Reisetermin:
13. – 19. Mai 2018
Ihre Ferienbegleitung:
Pfr. Ueli Burkhalter
Konfession:
Reformiert
Reiseart:
Rund- und Erlebnisreisen,
Busreisen | Themenreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Unterwegs auf den Spuren der Reformation

Willkommen

Liebe Interessierte

Wir reisen in den geschichtsträchtigen Osten Deutschlands. Diese Gegend war die Heimat zweier grosser und prägender Gestalten der europäischen Kultur, Martin Luther (1483-1546) und Johann  Sebastian Bach (1685-1750).

Martin Luther hat die christliche Glaubensgrundlage neu bedacht und der  reformierten Glaubensgemeinschaft ihre kirchliche Struktur gegeben. Darüber hinaus hat er mit  seiner Bibelübersetzung die deutsche Sprache nachhaltig reformiert.

Genauso gewichtig wie Luther für  die Kirchengeschichte ist Bach für die Welt der Musik. Er ist einer der bekanntesten Komponisten überhaupt, dessen Musik die weitere Musikgeschichte wesentlich beeinflusst hat und dessen Werke  im Original und in zahllosen Bearbeitungen weltweit präsent sind.

Wir besuchen bedeutende Wirkungsstätten dieser beiden Persönlichkeiten. Unterwegs wollen wir die weite Landschaft im Osten Deutschlands erleben und auf uns wirken lassen. Es bleibt Zeit für den gemeinsamen Austausch, für Geselligkeit und für sich selbst, Zeit für gemütliches Flanieren und Verweilen, für Feiern und Begegnungen.

Ich würde mich freuen, mit Ihnen im nächsten Mai unterwegs zu sein!

Herzliche Grüsse, Ueli Burkhalter

1. Tag | Sonntag | 13. Mai 2018
SCHWEIZ – LEIPZIG

Am Morgen Abfahrt in der Region Bern, mit weiteren Zustiegsorten unterwegs. Fahrt in modernem Komfortbus via Karlsruhe, Heidelberg und Bayreuth (Pausen unterwegs) nach Leipzig. Zimmerbezug im Hotel in Leipzig und gemeinsames Abendessen. Das zentral gelegene Hotel ist ideal für Unternehmungslustige, die noch etwas durch die Innenstadt flanieren möchten. Hier verbringen wir drei Nächte.

2. Tag | Montag | 14. Mai 2018
LEIPZIG – WITTENBERG – LEIPZIG

Nach dem Frühstück fahren wir mit unserem Bus nach Wittenberg (Weltkulturerbe). In dieser Stadt, der Wiege der deutschen Reformation, lebte und lehrte Luther 36 Jahre. Er kam 1508 hierher und übernahm einige Jahre später mit seinem Freund und Mitstreiter Melanchthon an der Universität die Bibelprofessur. Mit dem Anschlag der „95 Thesen“ an der Türe der Schlosskirche leitete Luther die Reformation ein. In der gleichen Stadt lebte und wirkte auch der Maler der Reformation und Luthers Freund, Lukas Cranach der Ältere. Auf dem Stadtrundgang besichtigen wir die Schlosskirche und die Stadtkirche. Ebenfalls stehen das Lutherhaus und das Melanchthonhaus auf dem Programm. Rückfahrt nach Leipzig. „Mein Leipzig lob ich mir, es ist ein Klein-Paris und bildet seine Leute“, sagte Goethe, der dort im Auerbacher Keller Mephisto den Faust überlisten lässt. Auf einer Stadtbesichtigung lernen wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten kennen, u.a. das alte Rathaus, die Nikolai-Kirche, die 1989 bei den friedlichen Demonstrationen vor der „Wende“ eine grosse Rolle spielte und natürlich die Thomaskirche. Hier wirkte Bach die letzten 27 Jahre seines Lebens als Thomaskantor. Er war für die Musik in den beiden Hauptkirchen St. Thomas und St. Nikolai zuständig und arbeitete als Lehrer an der Thomasschule. In Leipzig entstanden seine grossen Chorwerke (Hunderte Kantaten, die Passionen, das Weihnachtsoratorium, die H-Moll-Messe usw.). Abendessen und Übernachtung in Leipzig. Leipzig hat einen ganz speziellen Charme, welchen wir bei einem abendlichen Spaziergang ganz besonders erleben.

3. Tag | Dienstag | 15. Mai 2018
LEIPZIG – DRESDEN – LEIPZIG

Nach dem Frühstück fahren wir nach Dresden, seit 2004 ebenfalls Weltkulturerbe der UNESCO. Hier begeben wir uns auf eine geführte Entdeckungstour, um die historische Altstadt mit Altmarkt, Kreuzkirche und die Neustadt zu besichtigen. Aufgrund der stilvollen Neugestaltung während des 18. Jahrhunderts sowie seiner Kunstschätze und Museen, nennt man die alte sächsische Hauptstadt an der Elbe auch das „Florenz des Nordens“. Es ist wirklich erstaunlich, wie Dresden nach der Wende wieder aufgebaut und die historischen Bauten mit viel Geschick restauriert wurden. Höhepunkt dieser Restauration ist sicher die Frauenkirche, die wir heute besuchen. Es wird uns in einer fachkundigen Führung die bewegte Geschichte dieses Gotteshauses vor Augen geführt. Am Mittag nehmen wir an einer Andacht mit Orgelmusik teil. Es ist Dresden gelungen, die schönsten und berühmtesten Bauwerke sorgfältig wieder aufzubauen. Dazu zählen die Semperoper, die Hofkirche, das Albertinum und der Zwinger mit ihren berühmten Museen und eben die Frauenkirche. Es bleibt uns etwas freie Zeit in Dresden für einen Bummel oder um gemütlich etwas zu trinken. Rückfahrt nach Leipzig. Gemeinsames Abendessen im Hotel.

4. Tag | Mittwoch | 16. Mai 2018
LEIPZIG – NAUMBURG – WEIMAR

Nach dem Frühstück fahren wir nach Naumburg, einer der schönsten Städte Mitteldeutschlands. Besonders sehenswert ist der Dom St. Peter und St. Paul, eine Schatzkammer der Bildhauerkunst des Mittelalters. Wir besichtigen den berühmten spätromanisch-frühgotischen Dom, dessen Lettner und vor allem dessen Figuren im Westchor zu den schönsten ihrer Art zählen. Anschliessend Weiterfahrt nach Weimar. Die ehemalige Hauptstadt des Herzogtums Sachsen-Weimar zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist mit ihrem Stadtschloss, den Strassen, Plätzen, Grünanlagen und Statuen Inbegriff deutschen Kulturschaffens. Luther weilte oft in Weimar. In der Stadtkirche und im Schloss hielt er bedeutende Predigten. Bach komponierte hier, als Organist und Kammermusicus am Hofe des Herzogs Wilhelm Ernst von Sachsen- Weimar, den Hauptteil seiner Orgelwerke. Doch Weimar ist uns vor allem durch Goethe und Schiller als die Stadt der grossen Dichter bekannt. Goethe hat von 1782 bis zu seinem Tode im Jahr 1832 hier gelebt und gewirkt. Schiller hat nur kurz, die letzten Jahre seines Lebens, in Weimar verbracht, hingegen hier kein geringeres Werk als „Wilhelm Tell“ geschrieben. Weitere Künstler, die sich von der in Weimar herrschenden Atmosphäre angezogen fühlten, sind Johann Gottfried Herder, Franz Liszt, Richard Strauss und Walter Gropius, der Begründer des Bauhauses. Auf einem geführten Stadtrundgang besichtigen wir das Schillerhaus und machen einen Spaziergang durch die historische Altstadt. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Weimar, welches wiederum für 3 Nächte unser „Daheim“ sein wird.

5. Tag | Donnerstag | 17. Mai 2018
WEIMAR – ERFURT – WEIMAR

Nach dem Frühstück Fahrt ins geschichtsträchtige Erfurt. In Erfurt, der Landeshauptstadt von Thüringen, hatte Luther sein Studium begonnen und trat 1505 ins Augustinerkloster ein. Im Mariendom, der mit der Severikirche den Marktplatz überragt, wurde er 1507 zum Priester geweiht. Besondere Sehenswürdigkeit ist im Weiteren die Krämerbrücke über die Gera, die einzige Brücke nördlich der Alpen, auf der sich Häuser und Geschäfte befinden. Wir besichtigen auch das Augustinerkloster und die Lutherzelle. Stadtrundgang in Erfurt mit dem historischen Anger, der Krämerbrücke, dem Domplatz und Besuch im Erfurter Dom. Führung durch das Augustinerkloster, in das Martin Luther nach seinem Gelübde von Stotternheim eintrat (fakultatives Mittagessen im Kloster möglich). Anschliessend individuelle Freizeit in Erfurt und danach Rückfahrt nach Weimar, Abendessen und Übernachtung im Hotel.

6. Tag | Freitag | 18. Mai 2018
EISENACH – WARTBURG – WEIMAR

Heute erwartet uns ein weiterer Höhepunkt unserer Reise: Eisenach und die Besichtigung der Wartburg, die zum Weltkulturerbe zählt. Luther, gebannt und an Leib und Leben bedroht, war hier von seinem Landesherrn als „Junker Jörg“ in Schutzhaft gesetzt worden. In den 10 Monaten übersetzte er das Neue Testament ins Deutsche – eine Sternstunde, sowohl für die Geschichte des Christentums wie auch der deutschen Sprache. Besuch und Führung auf der Wartburg. Sie erleben deren 1000-jährige Geschichte und sehen den Raum, in dem Martin Luther die Bibel in kürzester Zeit in die deutsche Sprache übersetzt hat. Anschliessend Themenführung „Martin Luther in Eisenach“ im Städtlein. Nach der fakultativen Mittagspause vertiefen wir unseren Einblick in Eisenach. Beim geführten Rundgang durch die Innenstadt besichtigen wir das Luther- und das Bachhaus sowie die Gedenkstätten dieser beiden Persönlichkeiten. Im Bachhaus werden wir einer Vorführung der alten Instrumente beiwohnen. Eisenach ist eng verbunden mit Johann Sebastian Bach, er wurde hier 1685 geboren. Anschliessend Zeit zur freien Verfügung. Rückfahrt nach Weimar, gemeinsames Abschluss-Abendessen im Hotel.

7. Tag | Samstag | 19. Mai 2018
WEIMAR – ARNSTADT – SCHWEIZ

Nach dem Frühstück treten wir die Rückreise bevor – Arnstadt. Martin Luther lernte in Arnstadt den Barfüsser Heinrich Kühne kennen. Drei Jahrzehnte später kam er noch einmal in die Stadt, unterwegs nach Schmalkalden. Gelegenheit zu einem kurzen individuellen Bummel in der Altstadt mit der Oberkirche, der Johann-Sebastian-Bach-Kirche und dem Bach-Denkmal. Rückfahrt via Frankfurt, Karlsruhe und Basel zurück in die Schweiz.

Programmänderungen vorbehalten.

Unsere Unterkünfte auf der Reise

Übernachtung in Hotels der guten Mittelklasse.

Preise

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer
(ab 31 Teilnehmenden)

CHF 1'645.-
 


Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt:
PDF Unterwegs auf den Spuren der Reformation

Zuschläge

Zuschlag Einzelzimmer CHF 225.-
Zuschlag bei 26-30 Teilnehmenden CHF   55.-
Trinkgelder CHF   60.-

Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
13.05.2018 6 Nächte CHF 1645.00
 
Deutschland
Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Schweizer Bürger einen gültigen Reisepass oder eine gültige Identitätskarte.

Lage

Deutschland grenzt im Norden an die Nordsee, Dänemark und die Ostsee. Im Osten grenzt es an Polen und die Tschechische Republik, im Südosten an Österreich, im Süden an die Schweiz und im Westen an Frankreich, Luxemburg, Belgien und die Niederlande.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 82.2 Millionen.

Sprache

Die Amtssprache ist Deutsch. 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): keine Zeitverschiebung.

Da auch Deutschland im Sommer die Zeit umstellt, besteht das ganze Jahr über keine Zeitverschiebung.

Klima

Die durchschnittlichen Temperaturen im Sommer betragen zwischen 25°C bis 30°C und im Winter zwischen 0°C bis -5°C. Im Norden ist das Klima meistens wechselhafter als im Süden.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •