Faszination Ägypten
mit Daniel Mauerhofer
01.03.2025 - 13.03.2025
highlights icon
Highlights
  • Einmalige Route durch die Oasen Unterägyptens
  • Weisse & Schwarze Wüste in der Sahara
  • Antike Weltstadt Alexandria am Meer
  • Tempelanlagen von Luxor
Von Alexandria durch die ägyptischen Oasen bis Luxor

Zwischen den goldenen Dünen der Wüste und den sanften Wellen des Mittelmeers, zwischen den majestätischen Pyramiden und den schattigen Palmenhainen, zwischen den legendären Pharaonen und den geheimnisvollen Plagen der Vergangenheit, reisen wir durch das zauberhafte Land Ägypten.

Unsere besondere Ägyptenreise, die sich sowohl an historisch interessierte Personen als auch an Wüstenfans richtet, beginnt in Alexandria. Die historische Hafenstadt am Mittelmeer galt einst als das Wissenszentrum der griechisch-römischen Zeit. Wir schauen uns die berühmten Pyramiden von Gizeh an und natürlich darf Kairo, das moderne Zentrum Ägyptens auch nicht fehlen. Während fünf Tagen fahren wir durch die Westliche Wüste der ägyptischen Sahara. Absolutes Highlight ist der Aufenthalt in der «Weissen Wüste» mit den bizarren Kalksteinskulpturen. Aber auch der Besuch von alten, intakten Oasensiedlungen und grünen Palmgärten wird uns begeistern. Zum Abschluss besuchen wir Luxor und Karnak, die mit ihren berühmten Tempel- und Grabanlagen zu den grössten Sehenswürdigkeiten Ägyptens zählen. Hier nehmen wir uns Zeit, um ins «alte» Ägypten mit den absolut einzigartigen Bauwerken und Tempelanlagen einzutauchen.

Kommen Sie mit, es lohnt sich!

Ihr Reisebegleiter
Daniel Mauerhofer

Reisebegleitung

Reisebegleitung

Daniel Mauerhofer
Daniel Mauerhofer

Daniel Mauerhofer hat sowohl Geografie als auch Geschichte studiert und jahrelang unterrichtet. Er wird uns die geografischen und geologischen Eigenheiten des Landes näherbringen, mit uns hinter die Kulissen der beeindruckenden Natur blicken und die Geschichte des Landes beleuchten. Wissensdurstige sind hier genau richtig!

Programm

Hauptreise

Tag
Datum
Programm
Wir fliegen mit der Swiss von Zürich nach Kairo. Ankunft in Kairo und Transfer in die Stadt Alexandria. (A)
Die Stadt Alexandria, die zweitgrösste Stadt Ägyptens, wurde 331 v. Chr. von Alexander dem Grossen gegründet. Wir besichtigen die Neue Bibliothek, ein hochmodernes Bauwerk direkt an der Corniche, das zum Gedenken an die alte und sehr berühmte Bibliothek der Vergangenheit errichtet wurde. Anschliessend besichtigen wir die mittelalterliche Festung Fort Qaitbey, die im 15. Jahrhundert auf der Insel Pharos auf den Ruinen des antiken Leuchtturms von Alexandria errichtet wurde. Die Katakomben von Kom el-Shukafa gehören zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten in Alexandria. Die Grabanlage entstand im 2. Jh. n. Chr. also in der römischen Epoche, die Motive zeigen aber noch typische Szenen aus der pharaonischen Zeit mit griechisch-römischen Einflüssen. Am Abend schlendern wir durch das Stadtzentrum rund um den grossen monumentalen Platz Midan Saad Zaghloul mit Blick auf die Corniche entlang der östlichen Bucht. (F|A)
Nach dem Frühstück fahren wir nach Kairo zurück. Auf der Halbstrecke halten wir in Wadi Natrun. Seit dem 4. Jahrhundert siedelten hier Mönche. Wir besuchen das Kloster des heiligen Pischoi und wenn es zeitlich reicht auch das Syrische Kloster. Weiterfahrt nach Kairo. (ca. 340 km) (F|A)
Nach dem Frühstück besuchen wir das Grand Egyptian Museum. Der grösste archäologische Museumskomplex der Welt, beherbergt mehr als 100’000 Artefakte. Zum ersten Mal wird die gesamte Schatzsammlung von König Tut neben Artefakten aus prähistorischen Zeiten über die vielen tausend Jahre pharaonischer Zivilisation Ägyptens bis hin zu den moderneren antiken griechischen und römischen Perioden der ägyptischen Geschichte ausgestellt. Nachmittags fahren wir zu den Pyramiden von Gizeh. Die Pyramiden des Cheops, Chephren und Mykerinos sind die höchsten Ägyptens und klassische Beispiele der Pyramidenbaukunst. Sie ragen auf einem Hochplateau am Rand der Westlichen Wüste empor. Dort wähnten die alten Ägypter den Eingang zum Totenreich. Neben den Pyramiden bewundern wir den Sphinx. Der aus dem Felsen skulptierte Zwitter mit Löwenkörper (Symbol für Mut) und Menschenkopf (Geistesstärke) bewachte die Pharaonengräber und sollte Grabräuber abschrecken. Theologen sehen in der Gestalt der Sphinx die Ur-Kreatur in demütiger Haltung vor Gott. (F|A)
Heute besichtigen wir das koptische Alt-Kairo innerhalb der Mauern der römischen Festung Babylon: Wir schauen die Synagoge Ben-Ezra an, wo Moses in seinem Körbchen im Papyrusdickicht gefunden wurde. Interessant ist auch die Besichtigung der berühmten hängenden Kirche «Al Moallaka» sowie der St. Sergius Kirche, deren Krypta schon in vorchristlicher Zeit bestand, und in der die Heilige Familie auf der Flucht nach Ägypten drei Monate Unterschlupf gefunden haben soll. Am Nachmittag besuchen wir das Fatimidische Kairo. Unsere Tour beginnt in einer der ältesten Strassen in Ägypten: der El Moez Le Din Allah-Strasse. Diese Strasse ist ein Zeuge des historischen Kairos mit verschiedenen Denkmälern, die auf beiden Strassenseiten verteilt sind, wie zum Beispiel Bab El Fetouh und Bab El Nasr, Barqouq-Moschee und die Schule von Qalawoon. Wir besuchen auch den Khan EL Khalili Bazaar, einen der ältesten Märkte in Ägypten. Bunte Tücher, Silber- und Goldwaren, Schnitzereien, Kleidung, Gewürze, Schuhe, Trockenfrüchte, Wasserpfeifen, Haushaltswaren, Parfümöle – es gibt fast nichts, was man hier nicht erstehen kann. Wir spazieren in dem Viertel des Literaturnobelpreisträgers Nagib Mahfus. (F|A)
Heute starten wir unsere fünftägige Reise in die Westliche Wüste. Die ägyptische Sahara ist ein extremer Trockenraum – gut zwei Millionen Quadratkilometer Sand und Fels praktisch vegetationslos. Eine unterschiedlich breite Senke zieht sich parallel zum Nil durch die mächtige Wüstentafel. In dieser Senke, «New Valley» genannt, befinden sich unterirdische Wasservorräte, die das Leben in grünen Oasen ermöglichen. Wir verlassen Kairo auf einer Asphaltstrasse und durchfahren weite Schotterebenen bevor wir eine wunderschöne Sandwüste erreichen. Gegen Abend kommen wir in der Oase Baharyia an. Weiss gekalkte Häuser mit roten und blauen Fassadenmalereien prägen das Bild der Siedlungen. Dattel-Palmenhaine und Obstgärten laden zu Spaziergängen ein. (ca. 400 km) (F|M|A)
Der heutige Tag führt uns in eine der spektakulärsten Wüstenlandschaften Ägyptens. Zuerst erreichen wir am Vormittag die «Schwarze Wüste». Vulkane haben bei ihren Ausbrüchen Lavagestein weit über die Wüste verteilt und kleine Hügel ausgeformt. Anschliessend fahren wir weiter an vielen Zeugenbergen vorbei, bevor wir die «Weisse Wüste» erreichen. Der stetige Wind hat aus dem weichen weissen Kalkgestein phantastische Gebilde modelliert. Diese bizarren Kalksteinskulpturen gelten als die spektakulärste Wüstenlandschaft Ägyptens. Gegen Abend erreichen wir die Oase Farafra. Die verwinkelten Gassen des Orts mit den kleinen Lehmziegelhäusern, versetzen uns in eine andere Welt. Auch hier laden die bewässerten Gärten zu einem Spaziergang ein. Übernachtung in einem einfachen Hotel in Farafra. (ca. 260 km) (F|M|A)
Nach einem Rundgang durch die Oase von Farafra geht es weiter über weite Hochebenen und entlang von riesigen Sandwüsten bis wir die Oase Dakhla erreichen. Dakhla gilt als eine Bilderbuch-Oase mit saftig grünen Dattelhainen und Gärten vor dem Hintergrund ockerfarbener und rosaroter Wüstenfelsen. In der fruchtbaren Landschaft verteilen sich kleine Dörfer aus Lehmziegeln gebaut, die von Feldern und üppigen Gärten umgeben sind. Besonders eindrücklich ist der Ort El-Qasr, der alte Hauptort, der hoch auf einem Hügel thront, mit einer malerischen Altstadt und einer Burgruine. Es gibt vieles zu entdecken in dieser sehr abgelegenen Oase! Übernachtung in einem einfachen Wüstencamp. (ca. 290 km) (F|M|A)
In Dakhla besichtigen wir die 2000 Jahre alten Gräber von Muzawwaqa, die zur römischen Stadt Amheida gehörten und den römischen Tempel von Deir al-Hagar, der der thebanischen Triade geweiht war. Wir verlassen die grosse Oase von Dakhla und sind wieder in einer endlosen Wüstenlandschaft mit Stein-, Fels- und Sandwüste unterwegs. Sicheldünen breiten sich beidseits der Strasse aus, bevor wir die Oase Kharga, die südlichste Oase der Westlichen Wüste, erreichen. Dattelpalmen, nichts als Dattelpalmen, wohin man sieht. Der Kontrast zwischen dem saftigen Grün der Palmenhaine und dem Ockergelb der Wüstenfelsen bietet ein herrliches Bild. Wir besuchen ein verlassenes Kloster und einen der frühen christlichen Friedhöfe (El-Bagarat aus dem 4.–7. Jh.). Bemerkenswert sind auch geschnitzte Darstellungen der Schriften des Alten Testaments, darunter Adam und Eva, Daniel in der Löwengrube, das Opfer Abrahams und Jona, der von einem Fisch verschluckt wurde. Eine Übernachtung in einem sehr einfachen Hotel in Kharga. (ca. 200 km) (F|M|A)
Am letzten Tag unserer Fahrt durch die Westliche Wüste erreichen wir ein Kalksteinhochplateau. Wir geniessen nochmals den Blick über die grandiose Felsen- und Sandlandschaft und die Oase Kharga. Zuerst wellige Steinwüste, später sanft geschwungene Kieswüste begleitet die Strasse. Die Fahrt geht weiter durch das extrem trockene Land mit bizarren Felsformationen und schluchtartigen Wadis. Im Laufe des Nachmittags erreichen wir das fruchtbare Niltal. Wir bestaunen die grüne Landschaft entlang des Flusses bevor wir den Nil überqueren und Luxor, das historische Theben, das einzigartige Zentrum der berühmten Tempelanlagen erreichen. Luxor gilt zu Recht, neben den Pyramiden von Gizeh, als die wichtigste Touristenattraktion des Landes. Drei Nächte in einem Mittelklassehotel in Luxor. (ca. 320 km) (F|M|A)
Frühmorgens besuchen wir das Westufer: Im Tal der Könige sind insbesondere die Gräber der Herrscher des Neuen Reichs (ca. 1550-1069 v. Chr.) zu finden. Dort besuchen wir drei Gräber. Anschliessend besuchen wir den Terassentempel, der Hatschepsut der 18. Dynastie. In christlicher Zeit entstand auf dem Tempel das Kloster des heiligen Phoibammon, das bis ins 11. Jahrhundert genutzt wurde. Wir besuchen auch den Totentempel von Ramses III mit seinen besterhaltenen Farben. Den Ausflug beenden wir mit einem Halt bei den Memnonskolosse. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. (F|A)
Wir besichtigen die ausgedehnten Tempelanlagen von Karnak und des Luxortempels. Die grösste Tempelanlage von Ägypten steht seit 1979 zusammen mit dem Luxor-Tempel und der thebanischen Nekropole auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO. Karnak, der vielleicht grösste monumentale Komplex, der je gebaut wurde, ist die wichtigste Stätte des pharaonischen Ägyptens. Sie wurde von verschiedenen Dynastien erweitert und hat sich über 2000 Jahre lang weiterentwickelt. Heute ist sie eine Ansammlung von Schreinen, Pylonen und Obelisken, ein wahres historisches Steinarchiv unter freiem Himmel. Am Nachmittag geniessen wir eine Segelbootsfahrt zur Banana Insel (ca. 2-3 h). (F|A)
Transfer zum Flughafen von Luxor und Rückflug nach Zürich. Für die Ferienverlängerer geht es weiter mit einem Transfer nach Hurghada auf die Halbinsel Soma Bay. Check-in für vier Nächte im Hotel Sheraton Soma Bay (oder Hotel einer gleichwertigen Kategorie). (F|A)
Wir geniessen im Anschluss an die Reise einige freie Tage zum Entspannen und Sonne tanken. Die rund fünf Kilometer lange Halbinsel Soma Bay südlich von Hurghada ist ein Sonnenparadies mit Sandstränden und einem grosses Hausriff mit traumhafter Unterwasserwelt. Unser Hotel Sheraton Soma Bay (oder Hotel einer gleichwertigen Kategorie) liegt direkt am Strand des Roten Meeres und das gediegene Ambiente wird uns gefallen. (F|A)
Transfer zum Flughafen von Hurghada und Rückflug nach Zürich. (F)
Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Ferienverlängerung

Ferienverlängerung Soma Bay
4 Tage
  • Wunderschönes Hotel
  • Schnorchelparadies
  • Erholung pur

Preise & Leistungen

PREISE PRO PERSON
SOFORTPREIS*
Doppelzimmer CHF 3'890.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 600.-
   
NORMALPREIS
Doppelzimmer CHF 4'140.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 600.-
   
VERLÄNGERUNG  
Doppelzimmer CHF 690.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 290.-
   
ZUSCHLÄGE VERLÄNGERUNG
Doppelzimmer Meersicht CHF 90.-
Einzelzimmer Meersicht CHF 440.-


* Mindestens die Hälfte der Plätze ist bis drei Monate vor Abreise zum attraktiven Sofortpreis buchbar.

Die Preise basieren auf einer Teilnehmerzahl von 20 Personen und dem Wechselkurs EUR 1.00 = CHF 0.98. Preisanpassungen aufgrund von starken Kursschwankungen, abweichenden Teilnehmerzahlen oder geänderten Flugnebenkosten bleiben vorbehalten. Zuschlag bei 15 – 19 Personen: CHF 100.-. Mindestteilnehmerzahl Verlängerung: 10 Personen
Inbegriffene Leistungen
  • Linienflüge mit Swiss inkl. 23 kg Freigepäck
  • Alle Flugnebenkosten (zurzeit CHF 125.-)
  • Übernachtungen Mittelklassehotels und einfachen Wüstenunterkünften
  • Mahlzeiten gemäss Programm
  • Rundreise inkl. Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Reisebegleitung durch Daniel Mauerhofer
  • Lokale deutschsprechende Reiseleitung
  • Reiseunterlagen 
Nicht inbegriffen
  • Trinkgelder (CHF 95.- | werden mit der Rechnung eingezogen)
  • Fakultative Ausflüge
  • Visum CHF 35.- (wird mit der Rechnung eingezogen)
  • Reiseversicherung (Annullierungskosten- und SOS-Schutz)
  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten

 

Länderinformationen

Einreisebestimmungen
Für die Einreise benötigen Schweizer Bürger/innen einen Reisepass, der mindestens 6 Monate über die Einreise gültig ist. Bei Ankunft in Ägypten wird ein Visum ausgestellt, das 30 Tage gültig ist.
Zeitverschiebung
Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ): +1 Stunde. Die Zeitverschiebung von +1 Stunde besteht abgesehen von wenigen Wochen das ganze Jahr über, da auch in Jordanien auf die Sommerzeit umgestellt wird (ab Ende April bis Ende September).
Lage
Ägypten liegt im Nordosten von Afrika und wird vom Mittelmeer im Norden und vom Roten Meer und dem Golf von Suez im Osten begrenzt. Das Land besteht fast nur aus Wüste, aber der Fluss Nil quer durch das Land, macht den Boden fruchtbar.
Klima
In Ägypten herrscht ein angenehmes Mittelmeerklima an der Küste mit einigen Niederschlägen im Winter, im übrigen Land trockenes Wüstenklima. Die Sommer sind im Norden sehr heiss und wegen der hohen Feuchtigkeit schwül. Die Hitzeperioden im Süden sind aufgrund der trockenen Luft erträglich. Die beste Reisezeit ist im Frühling und Herbst.
Sprache
Die Amtssprache Ägyptens ist Arabisch.
Währung
Die Landeswährung ist das Ägyptische Pfund (EGP).
Preis pro Person
Ab CHF 3’890.-
Jana Ssekiwu-Haldemann | Leitung Reiseberatung
Wir helfen gern!
Kontakt & persönliche Beratung

Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf, wenn Sie Unterstützung bei der Buchung wünschen oder Fragen haben. Gerne beraten wir Sie per E-Mail, Telefon oder in Form eines persönlichen Besuchs bei uns in Winterthur!

Jana Ssekiwu-Haldemann
Leitung Reiseberatung
phone icon
Montag − Freitag
9.00 − 12.30 | 13.30 − 17.30 Uhr

Newsletter

Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.