Lavaland Sizilien
mit Andreas Manig
10.04.2023 - 18.04.2023
highlights icon
Highlights
  • Zeit für wohltuende Gemeinschaft
  • Vielfältige Landschaft
  • Wanderungen auf dem Ätna
  • Eindrücke in die wechselvolle Geschichte der Insel
Liebe Reisefreudige
Unser Reiseziel ist Sizilien, die grösste Insel im Mittelmeer. Sizilien hat eine bewegte Geschichte erlebt. Viele Völker und Kulturen, deren Spuren teilweise noch bis heute zu finden sind, haben das Gesicht dieser Insel geprägt. So gibt es beispielsweise die schönsten und besterhaltenen Tempel nicht in Griechenland, sondern auf Sizilien, im Zentrum des Mittelmeerraums. Die verschiedenen Orte, die wir auf unserer Rundreise besuchen werden, geben uns einen Eindruck von der wechselvollen Geschichte der Insel, die immer wieder – und bis heute – zum Brennpunkt kultureller, gesellschaftlicher und politischer Begegnungen und auch Konfrontationen geworden ist. Auch Spuren des frühen Christentums finden sich auf der Insel – in Form von eindrücklichen kirchlichen Bauwerken und Katakomben. Aber nicht nur Kulturinteressierte, sondern auch Naturliebhaberinnen und Naturliebhaber und die erlebnisfreudigen Aktivreisenden werden auf der blühenden Insel mit ihren vielfältigen Landschaften – vom Meeresstrand bis zum Vulkan Ätna – bestimmt auf ihre Rechnung kommen. Wir freuen uns, Sie zu dieser sicher einmaligen Entdeckungsreise einzuladen. Tanti saluti e ci vediamo in Sicilia!

Reisebegleitung

Reisebegleitung

Andreas Manig
Andreas Manig
Andreas Manig ist Pfarrer an der Thomaskirche, einer lebendigen Gemeinde der Evangelisch-reformierten Landeskirche Basel-Stadt und liebt es, mit Menschen unterwegs zu sein. Wo geht das besser, als auf einer gemeinsamen Reise? Freuen Sie sich auf alltagsnahe Inputs und wohltuende Gespräche und lassen Sie sich auf dieser Reise von Andreas Leidenschaft für Gott, die Menschen und die Kirche anstecken!

Programm

Tag
Datum
Programm
Treffen der Reiseteilnehmer am Flughafen Zürich. Gemeinsames Check-in und Direktflug mit SWISS nach Palermo. Empfang und Begrüssung durch die lokale Reiseleitung. Busrundfahrt durch Palermo. Freizeit in der Stadt und danach Fahrt ins Hotel.
Palermo, die quirlige Hauptstadt Siziliens, präsentiert sich vielseitig mit Hochhäusern, Märkten, verwinkelten Gassen und mächtigen Palazzi. Auf unserer Erkundungstour durch Palermo machen wir Halt in der Capella Palatina. Hier verschmelzen die Ideen der normannischen, arabischen und byzantinischen Welt zu einer grandiosen Einheit! Der zauberhafte Kreuzgang von S. Giovanni Degli Eremiti lädt uns anschliessend zum Verweilen ein. Nach einer Stadtrundfahrt vorbei an der Piazza Marina fahren wir zum Dom von Monreale! Ein «biblisches Bilderbuch» erwartet uns im Dom und der malerische Kreuzgang ist beeindruckend! Zum Abschluss des Tages haben wir noch etwas Zeit für einen Bummel über einen der vielen Märkte Palermos, wo wir eine reiche Auswahl an Gemüse, orientalischen Gewürzen und Fischen bewundern können. Rückkehr ins Hotel.
Heute fahren wir nach Segesta, vorbei am Golf von Castellammare in den Westen Siziliens ins Naturschutzgebiet Zingaro. Das Schutzgebiet umfasst ca. 7 km der wunderschönen und völlig unberührten Küste des Golfes von Castellammare sowie die Bergkette, die die kleinen Buchten und malerischen Steilabfälle eindrucksvoll einrahmt, und ist reich an seltenen Pflanzen und einer artenreichen Tierwelt. Wir unternehmen eine etwa 1 ½-stündige, leichte Wanderung. Danach fahren wir nach Segesta, das inmitten einer kargen Landschaft liegt, die sich im Frühjahr in ein farbiges Blütenmeer verwandelt. In Segesta können wir mit Andacht und Musse den berühmten, freistehenden, dorischen Tempel in einer fantastischen Landschaft bewundern. Darüber thront das griechische Theater auf dem Monte Barbaro. Weiterfahrt in die Gegend von Mazara del Vallo. Übernachtung bei Selinunte.
Den heutigen Tag beginnen wir mit der Fahrt nach Mazara del Vallo, einer antiken Stadt, welche von Karthago gegründet und anschliessend von den Römern erobert wurde. Aufgrund der besonderen Lage am Meer war und ist Mazara ein Seehafen von grosser Wichtigkeit: seine Fischkutterflotte ist die grösste Italiens. Interessant ist das Kleintheater Teatro Garibaldi, die ehemalige Kirche Chiesa del Carmine und das archäologische Museum mit der faszinierenden Statue des tanzenden Satyr, die nach der Überlieferung von Fischern aus dem Meer gezogen wurde. Weiter geht es zur Ruinenstadt Selinunte. Hier fühlen wir uns wie Zuschauer einer antiken Theateraufführung und geniessen den unbeschreiblichen Ausblick. Die Stadt wurde um ca. 650 v. Chr. als griechische Kolonie gegründet. Wir erfahren Näheres zur bewegten Geschichte dieser umkämpften Stadt. Der Strand neben den Ausgrabungen lädt zu einem entspannenden (Sonnen-) Bad ein. In den Cave di Cusa kommen wir ins Staunen: Wo heute prächtige Olivenbäume wachsen, wurden im Altertum aus den Cusa-Steinbrüchen vor ca. 2500 Jahren die Steine und Säulen für die Errichtung des Tempels von Selinunte herausgeschlagen. Der Steinbruch ist so gut erhalten, dass man den Eindruck hat, dass die Arbeiter jeden Moment zurückkommen könnten, um ihre vor über zwei Jahrtausenden angefangene Arbeit fortzusetzen. Übernachtung und Abendessen in Selinunte.
Der kleine Ort Sant'Angelo Muxaro liegt im Hinterland von Agrigento. Hier erwartet uns etwas Einmaliges – eine Wanderung der besonderen Art! Zusammen mit einer Schafherde, dem Schäfer und den Schäferhunden geht es durch die traumhafte Hügellandschaft der Gegend (Dauer ca. 2 Std.). Zur Mittagszeit Halt für ein gemeinsames leichtes Mittagessen. Nach diesem Trekkingerlebnis fahren wir nach Agrigento. In Agrigento an der Südküste Siziliens befindet sich das berühmte Tal der Tempel, in dem sich u.a. der besterhaltene griechische Tempel der Welt befindet, der Concordia-Tempel! Agrigento selbst war die «schönste der sterblichen Städte» und einst Wohnort der Götter und Opferplatz der Menschen. Bei einem Spaziergang durch das Tempeltal werden wir in eine längst vergangene Zeit zurückversetzt. Abendessen und Übernachtung im Hotel bei Agrigento.
Fahrt nach Piazza Armerina zur spätrömischen Villa del Casale. Hier schildern Fussbodenmosaike auf mehr als 3500 m2 luxuriöses Leben auf dem Land oder bei der Jagd, erzählen von Tieren aus Afrika und Asien! Auch wir werden, wie damals die römischen Hausherren, über die prachtvollen, hervorragend erhaltenen Mosaike wandeln. Anschliesssend erwartet uns die malerische Stadt Taormina. Taormina liegt auf einem Felsrücken über dem Meer und hat neben atemberaubenden Panoramaausblicken auch zahlreiche fantastische Sehenswürdigkeiten zu bieten, die wir bei unserem Stadtrundgang besichtigen werden: den Dom San Nicola, den Corso Umberto I. und natürlich die Hauptattraktion der Stadt: das griechisch-römische Theater. Wir geniessen den Blick auf den Ätna, welcher bereits Goethe verzaubert hatte. Eine Erfrischung gefällig? Dann kosten Sie am besten eine Granita: sie haben die Qual der Wahl – so viele Geschmacksrichtungen gibt es. Und am Ende dann die Frage «Panna sotto o sopra» (Sahne unten oder oben)? Fahrt ins Hotel.
Heute erwartet uns ein weiterer Höhepunkt, die ehemalig griechische Stadt Siracusa (Syrakus). Zu ihr gehört auch die Halbinsel Ortigia, die sog. «Wachtelinsel», die durch eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Die Altstadt zählt zweifelsohne zu den schönsten Europas! Nach christlicher Überlieferung gründete Marcianus hier bereits 44 n.Chr. eine christliche Gemeinde, die später von Paulus auf der Gefangenschaftsreise für einige Tage besucht wurde. Wir sehen die Katakomben San Giovanni, die noch eindrucksvoller und grösser als die Katakomben in Rom sind. Das «Griechische Theater» ist das berühmteste der westlichen griechischen Welt. Auch kulinarisch werden wir verwöhnt: die sicherlich besten belegten Brötchen Siziliens entdecken wir bei einem Vesper-Mittagessen in einer Käserei mitten in der Altstadt Ortigias. Hier werden wir Teil des quirligen Alltaglebens der Sizilianer. Mozzarella, Ricotta, Pecorino, Provola und viele mehr gibt es in dieser Käserei in vielen Variationen: geräuchert, gesalzen, im Ofen gebacken oder mit Rotwein verfeinert. Die für uns zusammengestellten Vesperplatten sind ein Streifzug durch die lokale Käse- und Wurstkunst. Oliven und eingelegtes Gemüse dürfen dabei auch nicht fehlen. Ein Altstadtbummel führt uns zum Apollontempel, einem Juwel antiker Tempelarchitektur, weiter zur Arethusaquelle und zum Athenatempel, der gleichzeitig ein barocker Dom ist. Rückkehr in unser Hotel. Anschliessend freie Zeit.
Nach dem gemeinsamen Frühstück fahren wir zum Wahrzeichen Siziliens, dem Ätna. Er ist der höchste aktive Vulkan Europas und hatte in den letzten Jahren mehrere grössere Ausbrüche gehabt, die jedoch nie eine Gefahr für die Bevölkerung darstellten. Auf der Ätna-Höhenstrasse geht es hinauf zu den beeindruckenden Lavafeldern auf knapp 2000 m Höhe. Von hier aus werden wir mit Seilbahn & Jeeps auf ca. 2800 m Höhe hinauffahren. Nach einem Spaziergang um erloschene Krater mit herrlicher Aussicht auf die umliegende Landschaft und das Meer geht es zusammen mit dem Vulkanguide zu Fuss hinunter bis zur Seilbahnstation (ca. 1 ½ Std.) und von dort wieder mit der Seilbahn hinunter zum Parkplatz. Anschliessend Besuch eines Landgutes mit einer für diese Gegend typischen Orangenplantage an den Ausläufern des Ätnas. Das Landgut baut nicht nur Zitrusfrüchte an, sondern produziert auch eigenen Wein. Hier stärken wir uns an einem Buffet mit hauseigener Pizza, Brot mit Olivenöl, Oliven, Käse, Salami, Bruschette mit verschiedenen Aufstrichen, den typischen getrockneten Tomaten, Brot mit eigener Marmelade, Gebäck & Dessert. Mineralwasser und Hauswein gibt's natürlich auch dazu. Weiterfahrt auf die andere Seite der Insel nach Cefalù, einem pittoresken Altstädtchen an der Nordküste Siziliens. Der berühmte Normannendom von Cefalù wurde 1131 unter Roger II errichtet, nachdem der König auf stürmischem Meer in Seenot treibend, ein Gelübde abgelegt hatte. Falls er je wieder festen Boden unter die Füsse bekäme, würde er zum Dank an der Stelle seiner Landung eine prächtige Kirche errichten. Übernachtung bei Cefalù.
Wir geniessen das letzte Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen Palermo. Gemeinsames Check-in. Bequemer Direktflug mit SWISS zurück nach Zürich.
Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Preise & Leistungen

PREISE PRO PERSON
Doppelzimmer CHF 2’395.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 435.-


HINWEIS 
Wir empfehlen eine Anmeldung bis drei Monate vor der Reise, da später ggf. ein Flugzuschlag anfallen kann.

Die Preise basieren auf einer Teilnehmerzahl von 25 Personen und dem Wechselkurs EUR 1.00 = CHF 1.00. Preisanpassungen aufgrund von starken Kursschwankungen, abweichenden Teilnehmerzahlen oder geänderten Flugnebenkosten bleiben vorbehalten. Zuschlag bei 20-24 Personen CHF 120.-.
Inbegriffene Leistungen
  • Linienflüge mit SWISS in Economy-Klasse inkl. 23 kg Freigepäck
  • Alle Flugnebenkosten (zurzeit CHF 53.-)
  • Übernachtung in guten Mittelklassehotels
  • Halbpension auf der gesamten Reise (Frühstück und Abendessen)
  • Vesper auf einem lokalen Markt, Lunch auf einem Landgut
  • Rundreise inkl. Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Schweizer Reisebegleitung durch Pfarrer Andreas Manig
  • Lokale, deutschsprechende Reiseleitung
  • Reiseunterlagen
Nicht inbegriffen
  • Trinkgelder (CHF 70.- | werden mit der Rechnung eingezogen)
  • Reiseversicherung (Annullierungskosten- und SOS-Schutz)
  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten
  • Fakultative Ausflüge

Länderinformationen

Einreisebestimmungen
Für die Einreise benötigen Schweizer Bürger/innen einen gültigen Reisepass oder eine gültige Identitätskarte.
Zeitverschiebung
Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ): keine Zeitverschiebung Da auch Italien im Sommer die Zeit umstellt, besteht das ganze Jahr über keine Zeitverschiebung.
Lage
Italien liegt auf dem europäischen Kontinent und grenzt im Westen an Frankreich, im Norden an die Schweiz sowie Österreich und im Osten an Slowenien. Im Südwesten, Süden und Südosten ist es vom Mittelmeer umgeben. Zu Italien zählen auch die beliebten Urlaubsinseln Sizilien und Sardinien.
Klima
In Oberitalien herrscht das mitteleuropäische Klima, bekannt für warme Sommer und kalte Winter. Mittel- und Süditalien haben trocken-heisse Sommer und die Winter sind dafür angenehm mild aber auch feucht. Auf den beiden Inseln Sizilien und Sardinien ist es im Landesinneren eher trocken und heiss und an den Küsten warm mit mildem Wind.
Sprache
Die Amtssprache ist Italienisch.
Währung
Die Landeswährung in Italien ist der Euro.
Preis pro Person
Ab CHF 2’395.-
Zoé Lehmann | Praktikum Reiseberatung
Wir helfen gern!
Kontakt & persönliche Beratung

Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf, wenn Sie Unterstützung bei der Buchung wünschen oder Fragen haben. Gerne beraten wir Sie per E-Mail, Telefon oder in Form eines persönlichen Besuchs bei uns in Winterthur!

Zoé Lehmann
Praktikum Reiseberatung
phone icon
Montag − Freitag
9.00 − 12.30 | 13.30 − 17.30 Uhr

Newsletter

Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.