Vielfältiger Balkan
mit Christoph Scheurer
12.04.2023 - 23.04.2023
highlights icon
Highlights
  • Wanderung im tiefsten Canyon Europas
  • Bootsfahrt in den Fjorden bei Kotor
  • Zugfahrt über die höchste Bahnbrücke Europas
  • Begegnungen mit lokaler Bevölkerung
Wanderwelt des Balkans
Es lohnt sich, die unbekannten Länder Montenegro und Albanien zu entdecken! Sie begeistern durch grossartige Landschaften und herzliche Begegnungen mit den Menschen. Zwei Höhepunkte werden die Bootsfahrt in der einzigartigen Fjordlandschaft Südeuropas und die Wanderung im «Grand Canyon» Europas sein. Kommen Sie mit auf eine Wander- und Erlebnisreise in wildromantische Natur und spannende Städte.

Reisebegleitung

Reisebegleitung

Christoph  Scheurer
Christoph Scheurer
Christoph Scheurer ist Wanderleiter esa / Pilgerbegleiter EJW und arbeitet als Heilpädagoge. Er besucht eine Freikirche und ist auch mit der reformierten Kirche im Berner Nordquartier verbunden. Am liebsten ist er in der Natur oder beim Pilgern unterwegs und entdeckt gerne Neues in der Natur und Kultur von noch unbekannten Gebieten. Er ist gerne mit Gruppen unterwegs, was er als grosse Bereicherung erlebt, und freut sich sehr, diese Reise zu begleiten.

Programm

Tag
Datum
Programm
Flug von Zürich nach Dubrovnik (Umsteigeverbindung möglich). Die kroatische Hafenstadt zählt zu den schönsten an der Adria. Unsere lokale Reiseleitung zeigt uns den Hafen, das Franziskanerkloster sowie viele weitere Schätze dieser charmanten Stadt. Charakteristisch für die Stadt ist die Altstadtmauer, auf welcher wir einen ausgedehnten Spaziergang unternehmen. Vor uns erstreckt sich ein Panorama mit Fischerbooten, dem Meer und Bergen. Wir bleiben eine Nacht in Dubrovnik.
Entdecken Sie am freien Vormittag weitere Schätze der zum UNESCO-Welterbe gehörenden Altstadt von Dubrovnik auf eigene Faust. Gegen Mittag verlassen wir Kroatien entlang der Küste und erreichen die schmucke Stadt Budva. Willkommen in Montenegro! Wir unternehmen einen gemütlichen Spaziergang in der historischen Altstadt und beziehen anschliessend unsere Zimmer für zwei Nächte in Budva.
Nach dem Frühstück geht’s ab in die Berge. Bei einer Wanderung (ca. 1.5 h, leicht – mittel), die uns vom Kloster Duljevo hinunter zum Kloster Praskvica führt, erwarten uns herrliche Ausblicke und ein Blick hinter die Kulissen des Klosters Rustovo. Wir kehren an die Küste zurück und fahren zur Hafenstadt Kotor. Auf einem geführten Rundgang durch die Stadt sehen wir unter anderem die St.-Tryphon-Kathedrale, eine der bedeutendsten romanischen Kirchen an der Adria und UNESCO-Welterbe. Zum Abschluss des Tages wartet ein ganz besonderes Highlight auf uns: Wir begeben uns aufs Wasser und unternehmen eine Bootsfahrt entlang der einzigartigen Fjordlandschaft Südeuropas! Fahrt zurück nach Budva.
Eine spannende Fahrt liegt vor uns: Die Strasse schlängelt sich oberhalb der Küste hinauf zum Lovcen Nationalpark und dem Städtchen Cetinje. Die historische Hauptstadt Montenegros beheimatet den Königspalast und weitere herrschaftliche Gebäude ebenso wie schlichte Bauernhäuser. Im Nationalpark von Lovcen unternehmen wir eine rund 2.5-stündige Wanderung (mittel) zum Mausoleum von Njegos (Aussenbesichtigung) und geniessen dabei die herrliche Natur und spektakuläre Ausblicke. Wir passieren die Hauptstadt Podgorica und fahren weiter entlang der canyonartigen Moraca-Schlucht. Besuch des gleichnamigen Klosters mit seinen eindrucksvollen Fresken. Ankunft im Bergdorf Kolasin, wo wir zwei Nächte bleiben.
Spektakuläre Panoramafahrt entlang dem Flusslauf der Tara in den Durmitor-Nationalpark. Die Tara ist der längste Fluss des Landes, sie hat sich bis zu 1.300 m tief in das Bergland gefressen und so den tiefsten Canyon Europas gebildet. Wir wandern (ca. 2.5 h, mittel) zum Flusstal und anschliessend hinauf zur 150 m hohen Bogenbrücke, die den Tara-Fluss majestätisch überspannt. Unterwegs werden wir einen Blick in das einsam gelegene Erzengel-Michael-Kloster werfen. Der Rest des Tages steht zum Entspannen im Spa-Bereich des Hotels oder für einen individuellen Rundgang im Städtchen zur Verfügung.
Heute wartet ein grandioses Erlebnis auf uns. Mit dem Zug geht es in zwei Stunden von Kolasin nach Podgorica, die Hauptstadt von Montenegro. Eine abwechslungsreiche Landschaft geprägt von steilen Felshängen, tief eingeschnittenen Tälern und Bergwiesen zieht an uns vorbei. Wir passieren zahlreiche Tunnels und Brücken, darunter auch die mit 201 m Höhe höchste Eisenbahnbrücke Europas. In der Hauptstadt steigen wir in unseren Bus und fahren Richtung Albanien. Unser Ziel ist die Rozafa Burg, die über der Stadt Shkodra thront. Zimmerbezug in Shkodra für eine Nacht.
Wir nähern uns wieder der adriatischen Küste und erreichen Durres, welches aufgrund des gut erhaltenen Amphitheaters und der venezianischen Stadtmauern bekannt ist. Antiken Spuren folgend erreichen wir Apollonia, das wunderschön auf einem Hügel gelegen ist. Die Ausgrabungen zeugen von der einstigen Bedeutung der Stadt. Weiterfahrt in das Feuchtgebiet von Zvernec bei Vlora. Wir unternehmen eine eindrückliche Wanderung zu einem Kloster (ca. 1 h) und passieren dabei u. a. die 400 m lange Holzbrücke, die das Festland mit der Insel verbindet. Danach Check-in im Hotel in der Hafenstadt Vlora, welche aufgrund der Strände bei Einheimischen und Touristen beliebtes Ausflugsziel ist. Nach dem Abendessen besteht die Möglichkeit, noch einen ausgiebigen Spaziergang entlang der Uferpromenade zu unternehmen.
Eine erlebnisreiche Serpentinenstrecke erwartet uns auf der Fahrt Richtung Süden. Hinter jeder Kurve warten neue Impressionen: ursprüngliche Landschaften, winkende Kinder in kleinen Dörfern, Pferdefuhrwerke, die den Weg kreuzen, oder grosse Mercedesmodelle aller Altersklassen. In keinem Land der Erde soll die Dichte der Nobelkarossen höher sein als in Albanien. Wir hören von Armut, Umweltproblemen, Korruption und die Positionierung im modernen Europa. Vom Llogara-Pass (1’027 m) bestaunen wir das türkisblaue Meer, bevor es hinunter an die albanische Riviera geht. Von Himara startet unsere heutige rund 2.5-stündige Wanderung nach Pilur. Unsere ständigen Begleiter? Atemberaubende Panoramaausblicke auf die wildromantische Küste. In Pilur werden wir von einer einheimischen Familie bereits erwartet. Gemeinsam bereiten wir das Mittagessen zu und tauschen uns bei der gemeinsamen Mahlzeit über das Leben in Albanien aus. Fahrt zum palmengesäumten Saranda, wo wir zwei Nächte bleiben.
Wir geniessen einen freien Tag am Meer mit seinem glasklaren Wasser. Haben Sie die passende Lektüre dabei? Die Wassertemperatur beträgt ca. 20° C – eine Erfrischung gefällig? Optional besteht auch die Möglichkeit die Ruinen der antiken Stadt Butrint zu besuchen. Bauten von Römern und Griechen zeugen von der grossen Vergangenheit am Ionischen Meer.
Erste Station heute ist das Naturphänomen von Syri-i-Kalter. Hier strömen tausende Liter Wasser pro Sekunde aus einer Karstquelle und lässt das Wasser in den schönsten Blautönen schillern. Wir erreichen Girokastra, die «Stadt der 1000 Stufen». Das Geburtshaus des Diktators Hodscha beheimatet ein ethnographisches Museum, das wir besuchen. Anschliessend kann man individuell hinauf zur Burg spazieren oder über den Basar schlendern. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, eine Kurzwanderung (ca. 1.5 h, mittelschwer) zum Westufer des Vrioni-Sees zu unternehmen. Eine Übernachtung in Girokastra.
Wir verlassen Girokastra und besuchen in Arrdenica die bedeutendste Klosteranlage des Landes. Wir erreichen die einmalige Museumsstadt Berat, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Eingebettet in eine herrliche grüne Landschaft wird die Stadt von einer Burg überragt. Die Ausmasse der Burg sind so gross, dass diese quasi eine kleine Stadt innerhalb der Stadt ist. Wir unternehmen einen Rundgang auf dem Burghügel und entdecken anschliessend die Altstadt zu Fuss. Am Abend freuen wir uns auf ein gemeinsames Abendessen in einem lokalen Restaurant, wo wir auf das Erlebte anstossen. Eine Übernachtung in Berat.
Von Berat geht die Fahrt Richtung Flughafen von Tirana. Wir verabschieden uns von unserem lokalen Reiseleiter und treten die Heimreise nach Zürich an.
Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Preise & Leistungen

PREISE PRO PERSON
Doppelzimmer CHF 2'390.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 320.-

 

WICHTIGER HINWEIS
Wir empfehlen eine Anmeldung bis drei Monate vor der Reise, da später ggf. ein Zuschlag anfallen kann.

Die Preise basieren auf einer Teilnehmerzahl von 25 Personen und den Tarifen und Wechselkursen vom Juli 2022 (EUR 1.00 = CHF 1.02). Preisanpassungen aufgrund von starken Kursschwankungen, abweichenden Teilnehmerzahlen oder geänderten Flugnebenkosten bleiben vorbehalten. Zuschlag bei 15-24 Personen CHF 100.-.
Inbegriffene Leistungen
  • Linienflüge von Zürich nach Dubrovnik und von Tirana nach Zürich in Economy Klasse inkl. 23 kg Freigepäck (Umsteigeverbindung möglich) 
  • Alle Flugnebenkosten
  • Unterkunft in Hotels der guten Mittelklasse
  • Halbpension: Frühstück und Abendessen
  • Reise- und Wanderprogramm gemäss Reisebeschrieb inkl. allen Eintrittsgeldern
  • Schweizer Reisebegleitung durch Christoph Scheurer
  • Lokale, deutschsprechende Reiseleitung
  • Bootsfahrt in der Bucht von Kotor
  • Zugfahrt nach Podgorica
  • Typisches Mittagessen bei einer albanischen Familie 
  • Reiseunterlagen 
Nicht inbegriffen
  • Trinkgelder (CHF 70.- | werden bereits mit der Rechnung eingezogen)
  • Fakultative Ausflüge
  • Reiseversicherung (Annullierungskosten- und SOS-Schutz)
  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten

Länderinformationen

Einreisebestimmungen
Schweizer Bürger/innen benötigen für die Einreise in Kroatien eine für die Dauer des Aufenthalts gültige Schweizer Identitätskarte (oder einen Schweizerpass).
Zeitverschiebung
Mitteleuropäische Zeit (MEZ): keine Zeitverschiebung
Lage
Kroatien liegt an der Adriaküste und erstreckt sich von den östlichen Alpenausläufern im Nordwesten bis zu den Ufern der Donau im Osten. Es grenzt an Bosnien-Herzegowina, Slowenien, Ungarn, Serbien und Montenegro.
Klima
Im Inneren von Kroatien finden wir kontinentales Klima mit einem milden Sommer und wenig Niederschlag. An der Küste ist das Klima feuchter und es herrscht ein typisches Mittelmeerklima mit trockenen und sonnigen Sommermonaten und regenreichen Wintern.
Sprache
Die Landessprache ist kroatisch. In den Grenzgebieten zu Italien und zu Ungarn wird auf einzelnen Inseln italienisch resp. ungarisch gesprochen. Im ganzen Land verteilt findet sich eine Minderheit an Serbisch, Albanisch und weiteren slawischen Sprachen. In den touristischen Regionen wird oft Englisch oder sogar Deutsch verstanden.
Währung
Die Landeswährung ist die kroatische Kuna (HRK).
Einreisebestimmungen
Für die Einreise benötigen Schweizer/innen und EU Bürger/innen eine ID/Personalausweis oder einen Reisepass, der 6 Monate über das Rückreisedatum gültig sein muss.
Zeitverschiebung
Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ): keine Zeitverschiebung. Da auch in Albanien im Sommer die Zeit umgestellt wird, besteht das ganze Jahr über keine Zeitverschiebung.
Lage
Albanien liegt im östlichen Europa auf der Balkanhalbinsel. Es grenzt im Norden an Montenegro und den Kosovo, im Osten an Mazedonien, im Süden an Griechenland und im Westen ans Mittelmeer.
Klima
In Albanien herrscht typisches Mittelmeerklima. Die Sommer sind trockenwarm und die Winter feuchtmild.
Sprache
Die Amtssprache Albaniens ist Albanisch.
Währung
Das offizielle Zahlungsmittel ist der Albanische Lek.
Einreisebestimmungen
Für die Einreise benötigen Schweizer/innen und EU Bürger/innen einen Reisepass, der 3 Monate über das Rückreisedatum gültig sein muss.
Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ): + 1 Stunde.
Lage
Montenegro liegt in Südosteuropa an der Adria und ist relativ dünn besiedelt. Das Land grenzt im Norden an Serbien, im Osten an den Kosovo, im Südosten an Albanien und im Westen an Bosnien-Herzegowina sowie an Kroatien.
Klima
Das Klima in Montenegro ist mediterran und mild. An der Küste ist der Winter mild und ohne Schnee und der Sommer trocken und heiss.
Sprache
Die Amtssprachen in Montenegro sind Serbisch, Montenegrinisch, Bosnisch, Albanisch und Kroatisch. Am häufigsten wird Serbisch gesprochen.
Währung
Die Landeswährung ist der Euro.
Preis pro Person
Ab CHF 2’390.-
Mirjam  Maletta | Reiseberatung
Wir helfen gern!
Kontakt & persönliche Beratung

Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf, wenn Sie Unterstützung bei der Buchung wünschen oder Fragen haben. Gerne beraten wir Sie per E-Mail, Telefon oder in Form eines persönlichen Besuchs bei uns in Winterthur!

Mirjam Maletta
Reiseberatung
phone icon
Montag − Freitag
9.00 − 12.30 | 13.30 − 17.30 Uhr

Newsletter

Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.