Indiens Farbenpracht
mit Nik Gugger
11.10.2024 - 19.10.2024
highlights icon
Highlights
  • Weltwunder Taj Mahal
  • Nachtessen in der Schweizerischen Botschaft in New-Delhi
  • Auf Tigerpirsch im Ranthambore-Nationalpark
  • Badeverlängerung in Goa
Zwischen lebhaften Städten, majestätischer Natur und historischer Pracht

Namaste! Indien, das Land der Kontraste, fasziniert mit einem Mix aus lebendigen Farben, die in jeder Ecke des Landes zu finden sind. Die Strassen sind mit Menschen in traditionellen Gewändern belebt, heilige Kühe schlendern gemächlich durch die pulsierenden Städte, während der Duft von exotischen Gewürzen die Märkte durchzieht. Indien verkörpert eine Welt, in der Geschichte, Spiritualität und Alltagsleben miteinander verschmelzen. Wir erleben das Beste von Indien: von den modernen Wundern Neu-Delhis über die historischen Mauern von Alt-Delhi, die farbenfrohe Pracht Jaipurs, den wilden Zauber des Ranthambore Nationalparks bis zu den romantischen Monumenten von Agra und dem eindrucksvollen Taj Mahal. Wir lassen uns von den goldenen Sonnenuntergängen, den kunstvollen Tempeln und Palästen, den quirligen Basaren, den farbenfroh gekleideten Inder und der reichen Geschichte verzaubern, während wir auf den Spuren der Vergangenheit wandeln und die Pracht des Subkontinents in vollen Zügen erleben. Es besteht die Möglichkeit, die Reise mit ein paar Badetagen in Goa ausklingen zu lassen. 

Reisebegleitung

Reisebegleitung

Nik Gugger
Nik Gugger

Nik Gugger ist Schweizer Sozialunternehmer und Nationalrat der Evangelischen Volkspartei. Als Mitglied der Aussenpolitischen Kommission und Präsident der parlamentarischen Freundschaftsgruppe Schweiz-Indien verfügt er über exzellente Beziehungen zum indischen Subkontinent.

Programm

Hauptreise

Tag
Datum
Programm
Gemeinsamer Flug von Zürich nach Delhi. Drei Übernachtungen in Delhi.
Delhi besteht aus den zwei Stadtteilen Neu-Delhi und Alt-Delhi. Der moderne Stadtteil Neu-Delhi, die stolze Hauptstadt und das Regierungszentrum Indiens, präsentiert sich als zeitgenössische Oase mit breiten, von Schatten gesäumten Alleen, weitläufigen Parks und beeindruckenden Kolonialbauten. Das alte Delhi dagegen ist eine jahrhundertealte Stadt mit engen, gewundenen Gassen, Tempeln, Moscheen und Märkten. Nach dem Frühstück haben wir Zeit die Umgebung zu erkunden. (F|A)
Am Morgen begeben wir uns auf eine faszinierende Stadtrundfahrt, die Alt- und Neu-Delhi in einer harmonischen Verbindung erlebbar macht. Die Alt-Delhi-Tour führt uns durch die beeindruckende, seit 300 Jahren ummauerte Stadt, die im Jahr 1648 von Kaiser Shah Jahan als Hauptstadt gegründet und nach ihm benannt wurde. Während der Fahrt passieren wir das prächtige Rote Fort. Gegenüber erheben sich die schwarz-weissen Kuppeln und Minarette der Jama Masjid, die als die eleganteste Moschee Indiens gilt. Anschliessend besuchen wir Raj Ghat, wo Mahatma Gandhi 1948 eingeäschert wurde. Wir tauchen in die lebendige Atmosphäre eines orientalischen Basars in Chandni Chowk ein und geniessen eine kurze Rikscha-Fahrt. In Neu-Delhi erwartet uns der faszinierende Qutab Minar Turm, der 72 Meter hoch und von Hand kunstvoll geschnitzt ist. Die eiserne Säule ist auch nach 1’500 Jahren noch nicht verrostet. Während der Fahrt durch Neu-Delhi passieren wir das India Gate, ein Denkmal für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten der indischen Armee, sowie den Rashtrapati Bhavan, einstige Residenz des Vizekönigs und das imposante Parlamentsgebäude. Besuch im Kinderheim von Nik's Freund, Sanjay Rajpal (CEO von Ypsomed India). (F|A)
Wir fahren weiter nach Jaipur, das im 18. Jh. von Maharaja Jai Singh II. erbaut wurde. Die ganze Stadt ist in der Farbe Rosarot gehalten – die Farbe der Gastfreundschaft. Es ist eine geplante Stadt, die nach alten hinduistischen Regeln als koloniale Hauptstadt errichtet wurde. Der Birla Mandir in Jaipur (auch Laxmi-Narayan-Tempel genannt), ist ein prächtiger Hindutempel und gehört zu den vielen beeindruckenden Birla Mandirs im ganzen Land. Zwei Übernachtungen in Jaipur. (F|A)
Jeepfahrt zum Amber Fort. Unterwegs machen wir einen kurzen Fotostopp am Hawa Mahal – dem Palast der Winde. Der klassische und romantische Rajasthani-Festpalast, erhebt sich majestätisch inmitten der zerklüfteten, von der Zeit gezeichneten Mauern. Von aussen mag er nicht unbedingt anmutig erscheinen, doch sobald wir die Pforten durchschreiten, eröffnet sich uns ein wahres Paradies. Die auf die Wände gemalten Miniaturen stellen neben Festen auch Jagd- und Kriegsszenen dar. Edelsteine und Spiegel sind kunstvoll in den Putz eingelassen, ein Detail, das den Reichtum und die Pracht vergangener Zeiten widerspiegelt. Wir besuchen im Inneren des Forts den Jag Mandir, der das berühmte Sheesh Mahal beherbergt – ein Raum, dessen Wände und Decke vollständig mit glitzernden Spiegeln verziert sind und zu jener Zeit eigens aus Belgien importiert wurde. Mittagessen in Samode Haveli. Die Stadtrundfahrt am Nachmittag beginnt mit einem Besuch des Maharaja-Stadtpalastes, der ehemaligen königlichen Residenz, von der ein Teil in ein Museum umgewandelt wurde. Ein kleiner Teil wird immer noch von der königlichen Familie von Jaipur genutzt. Der Palast wurde im Stil eines befestigten Geländes erbaut und nimmt fast ein Siebtel der Fläche der Stadt ein. Eine der Hauptattraktionen des Museums ist der Teil, der als Waffenmuseum bekannt ist und eine beeindruckende Auswahl an Waffen beherbergt – Pistolen, Donnerbüchsen, Steinschlösser, Schwerter, Gewehre und Dolche. Die meisten dieser Waffen wurden einst von den königlichen Familien von Jaipur benutzt. Später besuchen wir das Jantar Mantar, das grösste aus Stein und Marmor gefertigte Observatorium der Welt. Über 17 grosse Instrumente, von denen viele noch in Betrieb sind, sehen wir dort. Saris sind die traditionellen Kleidungsstücke der Frauen in Indien und es gibt sie in den verschiedensten Motiven und Farben. Bei einer Vorführung sehen wir wie die Technik des Sari wickeln funktioniert. (F|M|A)
Flug nach Ranthambore. Einchecken und Mittagessen im Hotel. Nachmittags geniessen wir den Nationalpark, einer der wenigen Orte Indiens, in denen man den Bengalischen Tiger noch in freier Wildbahn beobachten kann. Auf der abenteuerlichen Fahrt über holprige Wege können wir auch Affen, Antilopen und Leoparden in freier Wildbahn beobachten. Zahlreiche bunte Vögel sorgen für die passende Geräuschkulisse. Eine Übernachtung in Ranthambore. (F|M|A)
Mit dem Zug fahren wir weiter nach Bharatpur. Von dort aus geht’s weiter nach Agra, das einst Sitz der mächtigen Mogulherrscher war. Am Nachmittag begeben wir uns auf eine unvergessliche Reise zum weltberühmten Taj Mahal. Dieses beeindruckende Monument wurde im Jahr 1560 von Shah Jahan als Gedenkstätte für seine geliebte Königin Mumtaz Mahal erbaut. Das Taj Mahal, ein perfekt proportioniertes Meisterwerk aus weissem Marmor, wurde von der Kunstfertigkeit von 20’000 Handwerkern aus Persien, der Türkei, Frankreich und Italien geschaffen. Die 17-jährige Bauzeit zeugt von der Hingabe und dem Talent, das in dieses architektonische Wunderwerk geflossen ist. Eine Übernachtung in Agra. (F|A)
Hinter den roten Sandsteinzinnen des Agra-Fort liegen Paläste, die die Geschichte des Mogul-Reiches erzählen. Der eindrücklichste Teil des Forts ist der Dewan-e-Am, wo der Kaiser auf seinem Thron sass und seinen Untertanen Ratschläge erteilte und der Dewan-e-Khas, wo er ausländische Würdenträger empfing. Nach der Besichtigung von Agra fahren wir zurück nach Delhi. Besuch der Schweizerischen Botschaft in Dehli mit anschliessendem Abendessen. Eine Übernachtung in Delhi. (F|A)
Wir verlassen Delhi nach dem Frühstück und reisen zurück in die Schweiz. Für die Ferienverlängerer geht es weiter mit dem Flugzeug nach Goa. (F) / (F|A)
Goa, an der westlichen Küste Indiens gelegen, ist ein faszinierender Ort mit wunderschönen Stränden. Wir geniessen ein paar freie Tage und nehmen uns Zeit die Schönheit der malerischen Umgebung zu geniessen. Goas Küche ist eine köstliche Fusion aus indischen, portugiesischen und arabischen Einflüssen. Die Gerichte sind oft würzig und mit frischen Meeresfrüchten gefüllt. Auf lokalen Märkten und in Strandhütten gibt es authentische Gerichte zu probieren. (F|A)
Wir fliegen zurück nach Delhi. Übernachtung in Flughafenhotel.
Wir verlassen Indien und reisen zurück in die Schweiz.
Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Ferienverlängerung

Badeverlängerung Goa
4 Tage
  • Wunderschönes Hotel direkt am Meer
  • Traumhafte Strände
  • lokalen Märkte für Souvenirs, Kunsthandwerk und lokale Produkte
  • köstlichen Meeresfrüchte und Gewürze

Preise & Leistungen

PREISE PRO PERSON
SOFORTPREIS*
Doppelzimmer CHF 3'990.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 990.-
   
NORMALPREIS
Doppelzimmer CHF 4'240.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 990.-
   
VERLÄNGERUNG  
Doppelzimmer CHF 840.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 390.-


* Mindestens die Hälfte der Plätze ist bis drei Monate vor Abreise zum attraktiven Sofortpreis buchbar.

Die Preise basieren auf einer Teilnehmerzahl von 18 Personen und dem Wechselkurs EUR 1.00 = CHF 0.98. Preisanpassungen aufgrund von starken Kursschwankungen, abweichenden Teilnehmerzahlen oder geänderten Flugnebenkosten bleiben vorbehalten. Kleingruppenzuschlag vorbehalten.
Inbegriffene Leistungen
  • Linienflüge mit Turkish Airlines inkl. 23 kg Freigepäck
  • Alle Flugnebenkosten (zurzeit CHF 333.-)
  • Übernachtungen in guten Hotels der gehobenen Mittelklasse
  • Mahlzeiten gemäss Programm (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Rundreise inkl. Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Reisebegleitung durch Nationalrat Nik Gugger
  • Lokale deutschsprechende Reiseleitung
  • Jubiläums-Überraschungsspecial
  • Reiseunterlagen
Nicht inbegriffen
  • Trinkgelder (CHF 50.- | werden mit der Rechnung eingezogen)
  • Fakultative Ausflüge
  • Visum CHF 30.- 
  • Reiseversicherung (Annullierungskosten- und SOS-Schutz)
  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten

Länderinformationen

Einreisebestimmungen
Schweizer Bürgerinnen und Schweizer Bürger benötigen einen mindestens sechs Monate über das Rückreisedatum hinaus gültigen Reisepass. Für die Einreise wird ein Touristenvisum benötigt.
Zeitverschiebung
Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ): +4.5 Stunden. Dies gilt nicht in der Sommerzeit, da Indien eine solche nicht kennt. Zwischen Ende März und Ende Oktober beträgt der Zeitunterschied daher +3.5 Stunden.
Lage
Indien liegt im südlichen Asien und erstreckt sich von den Himalaya-Bergen im Norden bis zur Küste des Indischen Ozeans im Süden. Es grenzt an Pakistan im Nordwesten, China und Nepal im Norden, Bhutan im Nordosten und Bangladesch und Myanmar im Osten.
Klima
Das Klima in Indien variiert stark, abhängig von geografischen Standorten. Generell ist es tropisch mit heissen Sommern von März bis Juni, einem Monsunzeitraum mit starken Regenfällen von Juni bis Oktober und milden Wintern von Oktober bis Januar. Einige nördliche Regionen haben subtropisches Klima, während die Himalaya-Region im Norden ein gemässigtes Klima mit kühlen Sommern und kalten Wintern aufweist.
Sprache
Indien hat 22 offizielle Amtssprachen. Die am weitesten verbreitete Sprache ist Hindi, gefolgt von Bengali und Marathi. Englisch ist auch eine offizielle Sprache.
Währung
Die Landeswährung ist die Indische Rupie (INR).
Preis pro Person
Ab CHF 3’990.-
Claudia Wendel | Reiseberatung
Wir helfen gern!
Kontakt & persönliche Beratung

Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf, wenn Sie Unterstützung bei der Buchung wünschen oder Fragen haben. Gerne beraten wir Sie per E-Mail, Telefon oder in Form eines persönlichen Besuchs bei uns in Winterthur!

Claudia Wendel
Reiseberatung
phone icon
Montag − Freitag
9.00 − 12.30 | 13.30 − 17.30 Uhr

Newsletter

Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Kultour informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.