Landwirtschaft in Israel
mit Daniel & Gabriela Hess
23.10.2022 - 04.11.2022
highlights icon
Highlights
  • Programmpunke mit Fokus Landwirtschaft
  • Besuch auf einer Blumenfarm
  • Bootsfahrt auf dem See Genezareth
  • Reisebegleitung durch ICEJ
Liebe Freunde aus der Landwirtschaft und Israels
Es ist uns eine grosse Freude, diese beliebte Rundreise mit Fokus Landwirtschaft in Israel zu organisieren. Interessante und ausgewählte Programmpunkte erwarten Sie! Wir landen nach knapp vier Flugstunden im geschichtsträchtigen Land der Bibel aber auch im Land von grosser landschaftlicher Vielfalt. Viele Naturschönheiten, drei Meere und Wüste verlangen von der Landwirtschaft viel ab. Aber wir werden sehen, dass die alt-junge Nation Israel gerade auf dem Sektor der Landwirtschaft Grosses vollbracht hat. Innovation und Improvisation heissen die Schlüsselwörter! Auf dieser Rundreise werden wir auch sehen und erleben, dass sich vor unseren Augen die biblische Prophetie erfüllt: «Denn der Herr, euer Gott, bringt euch in ein gutes Land. Dort gibt es Flüsse, Seen und Quellen, die in den Tälern und Bergen entspringen, und Weizen und Gerste, Weinstöcke und Feigenbäume, Granatäpfel, Ölbäume und Honig. Es ist ein Land, in dem ihr euch satt essen könnt und es euch an nichts fehlen wird.» 5. Mose 8,7-8a Die Internationale Christliche Botschaft Jerusalem wurde 1980 gegründet und vertritt Christen weltweit. Die ICEJ ist Volk und Land Israel in Liebe und Solidarität verbunden gemäss dem Motto aus Jesaja 40,1: «Tröstet, tröstet mein Volk...» Sicherlich werden viele Highlights und Begegnungen diese Reise unvergesslich machen!

Reisebegleitung

Reisebegleitung

Daniel & Gabriela Hess
Daniel & Gabriela Hess
Das Mitarbeiter-Ehepaar der ICEJ Schweiz, Daniel und Gabriela Hess, freuen sich, Sie auf dieser Reise zu begleiten. Sie waren schon unzählige Male in Israel unterwegs und haben gerne ein offenes Ohr für die Reisegäste.

Programm

Tag
Datum
Programm
Unsere Reise beginnt am Morgen am Flughafen Zürich, von wo wir direkt nach Tel Aviv/Ben Gurion fliegen. Nach der Ankunft in Eretz Israel werden wir durch einen erfahrenen israelischen Reiseleiter empfangen und fahren in den Negev, wo wir im Kibbuz-Hotel Erettz Ze’elim übernachten.
Heute Vormittag besuchen wir den Kibbuz Nir Am im Süden Israels. Hier leben und arbeiten ca. 100 Familien mit unterschiedlicher Herkunft. Auch unsere Mittagspause werden wir hier verbringen und von den köstlichen, selbst hergestellten Produkten kosten. Am Nachmittag besuchen wir die «Western Negev Research and Development Station», wo mitten in der Wüste Ananas angebaut werden. Das mag auf den ersten Blick paradox klingen. Wir werden mehr über die Idee und das Projekt erfahren. Hier trifft Landwirtschaft auf neuste Technologie
«Es ist im Negev, wo die Kreativität und Pionier-Kraft von Israel getestet werden soll» so David Ben Gurion, erster Staatspräsident Israels. Wir beginnen den Tag mit einer Wanderung durch das wunderschöne Wüstental En Avdat (ca. 1 ½-Std). Durch einen malerischen Krater gelangen wir in die Arava-Wüste. Wir erhalten eine Führung in der einzigartigen Forschungsstation Yair und erfahren Interessantes über Früchte- und Gemüseplantagen im Sand und über Bewässerungssysteme mit Brakwasser. Über die sogenannte Friedensstrasse entlang der jordanischen Grenze erreichen wir Ir Ovot – auch das bibl. Tamar genannt. Hier gibt es den ältesten Tamarisken Baum Israels zu bestaunen (ca. 1000 Jahre alt). Auf der Fahrt entlang des Toten Meers erreichen wir unser sympathisches Kibbuz-Gästehaus Almog, wo wir übernachten werden.
Am Morgen werden wir die Anbauflächen des Kibbuz Kalia am Toten Meer besichtigen. Der Kibbuz spezialisiert sich auf Dattelanbau, die wirtschaftlichste Kultur in den südöstlichen Teilen des Landes. Der Dattelanbau ist wasserintensiv. Vor Ort werden wir die innovativen Lösungsansätze sehen, die aufgrund des Wassermangels praktiziert werden. Bei einer Wanderung durch das Naturreservoir En Feshka begegnen wir 2500 Jahre alter biblischer Prophetie, die sich am Erfüllen ist. Die Bibelworte aus Hesekiel 47 sind keine Utopie mehr, sondern tatsächlich greifbar! Nun ist Baden im Toten Meer angesagt: Was für ein einzigartiges Erlebnis am tiefsten Punkt der Erde zu baden, ja im Wasser zu schweben.
Die Fahrt durch das Jordantal führt uns östlich von Jericho zur Taufstelle Qasr al-Yahud, wo Jesus getauft wurde. Der religiöse Kibbuz Sde Eliyahu ist in Israel Pionier im Bioanbau und hat eine erfolgreiche Industrie (BioBee) mit Nutzinsekten aufgebaut. Der an der Südseite des See Genezareth gelegene Kibbuz Shaar Hagol an hat grosse Anbauflächen von subtropischen Gewächsen wie Bananen, Avocado oder Mango. Nach einer spannenden landwirtschaftlichen Führung geht es weiter zu unserem Kibbuz-Gästehaus, wo wir die Zimmer beziehen.
Wir besuchen den Kibbuz Ein Harod, der den grössten Schafstall Israels betreibt. Was ist hier anders als im Kuhstall? Vor Ort erfahren wir viele interessante Details. Im nahe gelegenen Beth Shan geniessen wir danach ein Bad in den warmen Quellen von Sachne. Ein gemütliches Picknick stärkt uns am Mittag. Am frühen Nachmittag Rückfahrt zu unserer Unterkunft. Am Abend feiern wir gemeinsam den Beginn des Shabbats.
Nach dem Frühstück besuchen wir an den Ufern des harfenförmigen Sees den Berg Arbel, von wo wir eine fantastische Sicht auf den Oberen See und den Golan im Hintergrund haben. Wir sind im Gebiet wo Jesus viel unterwegs war und auf wunderbare Weise wirkte. Was für ein Ort für unsere Andacht! Die geübten Wanderer unter uns werden in den Spuren Jesu durch das Taubental hinunter zum See laufen (ca 2 ½ Std). Der andere Teil der Gruppe wird gemütlich mit dem Bus zum Berg der Seligpreisungen und den Ausgrabungen von Bethsaida fahren. Am See besteht am Mittag die Gelegenheit den berühmten Petrus-Fisch zu essen (nicht im Preis inkl.). Im aufkommenden Nachmittagswind erleben wir gemeinsam eine Ausfahrt mit einem alten Holzboot – fast wie zu Zeiten Jesu!
Auf einer interessanten Route durch das Hulatal gelangen wir zum nördlichst gelegenem Kibbuz Misgav Am. Wir können das einzigartige Panorama vom Golan, Hula Tal, Berg Hermon und dem südlichen Libanon bestaunen und erhalten eine spannende Führung über die aktuelle Situation dieser Region. Vorbei am Berg Hermon und einigen Drusendörfern gelangen wir auf die fruchtbaren Golanhöhen. Dort besuchen wir einen der erfolgreichsten Weinkeller Israels und kommen in den Genuss einer Weindegustation. Auf der Weiterfahrt durch die Hochebene mit den schönen Feldern, Rebbergen, Obstplantagen und Rinderherden besuchen wir den Kuhstall eines Pioniers aus der Schweiz.
Nordwestlich von Nazareth erreichen wir das Besucherzentrum im Wasseraufbereitungswerk Eshkol. Hier erfahren wir vieles über den aktuellen Wasserhaushalt Israels. Wir fahren ins biblische Kernland Judäa und Samarien. Dort besuchen wir ein Projekt, das als Antwort auf Aufrufe zum Boykott israelischer Siedlungen die Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte aus Siedlungen fördert. Unsere Mittagspause verbringen wir in Jokneam, einer Stadt, die auch den Spitznamen Israels «Startup Village» trägt. Über 150 High-Tech-Unternehmen sind dort angesiedelt, die nach eigenen Angaben jährlich sechs Milliarden US-Dollar Umsatz erzeugen. Wir fahren danach hinauf in die Stadt «des grossen Königs»; Yerushalayim. Hier wohnen wir im schönen Kibbuz-Gästehaus Ramat Rachel mit Ausblick auf Bethlehem.
Vom Ölberg gelangen wir zu Fuss auf dem Prophetenweg hinunter zum Garten Gethsemane mit seinen uralten Olivenbäumen. Hier denken wir an den entscheidenden Gebetskampf Jesu vor seiner Gefangennahme und Kreuzigung. Wir gelangen zur Gartengrabstätte, wo wir eine Andacht halten. In der Davidstadt unterhalb des Tempelbergs sind wir dort angelangt, wo vor 3000 Jahren alles begann. Wir steigen hinab und sehen, wo einst die Helden Davids die Jebusiterstadt eroberten. Vom Teich Siloa gelangen wir zu Fuss durch ein Tunnelsystem hinauf bis zur Westmauer. An der Klagemauer, dem wichtigsten Heiligtum der Juden, lassen wir den Tag ausklingen.
Wir besuchen die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Die Ausstellung wird uns mit dem dunkelsten Kapitel der Menschengeschichte konfrontieren, aber auch aufzeigen, wie wichtig der moderne Staat Israel als Heimstätte der Juden ist. Anschliessend fahren wir mit dem Bus ins Jerusalemer Bergland und pflanzen einen Baum. Es ist ein Zeichen der Hoffnung in Israel zu pflanzen, denn jeder Baum bekräftigt die Erfüllung der biblischen Prophetie aus Jeremia 32.41 b «...ich werde sie einpflanzen in dieses Land in Wahrheit, mit meinem ganzen Herzen und mit meiner ganzen Seele.»
Seit der Gründung der Intern. Christlichen Botschaft Jerusalem ICEJ vor über 40 Jahren, hilft und unterstützt die Arbeit die israelische Gesellschaft gemäss dem Vers aus Jesaja 40 «Tröstet, tröstet mein Volk...». In der Haupstelle erhalten wir wertvolle Informationen über die Tätigkeit im Land. Anschliessend besuchen wir das «Jerusalem Modell» und den Schrein des Buches, wo die in Qumran am Toten Meer gefundenen Jesaja-Rollen aufbewahrt sind. Diese Schriften sind bedeutend für die Geschichte und das Existenzrecht Israels. Am Nachmittag steht freie Zeit zur Verfügung zum gemütlichen Flanieren und Einkaufen.
Es heisst Abschied nehmen von Land und Leuten, von Eretz Israel! Wir fahren zum Flughafen und fliegen zurück nach Zürich. Eine individuelle Ferienverlängerung in Israel ist selbstverständlich auf Anfrage möglich und sehr empfehlenswert. Programmänderungen vorbehalten
Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Preise & Leistungen

PREISE PRO PERSON
Doppelzimmer CHF 2'990.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 830.-
Die Preise basieren auf einer Teilnehmerzahl von 35 Personen dem Wechselkurs USD 1.00 = CHF 0.92. Preisanpassungen aufgrund von starken Kursschwankungen, abweichenden Teilnehmerzahlen oder geänderten Flugnebenkosten bleiben vorbehalten. Zuschlag bei 30-34 Personen CHF 95.-, 25-29 Personen CHF 175.-.
Inbegriffene Leistungen
  • Linienflüge mit EL AL oder SWISS in Economy-Klasse inkl. 23 kg Freigepäck
  • Alle Flugnebenkosten (zur Zeit CHF 191.-)
  • Übernachtung in Kibbuz-Gästehäusern
  • Halbpension auf der gesamten Reise
  • Rundreise (inkl. Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm)
  • Schweizer Reisebegleitung durch ICEJ
  • Lokale, deutschsprechende Reiseleitung
  • Einmaliger Fokus Landwirtschaft
  • Reiseunterlagen inkl. Reiseführer pro gebuchtes Zimmer
Nicht inbegriffen
  • Trinkgelder (CHF 95.- | werden mit der Rechnung eingezogen)
  • Reiseversicherung (Annullierungskosten- und SOS-Schutz)
  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten

Länderinformationen

icon
Einreisebestimmungen
Für die Einreise brauchen Schweizer*innen und EU-Bürger*innen einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.
icon
Zeitverschiebung
Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.
icon
Lage
Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.
icon
Klima
Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.
icon
Sprache
Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
icon
Währung
Die Landeswährung in Israel ist der israelische Schekel. 1 CHF entspricht etwa 3.43 Schekel
Preis pro Person
Ab CHF 2’990.-
Jana Ssekiwu-Haldemann | Leitung Reiseberatung
Wir helfen gern!
Kontakt & persönliche Beratung

Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf, wenn Sie Unterstützung bei der Buchung wünschen oder Fragen haben. Gerne beraten wir Sie per E-Mail, Telefon oder in Form eines persönlichen Besuchs bei uns in Winterthur!

Jana Ssekiwu-Haldemann
Leitung Reiseberatung
phone icon
Montag − Freitag
9.00 − 12.30 | 13.30 − 17.30 Uhr

Bestseller

Bestseller

Newsletter

Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Erklärung zum Datenschutz zu.
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Erklärung zum Datenschutz zu.
Mit der Benutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien zu.