Reisetermin:
15. – 22. September 2017
Ihre Ferienbegleitung:
Vreni & Daniel Zehnder
Reiseart:
Rund- und Erlebnisreisen,
Bade- und Ferienreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Wanderferien auf Sardinien

TRAUMHAFTE WANDERUNGEN, HERBSTSONNE
UND TOLLE GEMEINSCHAFT


Liebe Wanderfreunde

Wir freuen uns euch für unsere Wander- und Genussferien 2017 auf Sardinien einzuladen. Mittlerweile kennen wir die Wünsche und Bedürfnisse unserer Teilnehmer und haben ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Unsere Wanderungen dauern so 3 – 4 Stunden pro Tag und wir wandern nur an 3 Tagen; es besteht keine Verpflichtung an den Wanderungen teilzunehmen.

Daneben planen wir eine individuelle Inselrundfahrt mit kürzeren Wanderungen und einen fakultativen Tagesausflug zur nahegelegenen Insel Korsika. Der letzte Tag steht euch zur freien Verfügung. Da ist unter anderem nochmals Baden und / oder Shoppen angesagt. Sardinien ist landschaftlich etwas vom schönsten in Europa und bietet traumhaft schöne Strände.

Die Flugzeit dauert lediglich 90 Minuten und dies ist somit auch für Personen mit Flugangst eine Chance einmal Fliegen zu erleben. Unser Reiseveranstalter Kultour wird nichts unterlassen, für uns das Beste zu geben.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme.

Euer Daniel & Vreni Zehnder

1. Tag | Freitag | 15. September 2017
ZÜRICH – OLBIA

Begrüssung am Flughafen Zürich und Direktflug mit der Edelweiss nach Olbia. Kurzer Transfer ins Hotel.

2. Tag | Samstag | 16. September 2017
WANDERUNG COSTA SMERALDA – NURAGHE STÄTTE

Wir schnüren uns das erste Mal unsere Wanderschuhe an und machen uns auf, eine der berühmtesten Küsten der Welt zu erkunden: Die Costa Smeralda. Hier im nordöstlich gelegenen Küstenabschnitt zeigt sich die Natur gegensätzlich und faszinierend zugleich. Schroffe Felsen umgeben von türkisblauem strahlend klarem Wasser zeichnen die atemberaubende Landschaft. Gestärkt nach dem Mittagessen erhalten wir die Gelegenheit eine Nuraghe Stätte zu besuchen. Diese prähistorischen Turmbauten datieren zurück auf die Jahre 1600 - 400 v. Christus.

3. Tag | Sonntag | 17. September 2017
TAGESAUSFLUG AN DIE WESTKÜSTE NACH ALGHERO

Nach dem Frühstück fahren wir gemeinsam Richtung Westküste in die Nähe von Alghero. Hier wartet ein Boot das uns zur Grotta di Nettuno (wetterabhängig!) bringt. Die Tropfsteinhöhle hat einen kleinen Süßwassersee und sich ständig verändernde und wachsende Stalagmiten - Fotografieren ist hier ein Muss! Anschließend lernen Sie das spanisch angehauchte Alghero bei einem Stadtspaziergang kennen. Die von den Genuesen gegründete Stadt hat noch viele Merkmale der Katalanen, die sich im 14. Jahrhundert hier ansiedelten. Die Kirche San Francesco und die Kathedrale Santa Maria sind auf jeden Fall sehenswert. Freizeit für verschiedene Besichtigungen oder Einkäufe. Am späteren Nachmittag geht es wieder zurück in unser gemütliches Hotel Airone.

4. Tag | Montag | 18. September 2017
FREIER TAG IM HOTEL ODER INSELRUNDFAHRT

Heute können Sie Ihren Tag gestalten wie Sie es wünschen. Wie wäre es mit einem ruhigen Tag im Hotel mit einem guten Buch? Oder doch ein kleiner Spaziergang in der näheren Umgebung des Hotels? Oder Sie lassen sich vom Hotelbus an den Privatstrand „Ea Bianca“ bringen. Eine weitere Möglichkeit ist die Teilnahme an der Inselrundfahrt (nicht inbegriffen). Diese ganztägige Rundfahrt bringt Sie nach Süden in das Zentrum Sardiniens. In Nuoro erleben Sie das pralle kulturelle Leben der Insel. Ein schöner Spaziergang durch die malerischen Gassen des Ortes führen zum Folkloremuseum und der Kirche der Einsamkeit, wo sich die Grabstätte der Literatur-Nobelpreisträgerin Grazia Deledda befindet. Weiter geht es durch das Gennargentumassiv nach Orgosolo. Hier findet man das einstige Zentrum des sardischen Widerstandes, dessen Zeichen noch bis heute in Form politischer Wandmalereien, den so genannten „Murales“ an vielen Häuserwänden zu finden sind. Ein herrlicher Tag in Sardinien - wie auch immer Sie sich entscheiden werden!

5. Tag | Dienstag | 19. September 2017
WANDERUNG „CAPO TESTA“

Nun wartet der Norden Sardiniens auf uns, genauer gesagt, die äusserste nördliche Spitze - Capo Testa. Hier unternehmen wir eine einfache Rundwanderung auf schmalen Pfaden, immer mit phantastischer Aussicht auf das Meer und die Küste. Sicher ein Höhepunkt dieser Wanderung ist das Mondtal. Eine skurrile Landschaft die in der letzten Eiszeit geformt wurde. Die flachgeschliffenen Felsformationen sind teilweise von Flechten und Blumen überzogen - eine Augenweide kombiniert mit herrlichen mediterranen Düften. Nachmittags führt uns die Fahrt nach Palau und wir steigen auf zum Felskap Capo d´Orso. Der Lohn der Mühen: ein fantastischer Ausblick über das Maddalena-Archipel.

6. Tag | Mittwoch | 20. September 2017
WANDERUNG „MONTE PINO“

Die heutige Wanderung führt uns auf den Hausberg der Hafenstadt Olbia, den Monte Pino. Nachdem wir einen schönen Weiler am Fusse des Berges passiert haben nehmen wir den Aufstieg in Angriff. Während des Anstiegs beschreiten wir einen herrlichen Panoramaweg, der uns einen fantastischen Ausblick über die Küstenebene und den Golf von Olbia beschert. Auf dem 743 Meter hohen Gipfel, angekommen reicht dort die Aussicht gar bis zur Cota Smeralda und zum Golf von Arzachena.

7. Tag | Donnerstag | 21. September 2017
FREIER TAG IM HOTEL ODER AUSFLUG NACH KORSIKA

Wenn Sie nicht einen freien Tag im Hotel oder am Strand verbringen wollen, dann wartet heute ein ganz besonderer Ausflug auf Sie - es geht nach Korsika (nicht inbegriffen)! Mit dem Bus fahren Sie zunächst nach Santa Teresa du Gallura an die Nordwestküste der Insel. Nach einer ungefähr einstündigen Fährüberfahrt betreten Sie in Bonifacio französischen Boden. Hoch oben auf dem Kreidefelsen liegt die meistbesuchte Stadt Korsikas - ein imposanter Anblick! Die auf dem Felsen liegende Oberstadt hat ihre mittelalterliche Atmosphäre bewahrt und erinnert an die bewegte Vergangenheit. Von hier aus kann man Sardinien in nur zwölf Kilometer Entfernung sehen. Nachmittags geht es zurück in Ihr Hotel.

8. Tag | Freitag | 22. September 2017
OLBIA – ZÜRICH

Und bereits ist diese ereignisreiche und eindrückliche Woche wieder vorbei. Bestimmt werden Sie die abwechslungsreichen Tage und den guten Mix zwischen Aktivität und Erholung wertschätzen. So steigen Sie erholt und inspiriert wieder in den Edelweiss- Flieger, der Sie innert kürzester Zeit sicher über die Alpen zurück nach Zürich bringt.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Unser Hotel während den Wanderferien

Unterkunft im 4-Sterne Hotel Airone in Aruachena oder Hotel gleichen Standards.

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer  CHF 1'750.-

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt:
PDF | Wanderferien Sardinien

Zuschläge

Zuschlag Einzelzimmer CHF    250.-









Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
15.09.2017 7 Nächte CHF 1750.00
 
Italien
Ein Land mit viel Anziehungskraft

Italien bietet für internationale Touristen viele Attraktionen an: eine fantastische Landschaft, zahlreiche faszinierende Städte, ein grosses Kulturerbe und eine florierende Modeindustrie.
Die Vielseitigkeit dieses Landes macht einen grossen Anteil seines Anreizes aus. Seien es die Vespas in Neapel, die geschwungenen Gebirgszüge der Toskana, die Renaissance-Kulisse von Florenz oder die verrückten Fussballfans von Turin - Italien strahlt eine ungeheure Attraktiviät aus. Ganz zu schweigen vom Essen!

Klima

In Italien herrscht Mittelmeerklima, ausser in den Alpen und in den Apenninen. Im Süden heisse Sommer.
Mild und sonnig ist es im Frühling und Herbst. In Oberitalien im Winter kalt und mit viel Schnee, ansonsten je weiter man nach Süden kommt, ist es trockener und wärmer.

Währung

  • Die Landeswährung in Italien ist der Euro
  • 1.00 EUR entspricht ungefähr 1.10 CHF
  • Alle gängigen Kreditkarten werden akzeptiert

Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Sie als Schweizer Bürger einen Reisepass oder eine gültige Identitätskarte. Für ausländische Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •