Israel Solidaritätsreise
mit Charles & Sonja Reichenbach
23.05.2022 - 03.06.2022
highlights icon
Highlights
  • Entspannt gemeinsam unterwegs
  • Zeit für Erholung
  • Langjährige, erfahrene Reisebegleitung
  • Baden im Toten Meer
Liebe Reisefreunde
Israel war eines der ersten Länder, das im Zuge der Corona-Pandemie seine Grenzen schloss. Damals im März 2020 haben wir uns nicht vorstellen können, dass Reisen in dieses wunderbare Land für so lange Zeit nicht möglich sein wird. Wir vermissen unsere langjährigen und liebgewonnen Freunde, wir vermissen es, die Bibel an den Originalschauplätzen aufzuschlagen und uns neu inspirieren zu lassen, uns fehlt der feine Humus und natürlich die fröhliche Gemeinschaft unterwegs. Kurzum: Wir vermissen Israel und das Reisen! Die lange Einreisesperre hat im Land tiefe Spuren hinterlassen. Viele unserer Freunde (und noch viel mehr, die wir nicht persönlich kennen) arbeiten in Hotels, als Buschauffeur oder Reiseleiter. Waren bei einem Restaurant angestellt oder verdienten ihren Lebensunterhalt mit einem kleinen Geschäft. All diese Leute sind durch das lange ausbleiben der ausländischen Besucher in ihrer Existenz bedroht und hoffen, Gäste aus aller Welt sobald wie möglich wieder in Israel begrüssen zu dürfen. Daher haben wir uns entschieden, im Frühling endlich wieder eine Solidaritätsreise nach Israel zu unternehmen. Solidarisieren möchten wir uns mit den unzähligen Menschen, die von dieser Pandemie hart getroffen wurden und sie durch unseren Besuch ermutigen. Nach der langen Zeit der sozialen Isolation wird diese Reise mit guter Mischung aus Erlebnis und Erholung auch für unsere Seele, Körper und Geist ein Segen sein. Wir laden Sie herzlich ein, sich uns auf dieser erholsamen Reise durch das Land der Verheissung anzuschliessen. Lassen Sie uns wieder gemeinsam und auf ein Neues zu den Wurzeln unseres Glaubens zurückkehren. Nächstes Jahr in Jerusalem!

Reisebegleitung

Reisebegleitung

Charles & Sonja  Reichenbach
Charles & Sonja Reichenbach
Charles und Sonja Reichenbach sind ein eingespieltes Team und seit vielen Jahre Seite an Seite im Auftrag des von ihnen gegründeten Biblischen Reisedienstes (BRD) rund um die Welt unterwegs. Die spannenden Vorträge und Andachten des leidenschaftlichen Theologen und Evangelisten Charles werden die Zeit auf Ihrer Reise bereichern und Sonja hat für die Gäste gerne ein offenes Ohr. Ruhestand gibt es für die beiden nicht – neben den Bibelfreizeiten und Reisen geben sie regelmässig das Magazin «Freund» heraus.

Programm

Tag
Datum
Programm
Treffen der Reiseteilnehmer im Flughafen Zürich (oder Frankfurt – andere Abflugsorte auf Anfrage). Linienflug mit Swiss nach Tel Aviv. Der ca. 3 ½-stündige Flug führt Sie über die Alpen, die griechischen Inseln und die Küste von Israel. Landung auf dem Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv. Kurze Fahrt in unser nahe am Meer gelegenen Hotel Prima City in Tel Aviv. Abendessen und Übernachtung.
Nach einem feinen israel. Frühstücksbuffet fahren wir entlang dem Mittelmeer nach Cäsarea Maritima, Sitz des römischen Prokurators im 1. Jhd. n. Chr. Der Apostel Paulus ist über diesen Hafen mehrfach gereist und wurde hier auch zwei Jahre gefangen gehalten: Amphitheater, Inschrift von Pilatus und die neusten Ausgrabungen erwarten uns in dieser Weltstadt der Antike! Weiterfahrt auf das wild-romantische Carmel-Gebirge (dem grünen «Weinstock Gottes») nach Muchraka, wo einst der Prophet Elia den 450 Baalspriestern gegenüberstand. Von hier haben wir einen grossartigen Blick auf die Ebene Jesreel/Harmagedon. Weiterfahrt zur Kibbuz-Hotelanlage Nof Ginossar in einer schönen Gartenanlage direkt am See Genezareth gelegen. Abendessen und Übernachtung (4 Übernachtungen).
Kurze Fahrt entlang dem See Genezareth auf den Berg der Seligpreisungen, wo wir uns ganz neu die Bedeutung der Bergpredigt des Messias vor Augen führen (Mat 5-7). Anschliessend unternehmen wir eine leichte, ca. 30-minütige Wanderung vom Berg der Seligpreisungen hinunter an den See, die immer wieder viele Menschen tief in ihrem Inneren berührt. Unten angelangt besuchen wir die Primatskapelle, den Ort, an dem Jesus Petrus nach seiner Auferstehung die Frage stellte «Hast Du mich lieb?». Hier sitzen wir direkt am See und lassen die Bibel und die Umgebung zu unseren Herzen sprechen. In Kapernaum entdecken wir die eindrücklichen Überreste der «Wahlheimat» Jesu – u.a. die Fundamente der Synagoge aus Basaltstein, in der Jesus gepredigt hat (Joh 6,59). Rest des Nachmittags zur freien Verfügung.
Frühmorgens erreichen wir das Hula-Naturreservat, das in der Bibel als «Wasser von Merom» bekannt ist. Josua besiegte hier den kanaanitischen König von Hazor (Jos. 11). Zu Beginn besichtigen wir das Besucher-Center. Wir werden von der attraktiven Multimedia Erlebnisausstellung tief berührt sein! Anschliessend Spaziergang durch diesen faszinierenden Naturpark über Stege zwischen Papyrusstauden zu Beobachtungstürmen. Im Oktober sind hier oft riesige Vogelschwärme auf ihrer Reise in den Süden zu beobachten. Wir setzen unsere Reise fort und gelangen zum Banias, einer der Jordanquellen. Hier in Cäsarea Philippi sagte Simon zu Jesus: «Du bist Christus, der Sohn des lebendigen Gottes». Spaziergang auf herrlichen Pfaden, entlang der Jordanquellen zu einer alten Wassermühle. Weiterfahrt auf die geschichtsträchtigen Golanhöhen. Vom Aussichtspunkt Bental haben wir eine eindrückliche Sicht über die Hochebene fast bis Damaskus! Hier sehen wir auch alte Panzer, Schützengräben und Bunker aus dem 6-Tage Krieg 1967! Rückkehr an den See.
Nach dem feinen Frühstücksbuffet begeben wir uns zuerst aufs Wasser und unternehmen eine reizende Bootsfahrt mit einem Holzboot (nur für unsere Gruppe!) über den lieblichen See, singen Lieder und lauschen den interessanten Ausführungen von Charles Reichenbach, was sich in dieser Gegend alles zugetragen hat. Ein einmaliges Erlebnis! Anschliessend besuchen wir Migdal, das biblische Magdala. Hier wurden vor wenigen Jahren einzigartige Fundstücke sichergestellt! Ein wahres «Geschenk » für die Archäologen war die Entdeckung des «Tisches», eines behauenen Steins, der symbolisch den damals in Jerusalem noch stehenden Tempel nachbildete. In der Synagoge, die bereits vor der Zerstörung des zweiten Tempels in Jerusalem durch die Römer im Jahr 70 nach Christus existierte, hat wahrscheinlich Jesus gepredigt – etwas ganz Besonderes! Der Nachmittag steht zur Erholung oder individuellen Erkundungen zur freien Verfügung.
Heute reisen wir durch das Stammesgebiet von Ephraim bis ins Land Benjamin und danach ans Tote Meer! Die Fahrt ähnelt einer Zeitreise ins biblische Zeitalter. Wir tauchen ein in eine malerische Landschaft: Schöne Felsformationen, tausende Olivenbäume, Zypressen und Hirten, die ihre Schafe und Ziegen hüten. Samarien ist eine Region vieler biblischer Ereignisse. Wir erreichen den Berg Garizim, den Berg des Segens. Gegenüber thront der Berg Ebal, Berg des Fluches, auf dem Josuas Altar gefunden wurde! Eine fantastische Aussicht bietet sich in alle Himmelsrichtungen. Wir können die Sonnenuntergangsstrasse sehen, durch die Abraham, Jakob und später Josua und das Volk Israel liefen. Am Horizont erkennen wir Tirza, die erste Hauptstadt des Nordreiches, deren Schönheit sogar im Hohen Lied verewigt ist (Hoh 6,4). Im Talkessel erspähen wir die Kirche, die am sog. Jakobsbrunnen erbaut ist. Wir lesen die Verse, die die Begegnung Jesu mit der Samariterin am Brunnen beschreiben und sprechen über deren Bedeutung. Kaum zu glauben, aber am Berg Garizim leben heute noch einige hundert Samariter. Anschliessend fahren wir Richtung Süden und erreichen Qumran, wo wir uns mit dem Fundort der Schriftrollen vom Toten Meer beschäftigen. Nun erreichen wir unser schönes Hotel, welches direkt am Ufer des Toten Meeres liegt. Da heute Shabbat ist, werden wir erst zu Abend essen und anschliessend unsere Zimmer für zwei Nächte beziehen.
Nach dem stärkenden Frühstück ist die Zeit gekommen, die Felsenfestung Massada (UNESCO-Kulturdenkmal) von König Herodes zu erobern! Die tragische Geschichte der zur römischen Zeit dort lebenden Juden macht Massada zu einem nationalen Symbol der Israelis. Sichere Bergfahrt mit der Seilbahn (Made in Switzerland!) auf das Hoch-Plateau! Wir geniessen einen einzigartigen Blick in die Wüstenlandschaft, auf das Tote Meer und die ehemals römischen Feldlager! Anschliessend kehren wir zurück ins Hotel und können den Nachmittag zum ausgiebigen Baden im Toten Meer nutzen. Das 34-prozentige Salzwasser des Toten Meeres lässt auch Nichtschwimmer für einmal obenauf schwimmen und erlaubt sogar das Lesen einer Zeitung...
Wir fahren dem Toten Meer entlang zu unserem Ziel Shilo. Dies war Israels erstes geistliches Zentrum. Ein moderner Film führt uns durch die lange Geschichte des Ortes. 369 Jahre lang stand hier die Stiftshütte. Josua verteilte hier die übrigen Stammesgebiete. Am ausgegrabenen Areal der Stiftshütte denken wir an Hannahs Gebet, die Kindheit Samuels, den Tod Elis und die Niederlage Israels im Krieg gegen die Philister. Den nächsten Halt legen in Bethel ein, wo Jakob der Traum mit der Himmelsleiter geschenkt wurde. Wir schlagen die Bibel auf und befassen und mit weiteren, spannenden Gegebenheiten dieses Ortes. Nun ziehen wir hinauf nach Jerusalem! Keine andere Stadt ist wie diese. «YERUSHALAYIM», Erbe des Friedens nennen sie die Israelis liebevoll. Von der Haas-Promenade bietet sich uns eine wunderbare Aussicht über die Stadt mit ihren vielen Wahrzeichen. Kurze Fahrt in unser schönes Kibbuz Hotel Ramat Rachel (4 Nächte).
Im Museum «Friends of Zion» werden wir auf eine faszinierende Art und Weise in die Welt und das Wirken der Nichtjuden hineingenommen, die ein Herz für jüdische Mitmenschen hatten und sich für sie, oft unter Lebensgefahr, einsetzten. Auch Henry Dunant, Begründer vom Roten Kreuz, hat hier einen Ehrenplatz! Die Hälfte der Gruppe spaziert zuerst über den Mahane Yehuda Markt, der uns mit all den Farben und Gerüchen, mit dem ganzen Treiben, in seinen Bann zieht (Museumsbesuch danach). Anschliessend fahren wir Richtung Altstadt und besichten das Davidson Center in unmittelbarer Nähe der Klagemauer. Wir können die Originaltreppe der Hulda-Tore emporsteigen, die bis zur Aussenwand des Tempelbergs führte und sehen den Robinson-Bogen, die herodianische Strasse u.v.m. – eindrücklich! Wem das Treiben in den Altstadtgassen zu viel wird, empfehlen wir einen gemütlichen Café- und Kuchenhalt im Österreichischen Hospiz mit einzigartiger Aussicht weit über die Dächer Jerusalems!
Wir fahren zum Herzlberg und unternehmen einen Rundgang über den Staatsfriedhof. Zahlreiche bedeutende Zionisten und Politiker wie Theodor Herzl, David Wolffsohn oder Golda Meir wurden hier begraben. Dann erreichen wir die Holocaust-Gedenkstätte «Yad Vashem», das Mahnmal für die sechs Millionen Opfer des Nationalsozialismus. Am Nachmittag fahren wir nach Bethlehem, dem Geburtsort von David und Jesus. Auf den Hirtenfeldern von Bethlehem gedenken wir der Geburt Jesu und halten eine kurze Andacht. Anschliessend besteht die Möglichkeit, die Geburtskirche zu besuchen. Rückkehr nach Jerusalem in unser Hotel.
Wir beginnen den Tag im Garten Gethsemane gegenüber der imposanten Altstadtmauer. Den biblischen Spuren folgend erreichen wir die St. Anna Kirche beim Teich Betesda und den Ecce Homo Bogen. Wir besuchen die Klagemauer, wo sich viele Juden zum Gebet versammeln. Wir lassen die Szenerie auf uns wirken und können von hier aus auf eigene Faust losziehen. Wie wäre es mit einem Spaziergang über die Altstadtmauern oder einem Bummel über den arabischen Basar? Wer möchte, kann sich auch unserem Reiseleiter anschliessen und der Via Dolorosa bis zur Grabeskirche folgen.
Bevor wir zum Flughafen von Tel Aviv fahren, besuchen wir den Hügel, von dem aus das ganze Land regiert wird – das Regierungsviertel. Vor der Knesset steht die berühmte Menorah (7-armiger Leuchter), ein Geschenk der Engländer, das die Geschichte des Volkes abbildet. Gleich gegenüber befindet sich die Knesset, Israels Parlament und Symbol der einzigen Demokratie im Nahen Osten! Nun heisst es Abschied nehmen von Israel. Wir treten reich gesegnet und beglückt die Heimreise an… Fahrt mit dem Bus nach Tel Aviv und Rückflug nach Zürich (oder Frankfurt) ODER Ferienverlängerung in Israel – gerne beraten wir Sie!
Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Preise & Leistungen

PREISE PRO PERSON
Doppelzimmer CHF 3'250.- EUR 2'990-
Einzelzimmerzuschlag CHF 1'090.- EUR 995.-
Die Preise basieren auf einer Teilnehmerzahl von 40 Personen und den Tarifen und Wechselkursen vom Juli 2021 (USD 1.00 = CHF 0.90, EUR 1.00 = CHF 1.08). Preisanpassungen aufgrund von starken Kursschwankungen, abweichenden Teilnehmerzahlen oder geänderten Flugnebenkosten bleiben vorbehalten. Zuschlag bei 30-39 Personen CHF 130.-/EUR 120.-.
Inbegriffene Leistungen
  • Linienflüge mit Swiss Int. Airlines ab/bis Zürich in Economy-Klasse inklusive 23 kg Freigepäck
  • Alle Flugnebenkosten (zurzeit CHF 131.-, Änderungen vorbehalten)
  • Übernachtungen in Hotels und Kibbuzgästehäusern der guten Mittelklasse
  • Täglich reichhaltiges Frühstücks- und Abendessenbuffet
  • Rundreise im modernen Reisebus
  • Ausflüge und Besichtigungen inkl. allen Eintrittsgebühren gemäss Reiseprogramm
  • Hervorragende Betreuung durch Sonja & Charles Reichenbach, welche Sie auf dieser Reise von A bis Z begleiten werden
  • Bewährter deutsch sprechender israelischer Reiseleiter
  • Reiseunterlagen inklusive Reiseführer pro gebuchtes Zimmer
Nicht inbegriffen
  • Trinkgelder (CHF 65.- / € 60.- | werden mit der Rechnung eingezogen)
  • Reiseversicherung (Annullierungskosten- und SOS-Schutz)
  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten

Länderinformationen

icon
Einreisebestimmungen
Für die Einreise brauchen Schweizer*innen und EU-Bürger*innen einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.
icon
Zeitverschiebung
Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.
icon
Lage
Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.
icon
Klima
Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.
icon
Sprache
Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
icon
Währung
Die Landeswährung in Israel ist der israelische Schekel. 1 CHF entspricht etwa 3.43 Schekel
Preis pro Person
Ab CHF 3’250.-
Claudia Wendel | Reiseberatung
Wir helfen gern!
Kontakt & persönliche Beratung

Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf, wenn Sie Unterstützung bei der Buchung wünschen oder Fragen haben. Gerne beraten wir Sie per E-Mail, Telefon oder in Form eines persönlichen Besuchs bei uns in Winterthur!

Claudia Wendel
Reiseberatung
phone icon
Montag − Freitag
9.00 − 12.30 | 13.30 − 17.30 Uhr

Bestseller

Bestseller

Newsletter

Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Erklärung zum Datenschutz zu.
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Erklärung zum Datenschutz zu.
Mit der Benutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien zu.