Reisetermin:
16. - 27.09.2019
Ihre Ferienbegleitung:
Pfr. Dr. Christoph Monsch-Rinderknecht
Reiseart
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Israel - das Land der Bibel erleben

Schalom, liebe Reisefreunde,

vielleicht hegen Sie schon lange den Wunsch, das Land der Bibel zu besuchen oder Sie möchten nach längerer Zeit wieder einmal nach Israel. Jetzt bietet sich eine gute Gelegenheit! Ich lade Sie herzlich dazu ein, an unserer Gemeindereise nach Israel vom 16. - 27. September 2019 teilzunehmen.

Schon seit frühesten Anfängen ist Israel Schnittpunkt verschiedenster Völker, Kulturen und Religionen. Wohl nirgendwo stehen Altertum, Mittelalter und Neuzeit so nahe beieinander. Hier werden biblische Geschichten lebendig und nachvollziehbar, indem wir z.B. Wege gehen, die Jesus von Nazareth mit seinen Jüngern gegangen ist. Neben dem Besuch historischer Stätten ist uns die Begegnung mit Menschen wichtig, die in Israel leben und wirken. Freuen Sie sich auf die persönliche Begegnung mit messianischen Juden und arabischen Christen, auf Bekanntschaft mit dem alten, traditionsbewussten und dem modernen Israel. Wir haben für Sie ein kurzweiliges und spannendes Reiseprogramm zusammengestellt.

Moshe Ben Ishay wird uns als deutschsprechender, israelischer Reiseleiter das Land in seiner Vielfältigkeit näher bringen. Als Leiter der Reisegruppe bin ich für die Betreuung der Teilnehmenden und die biblischen Besinnungen vor Ort zuständig. Ich freue mich sehr auf diese Reise mit Ihnen - auch Ihre Freunde und Bekannten von auswärts sind herzlich willkommen. Miteinander können wir dieses faszinierende Land besser kennenlernen und unvergessliche Eindrücke nach Hause nehmen!

Ich freue mich auf Ihre Anmeldung!

Ihr Pfr. Dr. Christoph Monsch-Rinderknecht



Vorbereitungstreffen
Damit wir uns als Reisegruppe schon etwas kennenlernen und unsere Vorfreude steigern können, lade ich Sie herzlich zu einem Vorbereitungstreffen ein: Freitag, 23. August 2019, 19.30 Uhr, im Ref. Kirchgemeindehaus Fislisbach, Feldstrasse 6, 5442 Fislisbach Auch Moshe Ben Ishay, unser Reiseleiter, wird an diesem Abend dabei sein und alle unsere Fragen und Anliegen gerne beantworten.

1. Tag | Montag, 16. September 2019
Zürich – Tel Aviv

Linienflug mit EL AL von Zürich nach Tel Aviv. Dort angekommen, wartet unser moderner Reisebus auf uns und bringt uns zum Hotel Gilgal in Tel Aviv. Zimmerbezug und Abendessen. Wer mag, geniesst noch einen Spaziergang am Strand.

2. Tag | Dienstag, 17. September 2019
Tel Aviv-Jaffa – Wüste Negev mit Wanderung – Wüstencamp

Wir begeben uns zum Rothschild-Boulevard im Herzen Tel Avivs. Umgeben von Häusern im Bauhausstil befassen wir uns mit der Gründungszeit der Stadt und fahren anschliessend zum alten Hafen von Jaffa. Südwärts geht es durch die Negev-Wüste bis En Avdat. Hier erwartet uns eine faszinierende Wanderung (ca. 1 ½ Std.) durch eines der schönsten Wüstentäler Israels. Dann erreichen wir unsere besondere Unterkunft – ein Beduinencamp in der judäischen Wüste. Zunächst dürfen wir die vierbeinigen Wüstenschiffe besteigen und einen kurzen Kamelritt geniessen (fakultativ). Im Gästezelt erzählt uns ein Beduine über die Sitten und Bräuche der Wüstenbewohner. Übernachtet wird in grossen Gemeinschaftszelten oder alternativ auch in liebevoll eingerichteten Cabins mit eigenem Bad (gegen Aufpreis).

3. Tag | Mittwoch, 18. September 2019
Masada – Totes Meer – Ein Gedi – See Genezareth

Nach einem ausgezeichneten Frühstück kurze Fahrt nach Masada. Über die Römerrampe (ca. 30 Min., 100 m Höhenunterschied) erklimmen wir zu Fuss die geschichtsträchtige Felsenfestung und unternehmen einen Rundgang. Mittels Schweizer Seilbahn geht es hinunter und es ist Zeit, ein Bad im Toten Meer und das Gefühl der Schwerelosigkeit zu erleben. In der Oase Ein Gedi unternehmen wir eine kleine Wanderung im Tal David und geniessen die liebliche Natur und sehen die Höhlen, in denen sich David vor König Saul versteckte. Anschliessend fahren wir durch das Jordantal bis zu unserem Kibbutz-Gästehaus Shaar Hagolan nahe dem See Genezareth.

4. Tag | Donnerstag, 19. September 2019
Jesu Spuren rund um den See Genezareth – Kibbutz-Tour

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Heim- und Wirkungsstätten von Jesus. Wir werden eine Bootsfahrt auf dem See erleben und den Berg der Seligpreisungen, wo Jesus die berühmte Bergpredigt gehalten hat, besuchen. Von der idyllischen Anlage wandern wir hinunter zum Seeufer und besuchen dann den Ort der wundersamen Brotvermehrung bei Tabgha. In unmittelbarer Nähe liegt auch Kapernaum, Geburtsort einiger Jünger und Wahlheimat Jesu. Wir sehen hier die wichtigsten Funde dieses ehemaligen Fischerdorfes. Ebenfalls sehen wir das sog. Jesus-Boot, ein gut erhaltenes Holzboot aus der Zeit Jesu. Bei einem Rundgang durch unseren Kibbutz und den Gesprächen mit Bewohnern im Speisesaal lernen wir heute zudem das alltägliche Leben in dieser Gemeinschaft näher kennen.

5. Tag | Freitag, 20. September 2019
Hula – Banias – Golanhöhen

Am Morgen fahren wir in das Naturreservat Hula. Hier wird uns mittels eindrücklicher Multimediashow die Bedeutung der hier verlaufenden Zugvogelstrasse erklärt. Ca. 500 Millionen Zugvögel überqueren Israel jedes Jahr auf ihrer Reise in den Süden und wieder zurück. Bei den Jordanquellen beim Banias, dem biblischen Cäsarea Philippi, geniessen wir die Natur und befassen uns mit dem Christus-Bekenntnis des Petrus. Von hier geht es auf die geopolitisch interessanten Golanhöhen. Von einem Aussichtspunkt blicken wir hinüber nach Syrien und beschäftigen uns mit den Vorgängen und deren Auswirkungen im Nachbarland.

6. Tag | Samstag, 21. September 2019
Gottesdienstbesuch – Nazareth Village – Kana

Heute ist Shabbat. Wir fahren nach Karmiel und besuchen den Gottesdienst der messianischen Gemeinde und treffen Liron und Karin Shany, die uns im Sommer 2018 in Fislisbach besucht haben. Danach tauchen wir ein in das Freilichtmuseum von Nazareth Village, ein nachgebautes galiläisches Dorf im 1. Jh. n. Chr., und erleben Jesu Heimat wie er sie kannte. Unsere letzte Station ist Kana, wo Jesus sein erstes Wunder vollbrachte. Wir beschäftigen uns mit der Geschichte rund um die biblische Hochzeit und spannen den Bogen zu uns und unserem Feiern des Abendmahls.

7. Tag | Sonntag, 22. September 2019
Samaria mit Berg Garizim – Tel Shilo – Jerusalem

Wir verlassen Galiläa und kommen ins biblische Kernland von Samarien. Vom Berg Garizim geniessen wir einen wunderbaren Blick über die Landschaft und Nablus, dem biblischen Sichem. Wir thematisieren die Samariter und ihre Rolle in der Bibel. Nächster Halt ist Shilo, wo sich viele Jahre das Heiligtum mit der Stiftshütte befand. Hier tauchen wir in die biblischen Geschichten zur Richterzeit ein und sehen während einer gelungenen Multimedia-Präsentation eine Zusammenfassung des biblischen Schauplatzes. Auf dem Weg nach Jerusalem besuchen wir Nebi Samuel, dem traditionellen Grab vom Propheten Samuel. Interessant ist der Ort vor allem aufgrund der Aussicht über die sogenannte «Nahtzone» zwischen palästinensischen und israelischen Gebieten. Zimmerbezug im zentral gelegenen Hotel Eyal, nahe der Altstadt von Jerusalem.

8. Tag | Montag, 23. September 2019
Jerusalem mit Ölberg – Garten Gethsemane – Altstadt

Heute besuchen wir Jerusalem. Wir beginnen auf dem Ölberg. Dort geniessen wir den herrlichen Blick über die Altstadt mit ihren vielen Wahrzeichen. Über den «Prophetenweg» spazieren zur Dominus Flevit-Kirche und dann zum Garten Gethsemane. Wir durchqueren das Kidrontal und betreten die Altstadt durch eines der mächtigen Tore. Unser Rundgang führt uns unter anderem zum Teich Bethesda, wo Jesus einen Gelähmten heilte und zur Grabeskirche, dem historischen Ort der Kreuzigung. Ebenfalls besuchen wir das jüdische Viertel und erfahren, warum es von allen Vierteln der Altstadt das „Neuste“ ist.

9. Tag | Dienstag, 24. September 2019
Jerusalem Neustadt mit Herzl-Museum – Yad Vashem – Israel-Museum

Wir fahren zum Herzlberg in der Neustadt. Im multimedialen Herzl-Museum wird uns die Geschichte und Bedeutung des politischen Zionismus nähergebracht. Über den Staatsfriedhof, wo einige dieser uns nun bekannten Zionisten begraben liegen, geht es nach Yad Vashem. Das Herzstück der Holocaust-Gedenkstätte ist ein Museum, das die Vernichtung der Juden zur Zeit des Nationalsozialismus wissenschaftlich dokumentiert. Nach diesem bewegenden Besuch erreichen wir das Israel-Museum. Wahre Schätze der Archäologie wie die Schriftrollen vom Toten Meer und ein anschauliches Modell der Stadt zur Zeit des 2. Tempels erwarten uns.

10. Tag | Mittwoch, 25. September 2019
Wanderung Erzväterstrasse – Bethlehem – Beit Jala – Freizeit in Jerusalem

Den Vormittag verbringen wir in der Gegend von Bethlehem. Wir starten mit einer kleinen Wanderung (ca. 1 ½ Std.) auf der Erzväterstrasse. Der Weg wurde bereits von unzähligen biblischen Personen wie Abraham, Jakob bis hin zu Jesus genutzt. Viele der biblischen Erzählungen werden hier lebendig. In Bethlehem besichtigen wir die byzantinische Geburtskirche und erreichen anschliessend Beit a Liqa im christlichen Dorf Beit Jala. Wir hören von der ermutigenden Arbeit mit Kindern und Familien in teils schwierigen Umständen. Rückfahrt nach Jerusalem. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Bummeln Sie beispielsweise über den arabischen Basar oder die ehemalige Prachtstrasse Cardo.

11. Tag | Donnerstag, 26. September 2019
Jerusalem Altstadt mit Tempelberg und Klagemauer – Gartengrab

In der Altstadt Jerusalems besuchen wir den Tempelberg. Wo einst der prächtige Tempel stand, thront heute ein moslemisches Heiligtum, der Felsendom. Die westliche Stützmauer des Plateaus, bei uns unter dem Namen «Klagemauer» bekannt, befindet sich unmittelbar darunter. Im Davidson-Center und dem archäologischen Garten wird uns die Bedeutung des brisanten Ortes mit seiner Geschichte nähergebracht. Wir machen einen Halt auf einer grossen Treppe, über die Jesus mit seinen Jüngern gegangen ist. Danach steht Freizeit auf dem Programm. Machen Sie beispielsweise einen Spaziergang über die Mauern der Altstadt oder kosten Sie das vorzügliche frozen Yoghurt in der Ben-Yehuda-Strasse. Wir beschliessen den Tag gemeinsam in der friedlichen Atmosphäre des Gartengrabes mit der Feier des Abendmahls.

12. Tag | Freitag, 27. September 2019
Jerusalem – Flughafen Tel Aviv – Zürich

Heute endet unsere Reise. Reich beschenkt mit vielen Erfahrungen geht’s zum Flughafen bei Tel Aviv für den Rückflug.


Programmänderungen vorbehalten

Unsere Unterkünfte während der Reise

Übernachtungen in guten Mittelklassehotels, Kibbutzgästehäusern und ein Wüstencamp.

Preise

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer CHF 2'560.-

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt:
PDF Israel - das Land der Bibel erleben

Zuschläge

Trinkgelder* CHF   95.-
Zuschlag Einzelzimmer CHF 650.-
Zuschlag bei 25-29 Teilnehmenden CHF   70.-
Zuschlag bei 20-24 Teilnehmenden           CHF 180.-






*Trinkgelder für Busfahrer und israelischen Reiseleiter, werden mit der Rechnung eingezogen.

Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
16.09.2019 11 Nächte CHF 2560.00
 
Israel
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer und EU-Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage

Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 8.7 Millionen.

Sprache

Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.

Klima

Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •