Faszination Südafrika
mit Michael Rust
15.02.2025 - 04.03.2025
highlights icon
Highlights
  • Atemberaubende Ausblicke in den Drakensbergen
  • Faszinierende Tierwelt inkl. «Big Five» entdecken
  • Wunderschöne Natur und Küstenlandschaften
  • Weltmetropole Kapstadt erkunden
Eine Welt in einem Land

Beinahe so spielend wie sich wildromantische Küstenabschnitten mit scheinbar endlosen Sandstränden abwechseln, so ist Südafrika ein Land in dem sich Armut und Reichtum, Industrie und Natur, sowie unterschiedliche Kulturen die Klinke in die Hand geben. 
Gemeinsam lassen wir uns in eine Welt entführen, die von den majestätischen Elefanten in der Wildnis des Pilanesberg Nationalparks, den beeindruckenden Wolkenkratzern in der Skyline Johannesburgs, der endlosen Weite der kargen Karoo, den historischen Weingütern Stellenboschs und den hippen Trendsettern auf Kapstadts Wochenmärkten geprägt ist. Unsere Reise führt uns durch die beeindruckenden Drakensberge und das Königreich Lesotho. Auf der Garden Route erleben wir spektakuläre Küstenabschnitte und charmante Städte, die Südafrikas Vielfalt wunderbar zur Geltung bringen.
Südafrika – die Welt in einem Land – wartet auf uns! Wir freuen uns darauf, zusammen die Schönheit, Vielseitigkeit und Hoffnung in allen Facetten zu entdecken.

Reisebegleitung

Reisebegleitung

Michael Rust
Michael Rust

Michael Rust wurde als zweitältestes Kind einer Südafrikanerin und eines Schweizers in Namibia geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Südafrika, bevor er für seinen Schulabschluss und die Ausbildung zum Landwirt in die Schweiz zurückkehrte. Ein schwerer Unfall beim Schwingen veränderte sein Leben grundlegend und führte ihn zum Theologiestudium. Zurück in Namibia arbeitete er als Pastor in der Stadtmission und war zugleich im Tourismus und in der Landwirtschaft tätig. Die Liebe brachte ihn schliesslich wieder zurück in die Schweiz, wo er heute glücklich mit Nina verheiratet ist und sie gemeinsam eine vierjährige Tochter haben. Er arbeitet als Pfarrer in einer reformierten Kirchgemeinde und freut sich die Reise mit lebensnahen biblischen Impulsen zu begleiten. Am Abend wird es bei einem kühlen Bier, Glas Wein oder Saft stets Gelegenheit geben, über die Erlebnisse des Tages ins Gespräch zu kommen. 

Programm

Tag
Datum
Programm
Am späten Abend fliegen wir auf einem etwa zehnstündigen Direktflug von Zürich nach Johannesburg.
Wir landen am Vormittag am Internationalen Flughafen in Johannesburg. Weil die Zeitverschiebung nur eine Stunde beträgt können wir ohne Jetlag direkt durch unsere deutschsprachige Reiseleitung empfangen werden. Wir fahren in die Hauptstadt Pretoria und besuchen das Voortrekker Monument. Es wurde 1949 zur Erinnerung an den grossen Trek der Buren errichtet. Hier wird uns anschaulich die Geschichte Südafrikas nähergebracht. Anschliessend fahren wir zum Pilanesberg-Nationalpark. Dieser bietet eine abwechslungsreiche Landschaft in einem ehemaligen Vulkangebiet. Abendessen und Übernachtung in der wunderschönen Bakubung Bush Lodge im Pilanesberg National Park. Tiere können in der Nähe der Lodge beobachtet werden. (A)
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Wildbeobachtung. Am Morgen und Nachmittag steht eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen auf dem Programm. Der malariafreie Park beheimatet 7000 Wildtiere und liegt in der Übergangszone der Kalahari und dem Lowveld. Hier leben nahezu alle Tierarten des südlichen Afrikas, darunter Elefanten, Nashörner, Büffel, Leoparden, Löwen, Zebras, verschiedene Antilopenarten und Hyänen. Zudem werden über 350 Vogelarten gezählt. Mit seiner überschaubaren Grösse (550 km2) ist die Wahrscheinlichkeit gross, die «Big Five» in ihrem natürlichen Lebensraum zu erleben. Das verspricht unvergessliche Tierbeobachtungen. Wir geniessen eine entspannte Safari. (F|A)
Wir verlassen Pilansberg Richtung Süden und erreichen Johannesburg. Wir besuchen Soweto, das aus dem Zusammenschluss zahlreicher Township-Siedlungen entstand. Wir beginnen bei der Regina Mundi Kirche, der grössten katholischen Kirche Südafrikas. Bekanntheit erlangte das Gotteshaus durch die Freiheitsbewegung, die den Ort erst als Schutz- und Versammlungsraum, später als Verhandlungsort nutzten. Wir sehen unter anderem den Walter Sisulu Square, wo 1955 eine Anti-Apartheid-Charta unterzeichnet wurde, das Chris Hani Baragwanath Krankenhaus, das Soccer City Fussballstadion (jeweils Aussenbesichtigung) und besuchen das Mandela Haus-Museum. Eine Übernachtung in Johannesburg. (F|A)
Nach dem Frühstück fahren wir in die imposanten nördlichen Drakensberge. Mit über 3’400 Meter sind sie das höchste Gebirge im Süden Afrikas. Senkrechte Felswände, tosende Wasserfälle, grasbedeckte Berghänge, Protea-Savannen und rauschende Wildbäche charakterisieren die einzigartige Naturlandschaft, welche zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Hier war die Heimat der San, einem indigene Volk, die traditionell als Jäger und Sammler lebten. An über 6000 Plätzen hinterliessen sie ihre beeindruckenden Felsmalereien. Abendessen und Übernachtung im Herzen der nördlichen Drakensberge, im Cathedral Peak Hotel in wunderschöner Umgebung. (F|A)
Heute kommen alle Wanderfreunde auf ihre Kosten! Am Vormittag fahren wir in den nahgelegenen Royal-Natal-Nationalpark. Mitten in diesem malerischen Park liegt das Amphitheater, eine breite, halbmondförmige Basaltmauer, die 5’000 Meter Länge und 500 Meter Höhe misst. Der höchste Gipfel hier ist der Mont Aux Sources (Berg der Quellen). Auf einer Wanderung dem Fluss entlang, kommen wir zu den Tugela Wasserfällen. Mit 948 Metern sind sie die höchsten Wasserfälle Südafrikas und die zweithöchsten der Welt! Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Von unserer Unterkunft aus führen mehrere kurze oder längere Wanderwege in die herrliche Umgebung. Wer möchte, kann aber auch einfach die schöne Hotelanlage und die Ruhe geniessen. (F|M|A)
Wir verlassen das Gebiet der nördlichen Drakensberge und fahren Richtung Himeville. Unser Weg führt durch die Midlands Meander, eine landschaftlich wunderschöne Gegend, die vor allem von Galerien und kleinen Cafés geprägt ist. Der südliche Teil der Drakensberge mit seinen 26 über 3’000 Meter hohen Berggipfeln, wird von vielen Naturliebhabern besucht. Auch wir wollen diese eindrückliche Landschaft nicht verpassen. Zwei Nächte im Premier Hotel Sanipass. (F|A)
Heute erwartet uns ein absolutes Highlight: Wir fahren mit einem geschlossenen Geländewagen über eine von Dutzenden Kurven und Serpentinen durchzogene Bergstrasse auf den 2’876m hohen Sanipass. Er gilt als einer der steilsten und spektakulärsten Gebirgspässe der Welt. Inmitten der Drakensberge verbindet er die südafrikanische Provinz KwaZulu-Natal mit dem Königreich Lesotho. Spektakuläre Fotostopps sind hier ein Muss! Am Ende des Sanipasses erwartet uns der höchstgelegene Pub von Afrika mit einem einmaligen Panoramablick. Nachdem die Grenzformalitäten abgeschlossen sind, besuchen wir ein lokales Dorf, wo wir die typischen Lesothohütten besichtigen und einen Einblick in das Leben der einheimischen Bevölkerung erhalten. Abendessen und Übernachtung im Premier Hotel Sanipass. (F|A)
Nach dem Frühstück verlassen wir das Gebiet der Drakensberge und fahren via Pietermaritzburg nach Durban. Die Stadt ist das Zentrum der indischen Bevölkerung Südafrikas und eine bedeutende Industriestadt mit dem grössten Containerhafen Afrikas. Inlandflug nach Port Elizabeth für eine Übernachtung. (F|A)
Nach einem gemütlichen Frühstück fahren wir in Richtung Garden Route. Diese Strecke gehört zu den schönsten und beliebtesten Reisezielen in Südafrika. Sie verläuft der Küste entlang zwischen dem Storms River und Mossel Bay und ist von Seen, Bergen, hohen einheimischen Wäldern, bernsteingelben Flüssen und goldenen Stränden gesäumt. Ein kurzer Spaziergang in den urwaldähnlichen Tsitsikamma-Nationalpark führt uns zum Big Tree. Hier wachsen Yellow Trees, die bis zu 850 Jahre alte, wahre Riesen sind. Eine besonders schöne Landschaft am Meer erwartet uns in Storms River Mouth. Nützen Sie die freie Zeit für eine Wanderung über wildromantische Wege mit herrlichem Ausblick aufs Meer. Nach einer kurzen Fahrt erreichen wir Plettenberg Bay, wo wir uns auf zwei Übernachtungen in der Robberg Beach Lodge freuen können. (F)
Heute können Sie den Tag selber gestalten. Die herrliche Küste lädt zu einem Strandspaziergang ein. Hier können wir auch ohne Bedenken im Meer schwimmen. Wer möchte, kann eine abwechslungsreiche Wanderung im nahegelegenen Robberg National Reserve unternehmen (Eintritt nicht inklusiv) – ein unvergessliches Erlebnis! Oder geniessen Sie es einfach im Liegestuhl am Strand. (F)
Wir müssen heute von diesem paradiesischen Ort Abschied nehmen und fahren weiter entlang der herrlichen Garden Route. Die Fahrt führt über den spektakulären Outeniqua Pass. Der 10 km lange Pass mit beeindruckenden Gebirgspanoramen bietet wunderschöne Ausblicke. Gegen Mittag erreichen wir Oudtshoorn, das Weltzentrum der Straussenzucht. Auf einer Straussenfarm erfahren wir Wissenswertes über die Aufzucht und Haltung dieser riesigen Vögel. Nach knapp 30 Kilometer Fahrt kommen wir in die von den San entdeckten Cango Tropfsteinhöhlen mit ihrer Vielzahl von Stalagmiten und Stalaktiten bestaunen. Von unserer Lodge aus besteht die Möglichkeit am Nachmittag (fakultativ, nicht im Preis inbegriffen) eine Pirschfahrt im offenen Geländefahrzeug zu erleben. Ansonsten geniessen wir die schöne Hotelanlage und den erfrischenden Pool. Durch die einmalige Lage am Damm können wir sogar die tummelnden Nilpferde beim Baden beobachten. Ein weiteres Angebot besteht darin, Elefanten zu füttern und mit ihnen einen Spaziergang zu machen (zusätzliche Kosten, zahlbar vor Ort). Abendessen und Übernachtung in der Buffelsdrift Game Lodge. (F|A)
Nach dem Frühstück fahren wir über die berühmte und eindrucksvolle Route 62 nach Montagu. Die Landstrasse schlängelt sich durch die fruchtbaren Täler der Kleinen Karoo, vorbei an schroffen Felsmassiven, deren Gipfel im Winter mit Schnee bedeckt sind. Montagu, ein friedliches Landstädtchen mit zahlreichen gepflegten kapholländischen und viktorianischen Bauten, liegt in einem fruchtbaren Tal. Künstler und Kunsthandwerker haben Montagu als Domizil gewählt und tragen zur besonderen Atmosphäre des Ortes bei. Wir entdecken dieses charmante Städtchen! Wer möchte, kann noch ein Bad in den heilenden Thermalquellen geniessen (nicht inklusiv). Abendessen und Übernachtung in Montagu. (F|A)
Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Traktorfahrt auf einer Protea Farm. Die Protea ist eine der bekanntesten Pflanzen Südafrikas und wird mit ihren grossen, kunstvollen Blüten oft als Wahrzeichen des Landes betrachtet. Auf dem Gipfel des Langebergs bestaunen wir die herrliche Aussicht, bevor es Richtung Stellenbosch geht. Stellenbosch ist das berühmteste Weinanbaugebiet Südafrikas und eine Degustation lassen wir uns hier natürlich nicht entgehen. Dann geht’s Richtung Kapstadt, das romantisch zwischen Meer und Gebirge liegt. Drei Übernachtungen im Premier Cape Manor Hotel in Sea Point. Nur wenige Meter entfernt liegt die Promenade, die zu Spaziergängen am Meer einlädt. (F|M)
Einmal ans Kap der Guten Hoffnung – heute ist es soweit! Vorbei an den bekannten Stränden Clifton und Camps Bay (Fotostopp) kommen wir in das Ferien- und Fischerdorf Hout Bay. Hier steigen wir ins Boot und fahren zur Robbeninsel. Entlang der imposanten Küstenstrasse Chapmans Peak Drive mit grandiosen Ausblicken fahren wir durch Noordhoek und Kommetje zum Kap der Guten Hoffnung (südwestlichster Punkt Afrikas) und zum Cape Point. In einem Restaurant mit Blick aufs Meer geniessen wir ein spätes Mittagessen. (F|M)
Morgens haben wir die Möglichkeit für einen Gottesdienstbesuch in Kapstadt. Danach besuchen wir auf der Stadtrundfahrt u.a. das Malayen Viertel Bo-Kaap mit den gut erhaltenen historischen Gebäuden und pastellfarbenen Häusern. Zu Fuss geht es durch den exotischen Company’s Garten. Der Bus fährt uns zur bekannten Waterfront mit den vielen Geschäften und Restaurants, wo uns der Nachmittag zur freien Verfügung steht. (F)
Sicher wird die Fahrt mit der Seilbahn auf den weltberühmten Tafelberg, das Wahrzeichen von Kapstadt, der Höhepunkt des Tages sein (wetterabhängig und daher nicht im Preis inbegriffen). Von hier geniessen wir eine einzigartige Aussicht auf Kapstadt, Robben Island, die zwölf Apostel und auf die Berge des Weinlands. Am späteren Nachmittag Fahrt zum Flughafen und abends treten wir den Rückflug in die Schweiz an. (F)
Auch die schönste Reise geht einmal zu Ende. Mit vielen wunderbaren Eindrücken Ankunft am Flughafen Zürich.
Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Preise & Leistungen

PREISE PRO PERSON
SOFORTPREIS*
Doppelzimmer CHF 5'580.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 750.-
   
NORMALPREIS
Doppelzimmer CHF 5'880.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 750.-


* Mindestens die Hälfte der Plätze ist bis drei Monate vor Abreise zum attraktiven Sofortpreis buchbar.

Die Preise basieren auf einer Teilnehmerzahl von 20 Personen und dem Wechselkurs ZAR 1.00 = CHF 0.050. Preisanpassungen aufgrund von starken Kursschwankungen, abweichenden Teilnehmerzahlen oder geänderten Flugkosten bleiben vorbehalten. Zuschlag bei 15 – 19 Personen: CHF 250.-.
Inbegriffene Leistungen
  • Linienflüge mit Swiss und Edelweiss inkl. 23 kg Freigepäck
  • Inlandflug Durban – Port Elizabeth inkl. 20 kg Freigepäck
  • Alle Flugnebenkosten (zurzeit CHF 231.-)
  • Übernachtungen in Hotels und Lodges der guten Mittelklasse
  • Verpflegung gemäss Programm (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Rundreise inkl. Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Reisebegleitung durch Michael Rust
  • Lokale deutschsprechende Reiseleitung
  • Reiseunterlagen 

 

Nicht inbegriffen
  • Trinkgelder (CHF 65.- | werden für Fahrer und Besichtigungen bereits mit der Rechnung eingezogen | Trinkgelder für lokalen Guide und Hotelpersonal vor Ort, Empfehlung ca. CHF 85.-)
  • Fakultative Ausflüge 
  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten
  • Reiseversicherung (Annullierungskosten- und SOS-Schutz)

Länderinformationen

Einreisebestimmungen
Für die Einreise brauchen Schweizer Bürger/innen einen Reisepass, welcher noch mindestens 1 Monat über den Aufenthalt hinaus gültig und unterschrieben ist und mindestens zwei freie Seiten enthält.
Zeitverschiebung
Während der mitteleuropäischen Sommerzeit gibt es keine Zeitverschiebung von der Schweiz nach Südafrika. In unserer Winterzeit ist Südafrika der Schweiz um eine Stunde voraus (also MEZ + 1 Stunde). Ist es in Deutschland 12:00 Uhr mittags, so ist es in Südafrika bereits 13:00 Uhr.
Lage
Südafrika belegt den südlichsten Teil von Afrika, wo der Atlantische und der Indische Ozean aufeinandertreffen. Nachbarländer sind Namibia, Botsuana, Simbabwe, Mosambik und Eswatini (Swasiland) sowie die Enklave Lesotho
Klima
Es herrscht ein Halbwüstenklima und ein subtropisches Klima entlang der Ostküste. Die Jahreszeiten sind denjenigen in Europa entgegengesetzt.
Sprache
Englisch, Afrikaans und 9 Bantusprachen
Währung
Die Südafrikanische Landeswährung ist der Rand - ZAR.
Preis pro Person
Ab CHF 5’580.-
Jana Ssekiwu-Haldemann | Leitung Reiseberatung
Wir helfen gern!
Kontakt & persönliche Beratung

Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf, wenn Sie Unterstützung bei der Buchung wünschen oder Fragen haben. Gerne beraten wir Sie per E-Mail, Telefon oder in Form eines persönlichen Besuchs bei uns in Winterthur!

Jana Ssekiwu-Haldemann
Leitung Reiseberatung
phone icon
Montag − Freitag
9.00 − 12.30 | 13.30 − 17.30 Uhr

Newsletter

Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.