Biblisches Kleinasien
mit Prof. Dr. Hanna und Prof. Dr. Christian Stettler
07.09.2024 - 14.09.2024
highlights icon
Highlights
  • Auf den Spuren der Apostel Paulus & Johannes
  • Biblische Schauplätze erkunden
  • Besuch des Naturwunders Pamukkale
  • Reisebegleitung mit ganz viel Fachwissen im Gepäck dank zwei Theologieprofessoren
Auf den Spuren des Apostels Paulus und der Sendschreiben

Kleinasien spielt im Neuen Testament eine zentrale Rolle. Paulus wirkte hier besonders auf seiner ersten und dritten Missionsreise. Petrus richtet seine Briefe an Gemeinden in Kleinasien. Johannes wirkte am Ende seines Lebens in Ephesus, wo er sein Evangelium und seine Briefe schrieb. Die Johannesoffenbarung ist mit den sieben Sendschreiben an Gemeinden in Kleinasien gerichtet.

Es ist erstaunlich, was heute noch alles aus der damaligen Zeit zu sehen ist. Unsere Reise führt uns zu den Orten der ersten Missionsreise des Apostels Paulus in Süd-Galatien. Von hier aus fahren wir über die prächtige phrygische Hochebene in das Mäandertal mit Kolossä, Laodizea und Hierapolis. Die anschliessende Rundfahrt führt uns zu mehreren Orten der sieben Sendschreiben. Wir schliessen mit Ephesus, der wohl drittgrössten Stadt im römischen Reich. Das Wirken von Paulus und Johannes in dieser Stadt hatte eine Ausstrahlung weit über die Region hinaus. Im Jahr 431 n. Chr. fand in der Kirche, die sich in der Nähe des grossen Theaters befindet, das Konzil statt, das sich mit der Frage beschäftigte, wie Jesus zugleich ganz Gott und ganz Mensch sein kann.

Auf der Reise begleiten Sie die beiden Neutestamentler Prof. Dr. Hanna Stettler und Prof. Dr. Christian Stettler, zusammen mit einem lizenzierten und fachkundigen einheimischen Reiseleiter. Eine unvergessliche Reise, die sich tief einprägt.

Reisebegleitung

Reisebegleitung

Prof. Dr. Hanna und Prof. Dr. Christian Stettler
Prof. Dr. Hanna und Prof. Dr. Christian Stettler

Die beiden teilen sich eine Pfarrstelle in der reformierten Kirchgemeinde Flaachtal und haben drei erwachsene Söhne. Beide unterrichten auch Neues Testament an verschiedenen Hochschulen: Hanna Stettler an der Universität Tübingen und an der Akademie für Kirche und Gesellschaft in Wien, Christian Stettler an der STH Basel und an der Universität Zürich. Ihre Leidenschaft ist es, das Leben als Christ und den Dienst in der Gemeinde befruchten zu lassen von den biblischen Schätzen, die sie durch ihre wissenschaftliche Arbeit entdecken. Auf dieser Reise werden sie solche Schätze aus ihren Forschungen zu Paulus und Johannes mit uns teilen.

Programm

Hauptreise

Tag
Datum
Programm
Eintreffen am Flughafen Zürich und gemeinsamer Check-In und Flug nach Antalya (Umsteigeverbindung möglich). In Antalya erwartet uns der Bus und unser bewährter einheimischer Guide. Kurze Fahrt ins Hotel in Antalya, dem biblischen Attalia.
Unweit von Antalya befindet sich Perge. Hier kam Paulus auf seiner ersten Missionsreise an Land. Kein Wunder, denn zu der Zeit war Perge eine der bedeutendsten Städte der Region. Vor Ort sehen wir eindrückliche Überreste aus der griechisch-römischen Zeit, darunter das Theater, das Stadion, Kolonnadenstrassen mit originalen «Graffiti», öffentliche Gebäude und das hellenistische Tor, durch das auch Paulus die Stadt betreten hat. Nun beginnt unsere Route ins Landesinnere Kleinasiens. Auf besonders schöner Strecke verändert sich die Landschaft immer wieder, vom grünen Taurusgebirge bis zur trockenen Steppe. In Begriffen des Römischen Reiches befinden wir uns in Pamphylien und anschliessend in Lykaonien. Am Nachmittag erreichen wir Konya, das antike Ikonium. Der Besuch der Mevlana-Klöster ist eine gute Gelegenheit, uns mit verschiedenen Strömungen des Islam sowie mit türkischer Geschichte zu beschäftigen. Zum Abschluss des Tages besuchen wir die St.-Paul-Kirche, in der sich die lokale kleine christliche Gemeinde versammelt. Abendessen und Übernachtung in Konya.
Nach dem Frühstück folgen wir weiter Paulus’ Spuren. Auch in dieser Gegend zeigt sich eine äusserst vielfältige Landschaft. Manchmal erinnert sie sogar an alpine Verhältnisse. Im pisidischen Antiochia besichtigen wir das Theater, das uns eine Vorstellung über die Bevölkerungsgrösse gibt. Über die Cardo- und Decumanusstrasse kommen wir zum Apolloheiligtum. Hier werden einige Aussagen des Paulus deutlich. Unweit davon befindet sich die Kirche, die an der Stelle der früheren Synagoge erbaut wurde. Hier lassen wir uns Zeit für eine Auseinandersetzung mit den Verhältnissen von Juden, Gottesfürchtigen und Griechen zur Zeit des Paulus und versuchen, seine Vorgehensweise besser zu verstehen. Auf unserem weiteren Weg halten wir in Egirdir. Diese gemütliche Kleinstadt liegt direkt am malerischen See im phrygischen Bergland und bietet einen schönen Spaziergang entlang der schmalen Halbinsel. Weiterfahrt nach Pamukkale. Wir beziehen unsere Zimmer für zwei Nächte.
Ab heute befinden wir uns im Gebiet der sieben Städte aus den Sendschreiben der Offenbarung des Johannes. Von der Stadt Hierapolis ist noch sehr vieles erhalten. Diese entwickelte sich an einer Heilquelle, die immer noch zu sehen ist. Das Quellwasser bildet an den Kalkhängen sehr besondere Formationen – die berühmten Sinterterrassen von Pamukkale. Wer will, kann seine Füsse ins heilende Wasser stecken oder sich sogar für ein Bad in das eine oder andere Becken legen. Aus der Höhe von Hierapolis blicken wir auf die gesamte Breite des Mäandertals und lokalisieren unsere beiden nächsten Ziele – Kolossä und Laodizea. Kolossä wurde noch nicht ausgegraben. Vom Akropolishügel bekommen wir einen Überblick über die Lage des antiken Städtchens, eingebettet in Weinberge und Feigenplantagen. Hier sprechen wir über die Hintergründe des Briefes, den Paulus an die Kolosser schrieb. Am Nachmittag erkunden wir Laodizea. In der aktiven Ausgrabungsstätte können wir den einstigen Reichtum der Stadt deutlich erkennen. In einem der grossen Theater befassen wir uns mit dem Sendschreiben des Johannes an die örtliche Gemeinde. Am späteren Nachmittag kehren wir zum Hotel zurück. Damit ist ausreichend Zeit zum Baden und Relaxen in den schönen hoteleigenen Wellnessanlagen und am Pool vorhanden.
Heute werden wir zwei weitere Städte der Sendschreiben besichtigen, bevor wir an die ägäische Mittelmeerküste kommen. An der Sendschreiben-Gemeinde Philadelphia vorbei fahren wir bis Sardes. Die Synagoge ist eine der grössten Synagogen der Antike und ein prachtvolles kulturhistorisches Denkmal ersten Ranges. Die Fassaden des benachbarten Gymnasiums sind vollständig restauriert und ermöglichen eine gute Vorstellung vom Stadtbild im römischen Zeitalter. Vorbei an einer weiteren Sendschreiben-Gemeinde, Thyatira, Heimat der durch Paulus zum christlichen Glauben konvertierten Purpurhändlerin Lydia, fahren wir nach Pergamon. Mit der Seilbahn geht es auf die erhabene Akropolis. Am Horizont kann man schon den Ort erkennen, in dem wir übernachten werden. Dahinter schimmert das blaue Meer. In Pergamon sehen wir das steilste Theater der Antike, die Fundamente des Zeusaltars und die Reste der einst weltberühmten Bibliothek. Wer möchte, kann den Fussweg hinunternehmen und die Überreste des grössten bekannten Gymnasiums der Antike sehen. Nach einem Tag voller neuer Eindrücke und Erkenntnisse ist es gut, dass unser Hotel über einen eigenen Strand verfügt. Abends gehen die Lichter auf der nur 25 km entfernten griechischen Insel Lesbos an. Abendessen und Übernachtung in der Gegend von Dikili.
Nach dem Frühstück fahren wir entlang der Küste an Izmir (Smyrna) vorbei bis Ephesus. Hier widmen wir unsere Zeit dem Ephesusmuseum und der Johannesbasilika. In der traditionellen Begräbnisstätte des Johannes, einem bedeutenden byzantinischen Bauwerk, beschäftigen wir uns mit dem Leben des Apostels und seinen Werken. In Kuşadasi bleiben wir für zwei Nächte.
Ephesus ist eine der grössten und interessantesten Ausgrabungsstätten der Welt und war einer der Hauptwirkungsorte der Apostel Paulus und Johannes. Viele Kaiser schmückten die Stadt mit Kunstwerken, der Artemistempel aus der hellenistischen Zeit gehörtie zu den sieben Weltwundern. Die Ausgrabungen lassen das Leben der Griechen und Römer lebendig werden. Im Anschluss fahren wir in das idyllische Bergsorf Șirince. Nach einem gemütlichen Spaziergang durch die engen Gassen bietet sich die Möglichkeit, eines der Dorfhäuser zu besuchen und den hausgemachten Wein zu kosten. Der Rest des Tages steht uns in unserem schönen Hotel zum Baden und Entspannen zur freien Verfügung.
Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Schweiz (Umsteigeverbindung möglich) oder Start der erholsamen Ferienverlängerung am Meer.
Nutzen Sie die Gelegenheit und verbringen Sie ein paar weitere Tage im schönen Hotel Charisma De Luxe. Von der Hotelanlage und dem Infinity-Pool geniesst man eine atemberaubende Aussicht auf die Ägäis. Der hoteleigene Strand lädt zum Baden im Meer ein. Wer möchte, kann sich im SPA-Bereich des Hotels so richtig verwöhnen lassen. Das Einkaufs- und Unterhaltungsviertel von Kuşadasi mit verschiedenen Geschäften, Restaurants und Bars ist ca. 15 Gehminuten vom Hotel entfernt. Wer noch etwas unternehmen möchte, kann z. B. die Festungs-Halbinsel Güvercinada erkunden. Zudem werden viele weitere Aktivitäten angeboten – von einer Bootstour mit Schwimmpausen an den schönsten Spots im romantischen Kuşadasi-Golf über Wasserski und Wakeboarding bis hin zum Tauchgang. Frühstück und Abendessen im Hotel. Am Ende der Verlängerungstage Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Schweiz (Umsteigeverbindung möglich).
Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Ferienverlängerung

Bade- und Ferienverlängerung in Kusadasi am Meer
4 Tage
  • Genuss im 5-Sterne Hotel Charisma De Luxe
  • Erholung und Zeit, zu entspannen
  • Privatstrand für Hotelgäste
  • Schöner Spa-Bereich im Hotel

Preise & Leistungen

PREISE PRO PERSON
SOFORTPREIS*
Doppelzimmer CHF 1'880.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 330.-
   
NORMALPREIS
Doppelzimmer CHF 2'030.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 330.-
   
   
VERLÄNGERUNG KUSADASI
Doppelzimmer CHF 470.-
Einzelzimmer CHF 220.-


* Mindestens die Hälfte der Plätze ist bis drei Monate vor Abreise zum attraktiven Sofortpreis buchbar.

Die Preise basieren auf einer Teilnehmerzahl von 25 Personen (Rundreise) und 10 Personen (Verlängerung) und dem Wechselkurs (EUR 1.00 = CHF 0.98). Preisanpassungen aufgrund von starken Kursschwankungen, abweichenden Teilnehmerzahlen oder geänderten Flugnebenkosten bleiben vorbehalten. Zuschlag bei 15-24 Personen CHF 90.- (Rundreise).
Inbegriffene Leistungen
  • Linienflüge ab/bis Zürich inkl. 23 kg Freigepäck
  • Alle Flugnebenkosten
  • Übernachtungen in guten Hotels der Mittelklasse
  • Halbpension auf der gesamten Reise
  • Rundreise inkl. Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Reisebegleitung durch Prof. Dr. Hanna Stettler und Prof. Dr. Christian Stettler
  • Lokale deutschsprechende Reiseleitung
  • Jubiläums-Überraschungsspecial
  • Reiseunterlagen
Nicht inbegriffen
  • Trinkgelder (CHF 45.- | werden mit der Rechnung eingezogen)
  • Fakultative Ausflüge
  • Reiseversicherung (Annullierungskosten- und SOS-Schutz)
  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten

Länderinformationen

Einreisebestimmungen
Für die Einreise brauchen Schweizer Bürger/innen einen Reisepass oder eine gültige Identitätskarte (für touristische Aufenthalte). Für ausländische Staatsbürger/innen gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.
Zeitverschiebung
Zeitverschiebung zu Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ); +1 Stunden (Sommerzeit), +2 Stunden (Winterzeit).
Lage
Die Türkei liegt zwischen Asien und Europa und erstreckt sich über das Schwarze Meer im Norden bis zum Mittelmeer im Südwesten. Die Türkei ist ein Land das durch Berge gegenzeichnet ist, je nach Region wechseln sich die Berge mit Hochland ab. Die Türkei grenzt unter anderem an Bulgarien, Griechenland, Georgien, Armenien, Aserbaidschan, Iran, Irak oder Syrien.
Klima
Im Norden gemässigtes, im Landesinneren kontinentales, in der Ägäis und an der Südküste Mittelmeerklima. Beste Reisezeit: Ende April - Mitte November.
Sprache
Die Amtssprache ist Türkisch.
Währung
Die Landeswährung ist die Türkische Lira.
Preis pro Person
Ab CHF 1’880.-
Claudia Wendel | Reiseberatung
Wir helfen gern!
Kontakt & persönliche Beratung

Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf, wenn Sie Unterstützung bei der Buchung wünschen oder Fragen haben. Gerne beraten wir Sie per E-Mail, Telefon oder in Form eines persönlichen Besuchs bei uns in Winterthur!

Claudia Wendel
Reiseberatung
phone icon
Montag − Freitag
9.00 − 12.30 | 13.30 − 17.30 Uhr

Newsletter

Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.