Costa Rica
mit Daniel Aebersold
06.01.2023 - 21.01.2023
highlights icon
Highlights
  • Minigruppe on tour
  • Atemberaubende Natur
  • Abwechslungsreiches Programm
  • «Pura vida» erleben
Bienvenidos
Unsere Route beinhaltet die schönsten Flecken des Landes: Spektakuläre Vulkane liegen genauso auf unserem Weg wie die berühmtesten Naturschutzgebiete von beiden Küsten. So schippern wir auf den Dschungelkanälen des Tortuguero-Nationalparks und wandern durch die immergrünen Tieflandregen- und Nebelwälder dieses Naturparadieses. Im charmanten Puerto Viejo nehmen wir uns Zeit für Erholung, ganz ohne grossen Trubel. Den wohl bekanntesten Nationalpark «Manuel Antonio» lassen wir natürlich auch nicht aus: Hier beobachten wir Kolibris, zahlreiche Affenarten und viele weitere Tiere aus nächster Nähe. Raus aus dem Bus und rein in die Natur, so lautet das Motto dieser einmaligen Reise. MINIGRUPPE ON TOUR Ganz nach dem Motto «weniger ist mehr» reisen wir in der Minigruppe mit maximal 16 Reiseteilnehmenden. Das ist gross genug, um sympathische Mitreisende kennenzulernen und klein genug, individuelle Ferienabenteuer und Gemeinschaft perfekt zu kombinieren. Wir kommen definitiv in den Genuss der vielen Vorteile einer Gruppenreise, fühlen uns während diesen Ferien aber als Reisende, nicht als Touristen.

Reisebegleitung

Reisebegleitung

Daniel Aebersold
Daniel Aebersold
Der Thurgauer Daniel Aebersold war bis zu seiner Pensionierung 2018 in der Kirchgemeinde Bischofszell-Hauptwil über 36 Jahre als Diakon tätig. Zuvor hatte er die Bibelschule Aarau, das heutige Theologisch-Diakonischen Seminar TDS, absolviert. Er begleitet Reisen mit viel Leidenschaft und seine Inputs ermutigen die Reiseteilnehmenden nachhaltig für den Alltag.

Programm

Tag
Datum
Programm
Los geht’s! Unser Abenteuer Costa Rica beginnt morgens mit einem Edelweiss (Swiss) Flug von Zürich nach San José. Nach 12 Std. Flug erreichen wir am Nachmittag die Hauptstadt Costa Ricas. Empfang durch unsere lokale, deutschsprechende Reiseleitung und kurzer Transfer ins Hotel, in welchem wir zwei Mal übernachten.
Nach dem Frühstück fahren wir als erstes zu einer Kaffeeplantage. Auf unserer Fahrt durch die Provinz Alajuela staunen wir über den raschen Klima- und Vegetationswandel. Auf der Plantage angekommen erfahren wir, wie hier seit vielen Generationen Kaffee produziert wird. Wir geniessen anschliessend im Plantagenrestaurant ein Mittagessen, bevor wir zu den La Paz Wasserfallgärten aufbrechen. Nach einer Stunde Fahrt erreichen wir den tropischen Garten und erleben Costa Rica im Kleinformat: beeindruckende Wasserfälle, Wanderwege durch den grünen Nebelwald und verschiedenste Tierarten! Wir machen einen ca. zwei stündigen Spaziergang (3 km, mittelschwer) und erklimmen die Treppen entlang der imposanten Wasserfälle. Danach Rückkehr ins Hotel und Abendessen in einem landestypischen Restaurant.
Wir beginnen den Tag mit der Fahrt an die zentralpazifische Küste. Unterwegs halten wir sowohl an der berühmten Brücke über den Fluss Tárcoles, wo meist zahlreiche Krokodile gesichtet werden können, als auch am Carara Nationalpark, einem interessanten Mischwald aus Trocken- und Feuchtregenwald. Hier vertreten wir uns auf einer leichten Wanderung die Füsse (1.5 h, 5 km, leicht) und haben gute Chancen die feuerroten Aras (Papageien) zu sehen. Danach führt uns die Fahrt weiter nach Quepos, dem Tor zum berühmten Manuel Antonio Nationalpark. Hier beziehen wir unsere Hotelzimmer (zwei Übernachtungen) und geniessen das Abendessen.
Heute besuchen wir den Nationalpark Manuel Antonio. Obwohl er zu den kleinsten Parks Costa Ricas gehört, ist er eines der bekanntesten Reiseziele des Landes. Der Park schützt ein 1'624 Hektar grosses Regenwaldgebiet und wunderschöne Strände. Auf den Pfaden innerhalb des Parks werden wir Vögel und andere Tiere beobachten können. Wahrscheinlich stossen wir hier und dort auf ein mittelamerikanisches Totenkopfäffchen, dessen Lebensraum stark gefährdet ist. Diese scheue Affenart gibt es nur noch an zwei Orten in Costa Rica, einer davon ist der Nationalpark Manuel Antonio und der andere der etwas weiter südlich gelegene Corcovado Nationalpark. Nach dem Dschungel-Spaziergang (1.5h, 5 km, leicht) geniessen wir die freie Zeit an den herrlichen Stränden des Nationalparks – pura vida!
Heute geht es Richtung Norden, hinauf ins sehr kühle Nebelwaldparadies rund um Monteverde. Nach unserer Ankunft gibt es die Möglichkeit an einer Twilight-Wanderung in der Dämmerung teilzunehmen, bei der man sowohl die tagesaktiven als auch die nachtaktive Tiere in diesem für die Nahrungs- und Quartiersuche wichtigen Moment des Tages beobachten kann. Ein einmaliges Erlebnis! Hier bleiben wir für zwei Nächte.
Frühmorgens klingelt unser Wecker und das aus gutem Grund: Wir unternehmen einen wunderschönen Spaziergang in einem Naturreservat (2 h, 4 km, mittelschwer), dessen nebelverhangener, immergrüner Bergwald uns in seinen Bann ziehen wird. Die Bäume sind mit Moos, Farnen und Orchideen bewachsen und stellen den natürlichen Lebensraum für mehr als 250 Vogelarten dar, von denen wir sicherlich viele beobachten können. Mit etwas Glück bekommen wir vielleicht sogar einen Quetzal zu Gesicht. Der scheue und farbenprächtige Vogel galt bei den Mayas und anderen Ureinwohnern als heilig. Zum Mittagessen haben Sie in einem der lokalen Restaurants («Soda») optional Gelegenheit, das Nationalgericht «Casado» zu probieren. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, eine adrenalinhaltige Canopy-Tour durch die Baumwipfel des Nebelwalds zu erleben. An Seilwinden geht es hoch über den Baumwipfeln durch den Dschungel – was für ein Erlebnis (fakultativ, nicht im Preis inbegriffen)!
Über die Panoramaroute passieren wir Tilarán und umfahren anschliessend den Arenal Stausee. Wir besuchen das hübsche Städtchen La Fortuna, das dem aktiven Vulkan Arenal zu Füssen liegt. Unser nächstes Ziel ist der weltbekannte Hängebrückenpark, in dem wir uns bei einer Wanderung (2.5 h, 5 km, leicht) auf Augenhöhe mit der exotischen Tierwelt befinden. Nach diesem Erlebnis beziehen wir unser Hotel (zwei Übernachtungen) und können in der Thermalbadlandschaft mit Blick auf den Arenal-Vulkan herrlich entspannen.
Wir schnüren erneut unsere Wanderschuhe und machen uns auf den Weg zum jüngsten Vulkan Costa Ricas. Unsere Wanderroute (2.5 h, 6 km, mittelschwer) führt über die ehemaligen Lavafelder um den Arenal-Vulkan herum. Wir erfahren viel über den kürzlich überraschenden Ausbruch. Am Nachmittag bietet sich die Möglichkeit, an einer Regenwald Kakao-Tour teilzunehmen, wo Ihnen der handwerkliche Prozess von der Ernte der Kakaobohnen bis zur verzehrfertigen Schoggi gezeigt wird (optional).
Noch vor dem Frühstück fahren wir los via Sarapiquí nach Guápiles. Hier erreichen wir die Hauptstrasse, die San José mit Limón verbindet, und geniessen ein typisch costaricanisches Frühstück...herrlich! Anschliessend geht es weiter zu einem wichtigen Produktionsort für Bananen mit zahlreichen grossen Plantagen. Hier erfahren wir alle Geheimnisse rund um die beliebte gelbe Frucht. Anschliessend geniessen wir eine ca. einstündige Bootsfahrt entlang der örtlichen Flüsse und Kanäle, vorbei an wunderschönen natürlichen Inseln bis nach Tortuguero. Check-in in der gemütlichen Lodge (zwei Übernachtungen) und spätes Mittagessen. Am Nachmittag steht ein Ausflug ins nahegelegene Dorf Tortuguero auf dem Programm, wo wir das Sea Turtle Conservancy Center zum Schutz der Meeresschildkröten besuchen können (fakultativ, nicht im Preis inbegriffen). Diese vom Aussterben bedrohten Tiere werden hier von der lokalen Bevölkerung geschützt, die sich so ihren Lebensunterhalt verdient.
In den frühen Morgenstunden unternehmen wir eine aufregende Tour durch die Kanäle des imposanten Tortuguero Nationalparks und beobachten die heimische Tierwelt beim Erwachen. Mit etwas Glück können wir Krokodile, Affen, Schildkröten, Faultiere, Fledermäuse, Leguane und natürlich zahlreiche Vogelarten beobachten. Anschließend kehren wir zur Lodge zurück, wo ein leckeres Frühstück auf uns wartet. Später steht ein entspannter Spaziergang auf den Wegen der Lodge auf dem Programm, wobei wir Frösche, Schmetterlinge und viele weitere faszinierende Vögel und Insekten in der freien Natur entdecken können. Das Mittagessen wird in der Lodge serviert, wo wir eine kurze Pause geniessen. Danach erkunden wir bei einer weiteren Bootstour durch die Kanäle dieses Naturparadies, bevor wir die freie Zeit am Nachmittag zur Erholung nutzen.
Am Morgen nehmen wir Abschied vom Tortuguero-Nationalpark und steigen in unser Boot nach La Pavona und von dort mit dem Bus nach Guapiles, wo wir ein feines Mittagessen geniessen. Weiterfahrt entlang der Karibikküste unserem nächsten Ziel entgegen: Cahuita. Dort erwartet uns ein Badeparadies mit weissen Sandstränden und Palmen, wo wir dreimal übernachten.
Nach dem Frühstück wandern wir durch den Cahuita-Nationalpark (4-5 h, 8 km, mittelschwer | Teilstrecke möglich), wo wir mit etwas Glück verschiedene Schlangenarten, Faultiere, Affen, Ameisenbären, Gürteltiere, Waschbären und blaue Morpho- Schmetterlinge beobachten können. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen von Entspannung am wunderschönen Karibikstrand...
Mit dem Bus geht es heute nach Bambu. Gemeinsam fahren wir auf leicht abenteuerliche Weise per Boot den Yorkin River entlang, welcher die Grenze zu Panama markiert. In Yorkin unternehmen wir eine Führung, bei der wir vieles über das Leben der Bribri Ureinwohner erfahren. Wir besuchen eine Schule, sehen traditionell erbaute Häuser und lernen nach dem traditionellen Mittagessen mehr über die Produktion von Schokolade. Wir besuchen das Kulturhaus der Fraueninitiative Stibrawpa. Am Nachmittag geht es zurück nach Bambú und Cahuita.
Der Abschied naht: wir treten morgens die Rückreise nach San José an, wo wir am frühen Nachmittag ankommen. Bei einem Stadtrundgang besuchen wir unter anderem das Nationaltheater und den bunten Zentralmarkt. Am Abend geniessen wir im hippen Stadtteil Barrio Escalante von San José ein feines Abschlussessen, um unsere Reise gebührend Revue passieren zu lassen.
Der heutige Tag steht nochmals für letzte Erkundungen und Einkäufe zur Verfügung. Am späteren Nachmittag Fahrt zum Flughafen und Rückflug mit Edelweiss Air direkt nach Zürich.
Nach einem angenehmen Nonstop-Flug erreichen wir am Nachmittag Zürich.
Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Preise & Leistungen

PREISE PRO PERSON
Doppelzimmer CHF 3’980.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 750.-
Die Preise basieren auf einer Teilnehmerzahl von 15 Personen und dem Wechselkurs USD 1.00 = CHF 0.97. Preisanpassungen aufgrund von starken Kursschwankungen, abweichenden Teilnehmerzahlen oder geänderten Flugnebenkosten bleiben vorbehalten. Zuschlag bei 12-14 Personen CHF 150.-.
Inbegriffene Leistungen
  • Direktflug mit Edelweiss Air in Economy-Klasse inkl. 23 kg Freigepäck
  • Alle Flugnebenkosten (zurzeit CHF 361.-)
  • Übernachtungen in landestypischen Hotels und Lodges mit Bad oder Dusche/WC, Klimaanlage (ausgenommen Nationalpark Tortuguero nur mit Ventilator)
  • Täglich Frühstück (F), 5 x Mittagessen (M) und 5 x Abendessen (A)
  • Rundreise im klimatisierten Kleinbus und Boot-Transfers (inkl. Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm)
  • Schweizer Reisebegleitung durch Daniel Aebersold
  • Lokale, deutschsprechende Reiseleitung
  • Reiseunterlagen inklusive Reiseführer pro gebuchtes Zimmer
Nicht inbegriffen
  • Trinkgelder (CHF 90.- | werden mit der Rechnung eingezogen)
  • Fakultative Ausflüge
  • Reiseversicherung (Annullierungskosten- und SOS-Schutz)
  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten

Länderinformationen

icon
Einreisebestimmungen
Für die Einreise benötigen Schweizer Bürger*innen einen Reisepass, welcher noch mindestens 3 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist.
icon
Zeitverschiebung
Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ): -7 Stunden. Die Zeitverschiebung von -7 Stunden besteht lediglich in unserer Winterzeit. In Costa Rica erfolgt keine Umstellung auf die Sommerzeit.
icon
Lage
Costa Rica liegt auf dem amerikanischen Kontinent. Es zählt zu Mittelamerika. Im Norden grenzt es an Nicaragua und im Süden an Panama. Im Osten grenzt es an die Karibik und im Westen an den Pazifik.
icon
Klima
In Costa Rica herrscht ein tropisches Klima, welches sich je nach Höhenlage ändert. Vorwiegend sind milde Temperaturen. In höheren Gebieten kann es aber auch kühl werden. Die Trockenzeit beginnt etwa im Dezember und endet im April. Von Mai bis November ist Regenzeit, wobei der meiste Regen am Nachmittag und in der Nacht fällt.
icon
Sprache
Die Amtssprache Costa Ricas ist Spanisch. An der karibischen Küste wird zum Teil auch Englisch gesprochen.
icon
Währung
Die Landeswährung in Costa Rica ist der Costa-Rica-Colón. 1 CHF entspricht etwa 689.46 Colón. In Costa Rica werden vorwiegend die Visa Kreditkarte und die Mastercard akzeptiert.
Preis pro Person
Ab CHF 3’980.-
Zoe Schmid | Reiseberatung | Individualreisen
Wir helfen gern!
Kontakt & persönliche Beratung

Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf, wenn Sie Unterstützung bei der Buchung wünschen oder Fragen haben. Gerne beraten wir Sie per E-Mail, Telefon oder in Form eines persönlichen Besuchs bei uns in Winterthur!

Zoe Schmid
Reiseberatung | Individualreisen
phone icon
Montag − Freitag
9.00 − 12.30 | 13.30 − 17.30 Uhr

Bestseller

Bestseller

Newsletter

Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.