Reisetermin:
11. – 21. März 2019
Ihre Ferienbegleitung:
Pastor Peter Hasler | Zoe Gospel Center, Zürich
Reiseart
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Israel Solidaritätsreise

Liebe Reiseinteressenten

Das Land der Bibel einmal selbst zu erleben, ist ein Höhepunkt im Leben eines jeden Gläubigen. Entdecke und erlebe! Dies ist der beste Weg, um Neues kennen zu lernen. Mit eigenen Augen den Schauplatz der erfüllten und der uns noch bevorstehenden biblischen Prophetien zu bewundern, entfacht eine tiefere Hingabe zu Gott und lässt den Glauben wachsen. Unsere Gruppenreisen geben Einblick in vergangene Zeiten und regen dazu an, gegenwärtige Geschehnisse zu verstehen. Wir setzen drei Schwerpunkte auf unserer Reise:

• Die Bibel wird lebendig: Wir entdecken die Schauplätze der biblischen Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament. Die jüdischen Wurzeln des Christentums werden erläutert, sodass ein tieferes Verständnis für unseren Glauben entsteht.

• Gottes Wort geht in Erfüllung: Die erfüllten Prophetien bezüglich der Heimkehr der Juden und der Wiederherstellung des Landes Israel im Zusammenhang mit den heutigen politischen Ereignissen werden zu einem besseren Verständnis führen.

• Die Wiederkunft Jesu naht: Die Juden erwarten das kommende Zeitalter des Messias. Dies werden wir anhand aktueller Vorbereitungen, welche für den dritten Tempel im Gange sind, und Gesprächen mit gläubigen Juden sehen und hören.

Dies ist eine prophetische Zeit, in der wir unsere Solidarität mit dem Volk Israel zeigen wollen. Wer in dieser unruhigen Zeit zu Israel steht, ist weit mehr als ein Tourist – er ist ein Botschafter! Als Reisegruppe werden wir dem Volk Israel unsere Unterstützung und unseren gemeinsamen Glauben an den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs kundtun. Wir laden Dich als Israelfreund ein, deinen Glauben an die Erfüllung der prophetischen Schriften durch diese Reise in die Tat umzusetzen. Wir freuen uns über deine Teilnahme!

Pastor Peter Hasler | Zoe Gospel Center, Zürich

1. Tag | Montag | 11. März 2019
Flug nach Tel Aviv – Ariel

Treffen der Reiseteilnehmer am Flughafen Zürich (andere Abflugsorte auf Anfrage). Bequemer Linienflug mit EL AL Israel Airlines nach Tel Aviv. Der ca. 3½-stündige Flug führt über die Alpen, die griechischen Inseln und die Küste Israels. Landung auf dem Flughafen „Ben Gurion“ bei Tel Aviv. Unser bewährter und bestens deutschsprechender Reiseleiter begrüsst uns mit einem herzlichen „SHALOM“. Fahrt nach Ariel ins biblische Samaria. Ariel ist die viertgrösste israelische Siedlung im sogenannten Westjordanland und verfügt unter anderem über eine eigene Universität. Check-in im Hotel Eshel Hashomron für Abendessen und Übernachtung.

2. Tag | Dienstag | 12. März 2019
Samaria

Wir beginnen unseren ersten vollen Tag mit der Pflanzung eines Baumes und beschäftigen uns etwas eingehender mit der Thematik der Nutzung des Landes in diesem umstrittenen Gebiet. Von dort geht die Fahrt zum Berg Garizim bei Nablus, dem biblischen Sichem. Nach dem Mittagessen fahren wir zum Tel Shilo. Hier stand vor dem Bau des ersten Tempels in Jerusalem die Stiftshütte von Mose. Im Besucherzentrum wird uns in einer Multimedia-Präsentation die Bedeutung dieses Ortes und der archäologischen Überreste erläutert. Nach dem Abendessen besichtigen wir den biblischen Garten des Hotels. Abendessen und Übernachtung im Hotel Eshel Hashomron in Ariel.

3. Tag | Mittwoch | 13. März 2019
Samaria – Cäsarea – Berg Karmel – Berg Arbel – See Genezareth

Fahrt zur Mittelmeerküste nach Cäsarea Maritima. Hier erwartet uns eine Weltstadt der Antike und eine der wichtigsten archäologischen Stätten des Landes. Das Mittagessen werden wir auf dem Berg Karmel und dessen gastfreundlichen Bewohnern, den Drusen, einnehmen. Von Muchraka aus geniessen wir die herrliche Aussicht über die Jesreelebene – das Armageddon-Tal und befassen uns auch mit der Geschichte des Propheten Elia, der hier den Priestern des Baals gegenübertrat. Weiterfahrt an den See Genezareth. Vom Berg Arbel haben wir einen grandiosen Weitblick auf den See und das Taubental, den Weg, den Jesus oftmals von Nazareth nach Kapernaum ging. Unser Kibbutz-Hotel Maagan liegt in einer wunderschönen Gartenanlage direkt am See Genezareth. Hier bleiben wir für drei Nächte.

4. Tag | Donnerstag | 14. März 2019
Rund um den See Genezareth

Am Morgen fahren wir mit dem Boot von Ginosar, wo viele Menschen den «Saum des Kleides» Jesu berührt haben und geheilt wurden, hinüber ins antike Fischerdorf Kapernaum, das das Zentrum des Wirkens Jesu wurde. Wir sehen die Primatskapelle, die auf einem kleinen Felsvorsprung direkt am See gebaut wurde, und daneben den Ein Eyov Wasserfall. Mittagspause. Weiter geht es nach Kfar Kedem, wo wir in die biblische Vergangenheit zurückversetzt werden. Hier wurde ein galiläisches Dorf zur Zeit Jesu bis ins kleinste Detail nachempfunden. Der Ritt auf einem Esel führt uns in die nähere Umgebung. Wir beenden den Tag mit einem Besuch in Tamar Bakfar. Zu dem mehr als 100 Jahre alten Gehöft gehört ein grosser Laden, welcher eine riesige Auswahl an Datteln und verschiedensten weiteren Spezialitäten und Produkten der Region bietet.

5. Tag | Freitag | 15. März 2019
Golanhöhen

Nach dem stärkenden israelischen Frühstücksbuffet fahren wir auf das geopolitisch wichtige Gebiet der Golanhöhen. Am Aussichtspunkt «Zum Frieden» geniessen wir einen eindrücklichen Ausblick über den See Genezareth. Im Besucherzentrum Golan Magic in Katzrin werden wir auf einer 180° Leinwand des Centers einen Film über die Region sehen, welcher uns mit allen Sinnen in die einzigartige Landschaft des Golans eintauchen lässt. Nach dem Mittagessen fahren wir zum Banias, einem Quellstrom des Jordanflusses. Hier im biblischen Cäsarea Philippi werden wir uns eingehender mit dem Bekenntnis des Petrus in Bezug auf die Gottessohnschaft von Jesus Christus beschäftigen. Unsere letzte Station heute ist der Kibbutz Misgav Am an der Grenze zum Libanon. Hier wird uns ein Kibbutzmitglied am Leben und Alltag des Ortes teilhaben lassen.

6. Tag | Samstag | 16. März 2019
Taufstelle Jordan – Herodion – Jerusalem

Heute verlassen wir die liebliche Gegend um den See Genezareth und fahren durch das Jordantal bis kurz vor Jericho. Wir halten in Qasr El-Yahud, der Taufstelle Jesu im Jordan (Taufgelegenheit). Nach unserer Mittagspause fahren wir mit dem Bus zum Herodion südöstlich von Bethlehem. Hier besichtigen wir das imposante Mausoleum von König Herodes dem Grossen. Die Aussicht rund um den vor 2000 Jahren künstlich aufgeschütteten Berg gibt einen guten Überblick über die ganze Region: Arabische Städte, Dörfer und Beduinenzelte neben modernen jüdischen Siedlungen und Fertigbauten zeugen von einem Wettbewerb zweier Völker. Wir erreichen Yerushalayim, die Stadt des Friedens, wie sie in Hebräisch genannt wird. Check-in im Hotel Leonardo, das in Gehdistanz zur Altstadt liegt. Für uns sind schöne Superior-Zimmer mit Balkon reserviert. Gemeinsames Abendessen.

7. Tag | Sonntag | 17. März 2019
Jerusalemer Altstadt – Friends of Zion Museum

Heute besuchen wir die Altstadt von Jerusalem. Wir beginnen unsere Entdeckungstour im jüdischen Viertel, wo uns eine besondere Begegnung mit einem Rabbiner erwartet. Im Tempel Institut sehen wir anschliessend gebrauchsfertige Gegenstände für den Priesterdienst. Das Institut trifft Vorkehrungen für den Bau eines dritten Tempels in Jerusalem. Von der Dachterrasse des Aisch-Centers geniessen wir einen atemberaubenden Panoramablick auf den Tempelberg, die Klagemauer und ganz Jerusalem. Nach der Mittagspause besuchen wir die Davidsstadt, den ältesten besiedelten Teil Jerusalems. Wir sehen einen Film über die lange Geschichte dieser besonderen Stadt und anschliessend begehen wir den Tunnel des alttestamentlichen Königs Hiskia, der das Wasser der einzigen Ganzjahresquelle Jerusalems zum Teich Shiloah leitet (Handtuch und Taschenlampe empfehlenswert). Nun kommen wir zum archäologischen Garten südlich des Tempelberges. Zahlreiche Überreste wie die Stufen, die zum Tempel hinaufführten, sind heute noch sichtbar. Abendessen. Den heutigen Tag beenden wir mit einem Besuch im Christian Friends of Zion Center und erleben einen spannenden und multimedialen Exkurs in die Geschichte des jüdischen Volkes und ihren christlichen Freunden.

8. Tag | Montag | 18. März 2019
Ein Gedi – Totes Meer – Massada

Die judäische Wüste erstreckt sich südöstlich von Jerusalem und beherbergt einige ganz besondere Höhepunkte in einzigartiger Landschaft. In der jahrtausendealten Oase Ein Gedi bestaunen wir die Artenvielfalt von Pflanzen inmitten der Wüste und sehen die Spuren verschiedenster Epochen und Begebenheiten dieses besonderen Ortes. Das Mittagessen werden wir in Ein Bokek am Toten Meer einnehmen und hier haben wir anschliessend auch die Gelegenheit, das einmalige Badevergnügen im Toten Meer zu erleben. Ein weiterer Höhepunkt ist die Felsenfestung Massada, welche sich majestätisch über dem Toten Meer erhebt. Die Festung von König Herodes erzählt die tragische Geschichte der jüdischen Widerstandskämpfer gegen die römische Besatzung und macht es bis heute zu einem nationalen Symbol der Freiheit des jüdischen Volkes. Rückkehr nach Jerusalem.

9. Tag | Dienstag | 19. März 2019
Jerusalemer Altstadt – Israel-Museum

Vom Aussichtspunkt auf dem Ölberg blicken wir über die „Stadt des grossen Königs“ mit seinen vielen Wahrzeichen. Den Spuren Jesu folgend, begehen wir den Palmsonntagsweg und erreichen so den Garten Gethsemane, der am Fuss des Ölbergs liegt. Die Stille an diesem einzigartigen Ort mit seinen uralten Ölbäumen nutzen wir für eine Andacht. Wir passieren das Kidrontal und betreten durch eines der mächtigen Stadttore die Altstadt. Wir sehen den Teich Bethesda, wo Jesus den Gelähmten heilte (Joh. 5) und folgen der Via Dolorosa bis zur Grabeskirche. Nach der Mittagspause machen wir uns auf zur westlichen Stützmauer des Tempelplateaus, bei uns unter dem Namen Klagemauer bekannt. Wir erleben hier eine einzigartige Führung durch den an der Mauer entlangführenden Tunnel. Am späteren Nachmittag besuchen wir das Gartengrab, ein gut erhaltenes Felsengrab aus dem 1. Jhd., das den Ort der Auferstehung Jesu sein könnte. Hier werden wir gemeinsam eine Abendmahlsfeier haben. Nach dem Abendessen besuchen wir das Israel-Museum, wo wir ein Modell der Stadt zur Zeit des 2. Tempels besichtigen. So bekommen wir eine aufschlussreiche Gesamtsicht über die besuchten Stationen.

10. Tag | Mittwoch | 20. März 2019
Freie Zeit in Jerusalem

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Wir empfehlen, einen Bummel über den arabischen Basar oder die alte Prachtstrasse Cardo zu unternehmen. Ebenfalls ein Erlebnis ist ein Besuch der Neustadt mit dem pulsierenden Mahane Yehuda Markt.

11. Tag | Donnerstag | 21. März 2019
Tel Aviv – Altjaffa – Heimreise

An unserem letzten Tag fahren wir noch nach Tel Aviv - Altjaffa am Mittelmeer. Obwohl die Gegensätze dieser beiden Orte kaum grösser sein könnten, sind das pulsierende und moderne Tel Aviv und das pittoreske Altjaffa heute eine gemeinsame Stadt. In letzterem besuchen wir den alten Hafen, den bereits König Salomo während des Tempelbaus als solchen nutzte. Nun endet unsere Reise. Voll mit neuen Eindrücken, spannenden Begegnungen und Erlebnissen fahren wir mit dem Bus zum Flughafen Ben Gurion und treten unseren Rückflug nach Zürich (oder Ausgangsflughafen) an.


Programmänderungen vorbehalten.

Unsere Unterkünfte auf der Solidaritätsreise

Sämtliche Übernachtungen in den erwähnten Unterkünften.

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer                   CHF 2'690.-

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt:
PDF Israel Solidaritätsreise | Pastor Peter Hasler

Zuschläge

Einzelzimmerzuschlag CHF 890.-
Zuschlag bei 25-29 Teilnehmenden CHF   95.-
Flugnebenkostenzuschlag z. Zt. CHF 100.-
Trinkgelder CHF   95.-






Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
11.03.2019 10 Nächte CHF 2690.00
 
Israel
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer und EU-Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage

Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 8.7 Millionen.

Sprache

Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.

Klima

Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •