Israel - Land der Bibel
mit Pascal Graf
08.04.2024 - 15.04.2024
highlights icon
Highlights
  • Biblische Schauplätze erleben
  • Gemeinschaft erleben
  • Baden im Toten Meer
  • Wunderschöne Landschaften
Auf nach Israel mit der Viva Kirche Wattwil-Nesslau
Wie wertvoll das eigene Bereisen Israels ist, kann man nur erahnen, bis man es selbst erlebt. Nachdem ich dieses Jahr das erste Mal in der Heimat Jesu und des Volkes Israel war, lese ich die Bibel durch eine andere Brille und kann viele Geschichten des Alten und Neuen Testaments besser einordnen. Hier geschah ein Grossteil der Dinge, die wir aus der Bibel kennen. Hier hat Gott viel getan und er tut es heute noch. Umso mehr ist dieses Erlebnis für uns eine vieldimensionale Bereicherung. Ich habe mit einem erfahrenen, israelischen Reiseleiter ein tolles Programm zusammengestellt. Wir werden die Wüste erleben, den ehemaligen Standort der Bundeslade bei Schilo besuchen, an der Klagemauer und auf dem Tempelberg in Jerusalem stehen, im Garten Gethsemane dem inneren Kampf Jesu nachspüren, am See Genezareth über seine Wunder und Lehre nachdenken und vieles mehr. Zudem ist Israel ein Schmelztiegel der Religionen und steht im Brennpunkt des Weltgeschehens. Nebst vielen Begegnungen, die unvergesslich bleiben, sollen auch Ruhe und Entspannung nicht zu kurz kommen. Übernachten werden wir in komfortablen Hotels und Kibbuzim. Reisen werden wir in einem klimatisierten Bus. Auf dieser Reise musst du dich um nichts kümmern. Unser Reiseleiter und ich werden um dein Wohl besorgt sein. Die Reise eignet sich für Jugendliche, Singles, Ehepaare und Senioren. Die Reise bietet ein ausgewogenes Programm aus Besichtigungen, Reisen, Andachten, Relaxen und Gemeinschaft. Ich freue mich auf deine Teilnahme im 2024. Herzliche Grüsse
in Zusammenarbeit mit

Reisebegleitung

Reisebegleitung

Pascal Graf
Pascal Graf

Pascal arbeitet mit Leidenschaft als Pastor in der Viva Kirche Wattwil-Nesslau. Ihm gelingt es mit seiner initiativen und humorvollen Art andere ins Nachdenken über Gott zu bringen. Er liebt es mit Menschen unterwegs zu sein und sie zu ermutigen. Er entspannt sich mit Hörbüchern, geht gerne wandern oder entdeckt die Gegend mit dem E-Bike.

Programm

Tag
Datum
Programm
Unser gemeinsamer Linienflug mit El Al geht von Zürich nach Tel Aviv. Nach der Landung bringt uns der bequeme Reisebus direkt zu unserer Unterkunft. Die Fahrt dorthin dauert etwa eine Stunde. Wir checken für diese erste Nacht in Israel in das im Herzen der Negev Wüste, der Wüste der Thora, gelegene Gästehaus Kramim ein. Ein Abendessen erwartet uns dort bereits.
Guten Morgen, Israel! Nach dem Frühstück verlassen wir das Gästehaus und fahren zum UNESCO Weltkulturerbe Tel Beerscheba. Die freigelegten Mauerreste bilden einen antiken Siedlungshügel ab. Der Tel Beerscheba ist bedeutend für Studien der Städteplanung zu biblischer Zeit und die biblische Geschichte im Allgemeinen: im Alten Testament wird Beerscheba vielfach erwähnt. Wir unternehmen entlang des Flusses Tzin eine Wanderung durch den Ein Avdat Nationalpark. Nach dem Mittagessen besuchen wir das Grab Ben Gurions. Diese gewünschte Ruhestätte des ersten Ministerpräsidenten Israels überblickt das Tal. Die heutige Nacht verbringen wir an einem ganz besonderen Ort: im Beduinendorf Kfar Hanokdim. Hier hast du Gelegenheit zu einem Kamelritt. In der wunderbaren Atmosphäre der Oase suchen wir das Gespräch mit den Beduinen und halten eine Zeltandacht ab. Nach dem Abendessen lassen wir unter dem Sternenhimmel den Tag am Lagerfeuer ausklingen.
Wir nehmen Abschied von den Beduinen. Nach einem eingelegten Badestopp im Toten Meer erreichen wir die Taufstelle Jesu. Nebst diesem Ereignis ist dies der Ort, wo die Kinder Israels den Jordan mit Josua ins Gelobte Land überquerten. Wir essen zu Mittag und nähern uns der Stadt Jerusalem an. Unsere Erkundung beginnt auf dem Ölberg, von wo aus wir einen begeisternden Blick auf die Altstadt werfen können. Über den «Prophetenweg» erreichen wir Gethsemane, den uralten Olivenhain. Wir fahren in Richtung Bethlehem, um am frühen Abend ins Gästehaus Beit al Liqa einzuchecken. Hier werden wir die kommenden zwei Nächte verbringen. Am Abend sind wir zum Gespräch mit Johnny Shahwan, dem Leiter und Gründer des Begegnungszentrums, eingeladen. Sein Herz und seine Vision beeindrucken.
Für heute steht das Israel-Museum auf dem Programm. Das Nationalmuseum besitzt eine der weltweit umfangreichsten archäologischen Sammlungen zur Bibel und zur Geschichte des Heiligen Landes. Archäologie, die Schriftrollen vom Toten Meer, das anschauliche Modell der Davidstadt zur Zeit des Zweiten Tempels: diese Schätze erwarten uns. Weitere Kostbarkeiten offenbart die archäologische Stätte von Ketef Hinnom. In der Grabhöhle wurden 1979 zwei kleine Silberrollen gefunden, dazu die ältesten erhaltenen Schriftzeugnisse bibelnaher Texte. Durch das Zionstor gelangen wir direkt in das jüdische Altstadtviertel und erreichen die Breite Mauer. In der Bibel erwähnt, wurde sie von König Hiskija im 8. Jh. v. Chr. erbaut, um Jerusalem vor den nahenden Assyrern zu schützen. Nach dem Mittagessen verbringen wir Freizeit in Jerusalem. Du kannst z.B. das Jüdische Viertel erkunden, über den Basar schlender, die Klagemauer aufsuchen oder die Grabeskirche besichtigen. Den Abschluss dieses Tages bilden wir Gartengrab. Im Lobpreis befassen wir uns mit dem leeren Grab Jesu und der Bedeutung seiner Auferstehung. Der Bus bringt uns zum Haus der Begegnung zurück. Wer möchte, kann am Abend optional die schmale Passage im Klagemauertunnel erkunden: den Westmauertunnel.
Heute besuchen wir Schilo, erstes geistliches Zentrum Israels, wo Josua die Stammesgebiete verloste. Vor Ort sehen wir u. a. die vermutete Stelle der Bundeslade. Wir erreichen den Aussichtspunkt Mizpe Joseph am Berg Garizim und geniessen eine grandiose Sicht auf das biblische Sichem und dessen Umgebung. Von hier aus lässt sich auch das Grab Josephs und Sichar, Ort des Gesprächs zwischen der Samariterin und Jesus, lokalisieren. Nach dem Mittagessen brechen wir zu unserer nächsten Unterkunft auf. Das Ginosar Village liegt direkt am See Genezareth, am Fuss des Arbel-Berges, die Golanhöhen in Blickweite. Wir geniessen die schöne Grünanlage, und die gute Küche wird uns die nächsten drei Abende und Morgen erfreuen.
Der heutige Tag steht im Zeichen des Sees Genezareth. Wer möchte, stattet der Golan Kellerei Assaf einen Besuch ab. Die Weinbauproduktion wird mit viel Liebe, Wissen und Erfahrung geführt. Von Interesse ist der Anbau der Trauben, und wie sich Höhe, Klima und Terroir auf sie auswirken. Für das Mittagessen setzen wir uns in den Bus und fahren in Richtung Kapernaum. Der Petrusfisch ist eine berühmte Delikatesse und du hast die Gelegenheit, diese zu kosten (fakultativ). In Kapernaum besuchen wir die Relikte des ehemaligen Fischerdorfes. Hier wirkte Jesus die längste Zeit seines Lebens und vollbrachte zahlreiche Wunder. Wir sehen u.a. die antike Synagoge und das Haus Simons, in dem Jesus wahrscheinlich ein Zimmer zur Verfügung hatte. Danach kehren wir zum Hotel zurück.
Durch malerische Landschaften geht es in den Norden von Israel, wir fahren nach Cäsarea Philippi. Hier befinden sich die Jordanquellen und die Banias-Quelle, die am Fusse des Hermon-Gebirges entspringt. Der Überlieferung nach sagte in Cäsarea Philippi Simon zu Jesus: «Du bist Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.» Wir wollen eine Wanderung unternehmen. Ein Trampelpfad ganz in der Nähe der Quelle führt hoch zur Banias-Höhle. Fünf in den Felsen gehauene Nischen sind Überbleibsel des einstigen Pan-Tempels. Die Ruinen des von Herodes dem Grossen erbauten Tempels befinden sich unmittelbar vor einer Höhle. Nach dem Tod Herodes trat sein Sohn Philippus das Erbe dieses Gebietes an. Nachdem wir uns mit einem Mittagessen gestärkt haben, erwartet uns ein besonderer Höhepunkt: Wir fahren auf die geschichtsträchtigen und sehr fruchtbaren Golanhöhen, den biblischen Baschan. Rückkehr zum Hotel, wo wir bei einem Essen unseren letzten gemeinsamen Abend in Israel teilen.
Heute ist Abreisetag. Doch bevor wir zum Flughafen von Tel Aviv fahren, bringt uns der Reisebus nach Nazareth, Heimatort und Vaterstadt Jesu. Die Altstadt liegt in einer Geländemulde, die die Stadt hufeisenförmig umsäumt. Ihre mässig steilen Abhänge sind heute fast vollständig überbaut. Mit einem weiteren Abstecher in die alte Kreuzfahrerfestung Cäsarea Maritima, eine der bedeutendsten historischen Stätten Israels, endet unsere Reise durch das Heilige Land. In der Apostelgeschichte wird Cäsarea Maritima mehrfach erwähnt. Das wichtigste Ereignis ist wohl die Verbreitung der christlichen Botschaft unter Nichtjuden. Gegen 13.00 Uhr checken wir bei El Al für den Rückflug ein und kehren, mit vielen wunderbaren Eindrücken und Erinnerungen im Gepäck, wieder nach Zürich zurück.
Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Preise & Leistungen

PREISE PRO PERSON
Doppelzimmer CHF 2'490.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 540.-


Wir bitten um Anmeldung bis 31. Dezember 2023. Bei späterer Buchung wird die Verfügbarkeit geprüft und muss mit einem Aufpreis gerechnet werden.

Die Preise basieren auf einer Teilnehmerzahl von 40 Personen und dem Wechselkurs USD 1.00 = CHF 0.97. Preisanpassungen aufgrund von starken Kursschwankungen, abweichenden Teilnehmerzahlen oder geänderten Flugnebenkosten bleiben vorbehalten. Zuschlag bei 30 - 39 Personen CHF 130.-.
Inbegriffene Leistungen
  • Linienflüge mit El Al oder SWISS in Economy-Klasse inkl. 23 kg Freigepäck 
  • Alle Flugnebenkosten (zurzeit ca. CHF 191.-)
  • Übernachtungen in guten Unterkünften der Mittelklasse, alle Zimmer mit Bad/Dusche und WC. Im Wüstencamp Übernachtung im Gemeinschaftszelt, WC und Duschen.
  • Halbpension auf der gesamten Reise 
  • Rundreise inkl. Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm 
  • Reisebegleitung durch Pascal Graf
  • Lokale, deutschsprechende Reiseleitung
  • Reiseunterlagen
Nicht inbegriffen
  • Trinkgelder (CHF 70.- | werden mit der Rechnung eingezogen)
  • Reiseversicherung (Annullierungskosten- und SOS-Schutz)
  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten

Länderinformationen

Einreisebestimmungen
Für die Einreise brauchen Schweizer/innen und EU-Bürger/innen einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen. Ab August 2024 müssen alle Reisegäste aus visumbefreiten Länder (dazu zählen u.a. auch die Schweiz, Deutschland und Österreich) für die Einreise nach Israel eine elektronische Reisegenehmigung (ETA-IL) beantragen. Das ETA-IL muss zwingend vor der Abreise online beantragt werden und berechtigt zur visumsfreien Einreise nach Israel für einen Zeitraum von 90 Tagen. Das ETA-IL hat eine Gültigkeit von zwei Jahren (sofern der Pass innerhalb der Gültigkeit nicht erneuert wird) und berechtigt zur mehrmaligen Einreise innerhalb des Gültigkeitszeitraums. Die Kosten belaufen sich auf 25.- Schekel (ca. CHF/EUR 6.-) pro Person. Link zum ETA: https://israel-entry.piba.gov.il Wir weisen Sie darauf hin, dass das EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) sowie das Auswärtige Amt in Deutschland seit Samstag, 7. Oktober 2023 von touristischen und nicht dringenden Reisen nach Israel abraten. Die Teilnahme an der Reise geschieht auf eigene Verantwortung. Bei Reisen in Länder mit bestehender Reisewarnung erbringen Reiseversicherungen in der Regel im Annullierungsfall vor Abreise die üblichen Leistungen mit Kostenübernahme. Jedoch gibt es Ausschlüsse oder Leistungsminderungen bei Reisezwischenfällen wie Repatriierung oder verlängerten Aufenthalten etc.. Die Grundversicherung der Krankenkasse erbringt im Ausland unabhängig einer Reisewarnung die üblichen Leistungen. Bei Zusatzversicherungen sind Ausschlüsse und/oder Leistungsminderungen möglich. Für weitere Informationen und die genauen Konditionen erkundigen Sie sich bei Ihrer Reiseversicherung und Krankenkasse.
Zeitverschiebung
Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.
Medizinische Informationen
Für diese Destination sind keine speziellen Impfungen vorgeschrieben. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Schweizerischen Fachgesellschaft für Tropen- und Reisemedizin: www.healthytravel.ch oder beim Hausarzt.
Klima
Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühling und im Herbst. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.
Sprache
Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
Währung
Die Landeswährung in Israel ist der israelische Schekel. In Israel ist das Bezahlen mit Kreditkarte fast überall möglich.
Preis pro Person
Ab CHF 2’490.-
Zoé Lehmann | Reiseberatung
Wir helfen gern!
Kontakt & persönliche Beratung

Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf, wenn Sie Unterstützung bei der Buchung wünschen oder Fragen haben. Gerne beraten wir Sie per E-Mail, Telefon oder in Form eines persönlichen Besuchs bei uns in Winterthur!

Zoé Lehmann
Reiseberatung
phone icon
Montag − Freitag
9.00 − 12.30 | 13.30 − 17.30 Uhr

Newsletter

Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.