEJ Laubhüttenfest Gebetsveranstaltung

Rückflug in die Schweiz oder Gebetsanlass zum Abschluss des ICEJ Laubhüttenfestes. Nachmittags spazieren wir durch den jüdischen Markt „Machane Yehuda“. Es besteht die Möglichkeit zum Entspannen in der schönen Bad- und Wellnessanlage unseres Kibbutz Hotels.

14. Tag | Samstag | 29. September 2018
(Shabbat) En Kerem

Wir spazieren durch das malerische Dorf En Kerem, was übersetzt „Quelle des Weinbergs“ heisst. In der Bibel wird uns berichtet, dass Maria nach der Ankündigung der Geburt Jesu durch den Engel von Nazareth in eine „Stadt im Bergland Judäa“ ging um Zacharias und seine schwangere Frau Elisabeth zu besuchen. Nach der Überlieferung wurde Johannes der Täufer hier geboren. Zum Abschluss dieser Reise geniessen wir ein gemütliches Zusammensein und erzählen uns die Highlights der Reise!

15. Tag | Sonntag | 30. September 2018
Rückflug in die Schweiz – Shalom Eretz Israel!

Es heisst Abschied nehmen! Vom Flughafen Ben Gurion fliegen wir nach Zürich in die Schweiz zurück.

Programmänderung bleiben vorbehalten.

Unsere Unterkünfte während der Israelreise

16. – 21.09.2018 Kibbuz Maagan****, See Genezareth
21. – 30.09.2018 Kibbuz Hotel Ramat Rachel***(*), Jerusalem

Preise

Vorprogramm 16. – 30.09.2018
Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 2'890.-

Kurzprogramm 21. – 28.09.2018
Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 1'945.-

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt.
PDF | Laubhüttenfest 2018

Zuschläge

Vorprogramm 16. – 30.09.2018
Einzelzimmer-Zuschlag CHF 975.-
Trinkgelder CHF   70.-
Zuschlag bei 20-29 Teilnehmenden CHF   85.-



 

Kurzprogramm 21. – 28.09.2018
 
Einzelzimmer-Zuschlag CHF 575.-
Trinkgelder CHF   40.-
Zuschlag bei 20-29 Teilnehmenden CHF   65.-



 

Allgemeine Zuschläge
Kerosinzuschlag der ELAL z.Zt. CHF 100.-
Laubhüttenfestgebühren CHF 425.-
Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
21.09.2018 7 Nächte CHF 1945.00
16.09.2018 14 Nächte CHF 2890.00
 
Israel
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer und EU-Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage

Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 8.7 Millionen.

Sprache

Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.

Klima

Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •