Israel mit dem Bike
mit Bernhard Heyl
06.11.2022 - 16.11.2022
highlights icon
Highlights
  • Mit dem Rad durch Israel
  • Abwechslungsreiche Landschaften
  • Wunderschöne Bikestrecken
  • Erkundung der biblischen Stätten
Willkommen in Israel
Israel ist ein Land voller kultureller Vielfalt und Reichtum an Eindrücken. Wo man hinkommt, atmet es Geschichte, vor allem biblische Geschichte. Wer einmal die Schauplätze von Ereignissen aus dem Alten oder Neuen Testament oder auch Landschaften gesehen und gespürt hat, der liest seine Bibel nachher anders. Ein besonderes Highlight für Leute, die gerne auf zwei Rädern unterwegs sind, ist diese Bikereise durch unterschiedliche Gegenden im Land. Dabei nimmt man Land und Leute nochmals unvermittelter wahr. Wer sich nicht davor scheut, im Heiligen Land auch mal ins Schwitzen zu kommen, der ist bei unserer Tour genau richtig.

Reisebegleitung

Reisebegleitung

Bernhard  Heyl
Bernhard Heyl
Als Geschäftsführer amzi Schweiz (Arbeitsgemeinschaft für das messianische Zeugnis an Israel) hat Bernhard Heyl eine spezielle Beziehung zum Land der Bibel. Seine Leidenschaft, gerne aktiv unterwegs zu sein verknüpft er auf dieser Reise damit perfekt.

Programm

Tag
Datum
Programm
Mittags starten wir unseren Linienflug ab Zürich nach Tel Aviv (andere Flughäfen auf Anfrage möglich). Die Fahrradmitnahme ist inklusive. Ankunft im Flughafen Ben Gurion, wo wir mit gemieteten Kleinbussen nach Netanya fahren. Übernachtung im Hotel Seasons direkt an der Küstenpromenade.
Nach unserem reichhaltigen israelischen Frühstück beginnen wir unsere erste Biketour. Für den Anfang haben wir uns eine leichte Strecke ausgesucht. Neben der Eingewöhnung ist unsere Aufgabe die Navigation. Wir fahren aus der Stadt Netanya hinaus und sind schnell im Gebiet Emek Hefer, dem fruchtbarsten Teil der Scharonebene. Die weitläufigen Zitrus-, Avocado- und Mangoplantagen sind der Grund, weshalb die Region als «Obstgarten Israels» gilt. Unterwegs sehen wir Wasseraufbereitungsanlagen und den renaturierten Alexanderfluss. Über das grüne Gebiet von Ein HaHoresh, Elyachin und durch die Stadt Pardes-Hanna-Karkur (1913 von jüdischen Pionieren gegründet) kommen wir nach Cäsarea Maritima. Hier besichtigen wir die imposanten Ausgrabungen der grössten Hafenstadt Judäas zur römischen Zeit. In Cäsarea Maritima wurde Paulus zwei Jahre gefangen gehalten. Am Nachmittag fahren wir mit unseren Bussen weiter nach Akko. Zimmerbezug im Strandhotel Palm Beach in Akko.
Heute erwarten uns die Highlights der Mittelmeerküste Galiläas. Den Tag beginnen wir mit einer Besichtigung der unterirdischen Kreuzfahrerstadt in Akko. Anschliessend haben wir Zeit, die Gassen der malerisch-orientalischen Altstadt zu entdecken. Danach ist es Zeit, wieder auf unsere Bikes zu steigen. Direkt an der Küste fahren wir bis Bustan HaGalil. Über der von deutschen Juden gegründeten Küstenstadt Naharija erreichen wir einen der schönsten Strände des Landes, das einzigartige Meeresreservat Achziv. Hier können wir bestens baden und relaxen. Weiter entlang des Mittelmeers fahren wir bis Rosh HaNikra. Mit einer kurzen Seilbahn fahren wir in das eindrückliche Meeresgrottensystem an der Grenze zum Libanon. Das türkisblaue Wasser und die weissen Felsenformationen sind faszinierend. Über das Bananenanbaugebiet fahren wir weiter auf dem Bike bis zur Jugendherberge in der ruhigen Kleinstadt Shlomi.
Am heutigen Tag werden wir Galiläa vom Mittelmeer bis zum See Genezareth komplett durchqueren. Zunächst fahren wir mit dem Bike bis zur Stadt Maalot. Maalot ist die gemeinsame Heimat für Juden, Christen, Muslime und Drusen. Hier besuchen wir ein Projekt im Ortsteil Tarshiha. Die dortige junge arabischsprachige Gemeinde von Pastor Hatim und seiner deutschen Frau Renate Jiryis baut derzeit ein neues Gemeindezentrum (https://www.tevchurch.com/deutsch). Amzi ist Partner dieses Projekts. Am Nachmittag fahren wir weiter in Richtung See Genezareth. Immer wieder bieten sich weite Blicke auf das grüne Hügelland Galiläas. Unter uns liegt das Dorf Pekiin, eines der wenigen Orte im Land, in dem Juden ununterbrochen seit biblischen Zeiten leben. Am Fusse des Berges Meron geht es bergab entlang des Bachs Tzalmon. Nun können wir unser Ziel sehen – den See Genezareth! Über das Drusendorf Mghar geht es weiter bergab am Rande des Berges Arbel entlang. Ab jetzt bewegen wir uns unterhalb des Meeresspiegels und uns bleiben noch 200 Höhenmeter bergab bis zum See. Dieser Abschnitt gehört auch zu zwei berühmten Wanderwegen Israels: zum Israel Trail, der das gesamte Land vom Norden nach Süden durchquert, und zum Jesus Trail, zwischen Nazareth und Kapernaum. Wir übernachten für die kommenden zwei Nächte im Hotel Royal Plaza in Tiberias nur 5 Gehminuten vom See Genezareth entfernt.
Heute pausieren wir mit unserer Biketour. Wer möchte, kann sich am See Genezareth erholen. Andere können zu Fuss den Berg Arbel besteigen (350 m, 1 Std.) und von oben den Blick auf die gesamte Region geniessen. Anschliessend besuchen wir die wichtigsten Stätten des Wirkens Jesu am See – Kapernaum, Tabgha und den Berg der Seligpreisungen.
Zunächst umfahren wir den See Genezareth im Uhrzeigersinn bis zum Jordandelta. In einem üppig bewachsenen Gebiet mündet hier der Oberjordan in den See. Entlang des Sees fahren wir auf dem Bike weiter. Im südlichen Abschnitt begleiten uns hohe und besonders schöne Eukalyptusalleen. Zu unserer linken Seite liegen die goldfarbenen Hänge der Golanhöhen. An der Südspitze des Sees geht es durch Subtropenplantagen. Bei Ashdot Yaakov fahren wir ganz nah an der Grenze zu Jordanien. Die Grenze bildet der Fluss Jarmuk, der mehr Wasser führt als der Jordan und in diesen mündet. Wir erreichen das alte Gesher und hören die Geschichte des besonderen Kibbuz. Im Besucherzentrum erfahren wir vieles über das einstige Grossprojekt des hydroelektrischen Kraftwerks aus der Pionierzeit Israels. Zudem können wir hier das einzige restaurierte Kinderhaus im Land sehen, das früher in allen Kibbuzim typisch war. Entlang der Jordantalstrasse fahren wir weiter nach Süden. In Beit Schean folgen wir dem Bach Harod am Fusse der Akropolis Beit Scheans. Übernachtung in der sehr schönen Jugendherberge Beit Shean.
Beit Alpha liegt am Rande des sogenannten Quellentals. Hier entspringen mehrere Quellen in unterschiedlichen Temperaturen. Wir nutzen die Gelegenheit und fahren mit dem Bike zur Quelle Muda und zur Quelle Revaya. Wer möchte, kann sich hier auch erfrischen. Nun liegt die weiteste Strecke unserer gesamten Tour bevor. Aber keine Angst – sie ist nicht besonders schwer und geht an vielen Stellen länger leicht bergab. Die Landschaft ändert sich und wird immer trockener, bis wir die Wüste erreichen. An Jericho vorbei sehen wir zum ersten Mal das Tote Meer. Übernachtung für zwei Nächte im Kibbuz-Hotel Kalia unweit vom Toten Meer und doch mitten in der Wüste.
Nach der längeren Strecke von gestern ruhen unsere Bikes. Wer möchte, ist zum ganztägigen Ausflug nach Jerusalem eingeladen. Wer sich lieber ausruhen möchte, kann im Kibbuz bleiben. Wer lieber durch die Wüste wandern will, kann im nahe gelegenen Wadi Og einen sehr schönen, bis zu drei Stunden langen Rundweg laufen.
Nach dem Frühstück besuchen wir Qumran, Fundort und Namensgeber der berühmten Schriftrollen. Mit dem Bike fahren wir nun entlang des Toten Meers nach Süden. Von rechts die rötlichen Felsenklippen, von links das tiefblaue Wasser. Wir halten in Ein Gedi und erkunden die tropische Oase. Ein Gedi ist auch Schauplatz einer bekannten Begegnung zwischen David und König Saul. Eine kurze Erfrischung unter einem der Wasserfälle ist angesagt. Mit ein wenig Glück sehen wir auch einige der wilden Steinböcke. Nun geht es weiter in südlicher Richtung. Der letzte Abschnitt ist ein neu gebauter Radweg direkt am Toten Meer. Wir erreichen das Hotel Hod, unseren südlichsten Punkt auf der Reise und Ziel der gesamten Strecke. Das Hotel liegt direkt am Toten Meer und verfügt über einen eigenen Badestrand. Hier lässt es sich herrlich erholen!
Ausschlafen, baden im Toten Meer, relaxen im hoteleigenen Wellness und gut essen ist unser wohl verdientes Programm für diesen Tag. Wer trotzdem noch etwas unternehmen will, kann zur Felsenfestung Massada mitkommen (im Preis nicht inbegriffen). Der Ort symbolisiert den Untergang des antiken jüdischen Reiches im 1. Jhd. n. Chr. und den Kampf der damaligen Widerständler.
Auch die schönste Reise geht einmal zu Ende. Am Vormittag fahren wir zum Flughafen Ben Gurion und treten den Rückflug nach Zürich an. Wir wünschen eine gute Heimreise und sagen: Shalom und Lehitraoth. Verlängerungsaufenthalte auf Anfrage möglich.
Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Preise & Leistungen

PREISE PRO PERSON CHF
Doppelzimmer CHF 2'625.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 650.-
   
PREISE PRO PERSON EUR
Doppelzimmer CHF 2'365.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 585.-
Die Preise basieren auf einer Teilnehmerzahl von 20 Personen und dem Wechselkurs USD 1.00 = CHF 0.92 = EUR 0.86. Preisanpassungen aufgrund von starken Kursschwankungen, abweichenden Teilnehmerzahlen oder geänderten Flugnebenkosten bleiben vorbehalten. Zuschlag bei 10-19 Personen CHF 270.- / EUR 245.-.
Inbegriffene Leistungen
  • Linienflug mit EL AL oder SWISS von Zürich nach Tel Aviv und zurück in Economy-Klasse, inkl. 23 kg Freigepäck
  • Alle Flugnebenkosten (zurzeit CHF 191.–)
  • Fahrradtransport Zürich – Tel Aviv – Zürich (CHF 140.- pro Fahrrad)
  • Sämtliche Übernachtungen in den erwähnten Unterkünften, alle Zimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen) auf der gesamten Reise
  • Reisebegleitung durch Bernhard Heyl, Geschäftsführer amzi Schweiz
  • Reiseunterlagen inklusive Reiseführer pro gebuchtes Zimmer
Nicht inbegriffen
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherung (Annullierungskosten- und SOS-Schutz)
  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten

Wichtige Hinweise

  • Jeder nimmt sein eigenes Fahrrad, Bike oder Rennvelo mit.
  • Das Begleitfahrzeug transportiert unser Gepäck. 
  • Jeder kann sich tagsüber auf der Radtour individuell verpflegen, es bieten sich zumeist Möglichkeiten, auf der Strecke etwas zu kaufen. Frühstück und Abendessen sind im Reisepreis inklusive.

Länderinformationen

icon
Einreisebestimmungen
Für die Einreise brauchen Schweizer/innen und EU-Bürger/innen einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen. Aktuell muss ausserdem ein Nachweis der Reiseversicherung inkl. Covid-19-Abdeckung vorgewiesen werden (in Englischer Sprache).
icon
Zeitverschiebung
Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.
icon
Lage
Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.
icon
Klima
Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.
icon
Sprache
Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
icon
Währung
Die Landeswährung in Israel ist der israelische Schekel. In Israel ist das Bezahlen mit Kreditkarte fast überall möglich.
Preis pro Person
Ab CHF 2’625.-
Mirjam  Maletta | Reiseberatung
Wir helfen gern!
Kontakt & persönliche Beratung

Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf, wenn Sie Unterstützung bei der Buchung wünschen oder Fragen haben. Gerne beraten wir Sie per E-Mail, Telefon oder in Form eines persönlichen Besuchs bei uns in Winterthur!

Mirjam Maletta
Reiseberatung
phone icon
Montag − Freitag
9.00 − 12.30 | 13.30 − 17.30 Uhr

Bestseller

Bestseller

Newsletter

Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.